Meine schwester kann sich nicht benehmen...?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

das ist eine schwierige Situation für Euch. Ich würde Dir dringend raten, mit Deinen Eltern über das unzumutbare Verhalten Deiner Schwester zu sprechen. Dein Vater kann sich da nicht heraushalten und sollte möglichst schnell mit Euch gemeinsam eine Lösung finden.

Deine Schwester ist noch schulpflichtig, also machen sie und Deine Eltern sich strafbar, wenn sie nicht zur Schule geht. Die Schule muss Deine Eltern darauf aufmerksam machen bzw. sie zum Gespräch einbestellen. Lass Dir das Verhalten Deiner Schwester nicht gefallen und setze ihr ruhig, aber bestimmt Grenzen. Die Aufgabe Deiner Eltern ist es, Dich dabei zu unterstützen.

Habt Ihr schon einmal über eine Familienberatung nachgedacht? Auch ein /-e Freund/ -in oder ein/ -e Verwandte/-r könnte vielleicht helfen. Du kannst Dich auch an einen Lehrer Deines Vertrauens oder den Schulsozialarbeiter wenden. Sollte alles nichts helfen, was ich nicht hoffe, bleibt noch der Weg zum Jugendamt oder das Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche.

Alles Gute für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter es nicht schafft dann sollte sie mal mit deinem Vater sprechen, das ihr euch vieleicht eine Familienhilfe holt. Einfach mal beim Jugendamt nachfragen.
Zudem muß deine Mutter wirklich mal auf den Tisch haun.
Ja es ist anstrengend, aber es so weiter zu laufen lassen macht es nicht besser. Normaler Weise müßte das Jugendamt eigentlich schon aufmerksam gewurden sein, wenn deine Schwester einfach die Schule schwänzt.

Deine Eltern sollten ihr den Geldhahn komplett zudrehen und das Handy (sofern es kein Prepaid ist sondern vertrag) sperren.
Wenn du denkst das es vieleicht was bringt, dann kannst du ihr auch mal deutlich die Meinung geigen.

Natürlich hast auch du die Möglichkeit, wenn es dich zu sehr belastet, dich ans Jugendamt zu wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ehrt Dich, daß Du Deinen Eltern helfen möchtest, denn Pubertät ist keine Entschuldigung für schlechtes, renitentes Benehmen. Hier sind grundlegende Erziehungsfehler schon in jungen Jahren bei Deiner Schwester begangen worden.


Kinder sind nicht gern ungehorsam, frech oder aggressiv / depressiv. So ein Verhalten zeugt zumeist von Orientierungslosigkeit, Hilflosigkeit und / oder totaler Frustration.

Kinder lernen grundsätzlich per Imitation und Identifikation, d.h. sie ahmen nach und spiegeln ihre Umgebung. Deshalb solten Eltern immer selber auf ihr Verhalten und ihre Worte achten und auf den Umgang, den das Kind hat.

Wie kann ich von meinem Kind Achtung, Respekt, Dankbarkeit, Höflichkeit erwarten, wenn ich dieses Verhalten nicht selber zeige? Dazu gehört auch die Selbstachtung!!!

Wenn Deine Eltern so wenig Selbstachtung haben, daß sie sich ein derartiges Verhalten bieten lassen, dann kannst Du als jüngere Tochter da rein gar nichts tun. Das ist Aufgabe Deiner Eltern. Ein Vater, der sich der Auseinandersetzung durch Fernbleiben entzieht, ist da auch nicht gerade hilfreich. Vor allem können Deine Eltern zur Verantwortung gezogen werden, wenn Deine Schwester die Schule schwänzt. Sie ist bis 18 schulpflchtig.

Es liegt bei Deinen Eltern, die Initiative zu ergreifen und sich eventuell Hilfe in Form einer Familienberatung zu holen und sie dann darin zu bestärken und zu unterstützen.

Ansonsten kannst Du nur versuchen, den Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Achte Du auf Dich! Sieht wohl so aus, daß Du intelligenter und verständiger bist, als Deine Schwester - also mach was draus! Du schaffst das schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schwester mal fragen, ob es ihr am A...sch vorbei geht, dass es der Mutter so schlecht geht! Hätte sie einen Funken Anstand, würde sie sich nicht so aufführen, egal ob den Eltern oder dir gegenüber. Stress ist Gift für jeden, der Krank ist!

In erster Linie ist es der Job der Eltern, die Tochter zu erziehen und ihr die Leviten zu lesen, bzw. die Ansage zu machen, wie weit sie gehen darf.

Egal wie krank Deine Mutter ist: Es bedeutet mehr Energieaufwand, die Streitereien anzuhören als wenn sie einmal richtig auf den Tisch schlägt. Das kostet zwar wirklich Kraft, mal eine deutliche Ansage Richtung Tochter abzusetzen, aber dann weiß diese wenigstens, was es geschlagen hat. Natürlich muß die Mutter auch ihren Standpunkt durchsetzen.

Mal anders gesehen. Vielleicht führt sich deine Schwester ja gerade DESHALB so auf, weil ihr niemand Grenzen setzt und sie (bei 15 normal) ihre Grenzen suchen muß. Jedes Kind geht eben soweit, wie es eben gehen darf ;-) Sie testet Euch! Ich glaube auch, dass ihr dieser schwammige FAmilienzustand (Mutter krank, Vater viel arbeiten) sehr zusetzt. Oft suchen solche Kinder einfach nur Feedback - egal ob positv oder negativ, Hauptsache, sie haben das Gefühl, dass man sie beachtet.

Als erstes würde ich als Mutter der holden Maid den Geldhahn zudrehen! Ohne wenn und aber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Pubertät kann man da glaube ich nicht wirklich viel machen...am besten gibt man ihr auf "freches Verhalten" keine Resonanz und auf "positives Verhalten" positive Resonanz.. dadurch merkt sie vielleicht unterschwellig, dass ihre Pöbelein nichts bringen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es einen engeren, erwachsenen Verwandten gibt, wende Dich an den / die und erzähle alles, evtl. bekommst Du hilfe.

Ansonsten kannst Du nur mit Deinen Eltern reden und reden und reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fallenxfliegen
24.05.2016, 12:12

ich rede viel mit mein eltern darüber, aber sie sagen nur ich solk dazu nichts sagen

0

Pubertät .... ist hart für alle Beteiligten aber dürfte in 1-2 Jahren wieder vorbei sein 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?