Warum bringen Eltern ihren Kindern heutzutage keinen Anstand mehr bei?

36 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil heutzutage die meisten Eltern der Meinung sind, man bräuchte in der Erziehung keine Grenzen und keine Konsequenz mehr. Und dann ist das Geschrei sofort groß, wenn man einem Kind mal eine Backpfeife gibt.

Sorry, meine Brüder haben den Hintern vesohlt und ich mal ne Ohrfeige bekommen - zurecht! Und das hat keinem von uns geschadet! Im Gegenteil - wir sind alle gut erzogen, konsequent und haben Grenzen kennengelernt.

Bei mir war es in etwa gleich, wenn ich was sehr schlimmes angestellt hab gabs dafür ne Backpfeife, und das war auch gut so. Hätten meine Eltern jedes mal darüber hinweg gesehen, hätte ich früher mit Sicherheit noch mehr schräge Sachen farbriziert, wäre womöglich auf die Schiefe Bahn geraten und heute ein ganz anderer (Un)Mensch. Ein Kind das nie mitbekommt was ne ordentich Backpfeife überhaupt ist, teilt dann später womöglich selbst kräftig aus ohne zu wissen wie sich das überhaupt anfühlt. Mal an die Leute, welche hier meinen mit "Kind" zeige ich ausschließlich auf die 3 bis 6 jährigen.. Das man ein Kind im dem alter nur verbal zurecht weist versteht sich ja wohl von selbst, aber viele eltern versäumen sogar das. Es gibt auch noch die etwas älteren Kinder die eigentlich schon selbst was in der Birne haben sollten. Ich hab schon 10-12 jährige Kinder (ja mit 12 ist man auch noch ein Kind) erlebt, die sich neben den Eltern so unerträglich daneben benommen haben, und dafür nicht mal mehr ermahnt worden sind. Solche Leute spreche ich dann auch immer wieder gerne darauf an aber dann kommen meistens sogar von den Eltern Reaktionen wo ich nur noch den Kopf schüttlen kann. 'Solche Leute leben in ihrer eigenen kleinen Welt und blenden bewusst andere Mitmenschen aus, das die Kinder da keinen Respekt vor anderen Mitmenschen haben ist dann natürlich vorprogrammiert.

0

Nochwas: ich hatte nie Angst vor meinen Eltern, sondern ich habe Respekt vor ihnen, was heutzutage kaum noch ein Kind hat!! Ich wohne gegenüber einer Grundschule und erlebe jeden Tag wie rotzfrech die Kinder zu ihren Eltern sind - das hätte ich mich niemals gewagt!

0
@BlackCloud

Das selbe bei mir. Ich hatte und habe immer noch Respekt vor meinen Eltern, und auf keinen Fall Angst!!.. Wenn man hier mal alles durchgelesen hat wird man leider schnell erkennen, dass die meisten hier den Unterschied überhaupt nicht kennen.

Genau so wie viele nicht zwischen einer Backpfeife, oder einem Klaps bei einer Strengen Erziehung - und zwischen den Schlägen bei einer Gewaltsamen Erziehung (Misshandlung) differenzieren können. Den Leuten hier fehlt wohl einfach die Sensibilität für das Thema und können daher unter anderem nur empöhrt auf so eine Frage reagieren..

0

Die Grenzen im sozialen Leben und die Konsequenzen aus den Handlungen kann man einem Kind auch ohne verbale und nicht-verbale Gewalt beibringen.

Und außerdem kann mensch Kindern die Empathie auch ohne Gewalt beibringen!

0

Hallo,

Ich könnte nochmal Aristoteles und sein Denken über die jungen Leute zitieren, aber das wurde schon an anderer Stelle getan. Wenn jedes Kind so ist, wie Du schreibst, wieso zündet nicht jeden Tag ein Kleinkind ein Auto an oder es steht eine Schlagzeile über geschlagene Eltern (durch ihre Kinder) in der Zeitung. Bitte schildere eine aktuelle Begebenheit, zu der kann ich mich besser äußern, als so allgemein alle "über einen Kamm zu scheren." Schade! WEnn die Eltern neben ihrem Kind stehen, während es Grimassen z.B. schneidet, dann sprich doch einfach das Kind darauf an. Wenn die Eltern dann noch nicht reagieren, wende Dich direkt an die Eltern. Gerade Grimassen sehen Eltern wohl eher nicht, da das Kindergesicht nicht zu sehen ist. Nur Mut, es bedarf eines ganzen Dorfes, um ein Kind zu erziehen. Die Kinder sind gar nicht so verdorben.

Vielleicht solltest du dir mal das Bürgerliche Gesetzbuch zu Herzen nehmen:

BGB Buch 4 Familienrecht Titel 5 Elterliche Sorge § 1631 Inhalt und Grenzen der Personensorge

(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

Dazu zählen auch Kopfnüsse und Ohrfeigen. Denk bitte daran: Jedes Mal, wenn du deinem Kind gegenüber irgendeine Form der Gewalt ausübst, schädigst du dein Kind damit auf Lebenszeit.

