Warum berühren mich Lieder und Filme sehr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verweise hier auch nochmal auf eine alte Antwort von mir.

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-mag-der-mensch-musik?foundIn=list-answers-by-user#answer-12772972

Um jetzt aber mal nicht noch tiefer in die Materie einzusteigen: Mit Bildern etc verhält es sich ähnlich. Jede Sinneswahrnehmung wird unterschiedlich lateralisiert (in verschiedenen Hirnregionen verarbeitet). Euphaktorische Reize (Geruch) wird z.B. noch unbewusster rezipiert und deshalb auch in "tieferen" Hirchschichten verarbeitet. Ein Film ist ja ein Zusammenspiel von Bildern, Ton - Geruch jetzt nicht unbedingt, aber der Zusammenhang ist hier auch noch mal ein wesentlicher Part (der rote Faden im Film also), der die Cortex "ablenkt", damit die Atmosphäre im Film (Elemente aus der Farbgestaltung bis hin zur Filmmusik) auf dein Gefühlszentrum zugreifen kann.

Wenn dich Filme nun im Besonderen berühren, dann schaffst du es eben besonders gut, sowas nicht kritisch zu durchdenken. Das mag man als gut oder schlecht ansehen, aber beim Film gucken ist es ja eigentlich etwas Gutes. Zumindest muss man dafür innerlich flexibel sein, Vorurteile, Vorsicht etc stören dabei, Vertrauen, Zuversicht etc hilft. Allerdings kann es auch hilfreich sein, einen Film analytisch betrachten zu können. Aber für jemand, der einfach nur einen Film genießen will - nicht nötig.

Ich bin eigentlich kein sehr gefühlsoffener Mensch. Gefühle vor anderen Leuten zeigen kann ich überhaupt nicht, deswegen traut man mir auch nicht zu, dass ich bei Filmen oder Musik teilweise richtig emotional werden kann.
Manche Filme nehmen mich den ganzen Tag danach noch mit und Musik beeinflusst mich so sehr, dass sich meine Stimmung wirklich  schlagartig ändert je nach dem welches Lied ich höre.
Aber genau dafür gibt es Filme und Musik ja und auch nur wenn sie dich wirklich berühren sind sie doch schön :)

Darauf zielen die ja ab & gewisse Menschen (z.B du) reagieren halt darauf :)

Ich finde es schlimm dass ich so emotional bin.

0
@NoLimitsNoFun

Um ehrlich zu sein bin ich das genaue Gegenteil einer "normalen" emotionalen Person, was ich hin und wieder bei anderen beneide, also ist es m.M.n nicht schlimm, sondern eher positiv, das eine Person sogar bei Filmen/Musik ihre Emotionen zeigen/verdeutlichen können.

0
@NoLimitsNoFun

Naja... es gäbe wohl mehr Ordnung/ weniger Probleme, aber ich widerspreche dir nicht, da es wohl wirklich zu monoton wäre :)

0

Was möchtest Du wissen?