Quelle: http://bundesrecht.juris.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG015303377

Gewalt kann nicht nur körperlich sondern - mit so einer Einstellung - auch seelisch ausgeübt werden.

0

Jedes Mal, wenn du deinem Kind gegenüber irgendeine Form der Gewalt ausübst, schädigst du dein Kind damit auf Lebenszeit.

Kann ich nicht von mir behaupten - und ich hab mir mal die ein oder andere Backpfeife eingehandelt - ich bin trotzdem eine normale Frau!

0
@BlackCloud

Bei so einer Aussage hätte ich gern erstmal eine Definition von normal.

Du wurdest geschlagen und du erinnerst dich genau daran, also war es für dich ein einschneidendes Erlebnis. Schlimmer noch: Dadurch, dass du offenbar keinen immensen psychischen Schaden davongetragen hast, denkst du, es sei schon nicht schädlich, Kindern mal ne Ohrfeige zu geben. Und es kommt noch dicker: Die Formulierung deines Satzes verrät, dass du noch dazu davon überzeugt bist, die Ohrfeigern verdient zu haben.

All das sollte kein Kind mitmachen müssen.

0
@CanIscream

Ich wurde nicht geschlagen, ich hab eine Backpfeife bekommen. Das ist für mich kein schlagen. Und wenn ich respektlos einer erwachsenen Person war, die alles für mich im Leben aufgegeben hat, dann bin ich der Meinung, dass ich sie mir verdient habe. Wenn das über deine Denkweise hinaus geht, dann tut's mir Leid für dich.

0
@BlackCloud

Respekt ist für dich also etwas, dass sich mit Gewalt oder der Androhung von Gewalt erlangen lässt? Siehst du da keine andere Möglichkeit? Das ist nämlich oftmals das Problem von Menschen, die als Kind geschlagen wurden (Ich wiederhole: Ja, eine Ohrfeige/Backpfeife ist Schlagen) - sie haben keine vernünftigen Lösungsstrategien, wenn ihre Kinder mal widerspenstig sind. Schliesslich haben ihre eigenen Eltern es auch nicht gewusst und mit Gewalt reagiert. Es gibt sinnvollere Möglichkeiten, dem eigenen Kind beizubringen, respektvoll zu reagieren und die hättest du eher verdient gehabt. Um das nochmal klarzustellen: Wenn eine erwachsene Person einem Kind gegenüber die Hand erhebt (um ihm eine Backpfeife/Ohrfeige zu geben), dann ist das Schlagen, dann ist das Gewalt und dann ist das verboten, das wird mir jeder Jurist bestätigen. Da ist es völlig hinfällig, was du als Schlagen bezeichnest.

0
@CanIscream

Da wir unter Schlagen beide etwas anderes definieren und du meine Eltern gerade als schlecht darstellst, ist diese Diskussion für mich hier beendet.

0
@BlackCloud

Wie gesagt, es ist völlig egal, wie du Schlagen definierst. Du kannst auch eine Kuh als ein Schwein definieren, vor dem Gesetz bleibt sie trotzdem eine Kuh. Nebenbei gesagt, habe ich deine Eltern zu keinem Zeitpunkt als schlecht bezeichnet, schliesslich haben sie wahrscheinlich selbst in ihrer Kindheit nichts anderes gelernt.

0

Ich weiss es nicht langsam fangen die Eltern an zu glauben das das normla ist das die Kinder so sind oder die Eltern hatten selber keine bessere Kindheit und geben das den eigenen Kinder weiter und das finde ich auch schade waber es ist eine Sache der Erziehung wenn die Eltern glauben das sie die Kinder richtig erziehen kann man leider auch nichts machen ausser nur anzusehen wie die Kindheit da hin schwind mach du es einfach richtig und ragier nicht auf die anderen das wär mein Tip für dich auch wenns schade ist. mfg programmer16 ;P

Man kann Kinder durchaus auch ohne körperliche Züchtigung zu anständigen Menschen erziehen. Beide Extreme finde ich nicht gut. Kind sollte Kind sein dürfen - dennoch sind Grenzen wichtig. Ich glaube das ist auch ein Grund warum es so viele kleine Terrorkiddies gibt. Die Eltern meinen den Kindern einen Gefallen damit zu tun wenn sie eher den Kumpel statt autoritären Elternteil miemen.. Das mag vielleicht zu Anfang funktionieren, spätestens aber wenn es an der Zeit ist wichtige Grenzen zu setzen werden die Kinder ihre "Kumpeleltern" gehörig in Frage stellen. Liebe, Konsequenz, Werte und Verständnis sind unabdingbar und gehören unbedingt zusammen.

Was möchtest Du wissen?