Warum behauptet Prophet Mohammed das ein Schwarzer Hund ein Teufel sei?

7 Antworten

In den Überlieferungen steckt viel Aberglaube und vieles an vorislamischen Traditionen und Ritualen, die dem Koran widersprechen, die mit dem Koran abgeschaft wurden.

Es ist bei weitem nicht alles von diesen Aussagen authentisch, deshalb vorsichtig lesen und mit dem Koran vergleichen.

Dass ein schwarzer Hund ein Teufel sei, ist unnützes Wissen und wahrscheinlich Aberglaube und nicht von Bedeutung für den Glauben. Die Verteuflung bzw. die schlechte Darstellung des Hundes allgemein, die man den Überlieferungen entnehmen kann, widerspricht dem Koran und ist somit sowieso wenig bis gar nicht authentisch.

Die Ahadith sollen nicht neue Dinge zum Glauben hinzufügen und ihn verändern, sie sollen als Erläuterung für manche Stellen des Koran dienen, nicht mehr und nicht weniger, und wenn davon etwas dem Koran widerspricht, oder wenn dadurch dem islamischen Glauben fremde und andere Gebote und Verbote zugeschrieben werden, die im Koran nicht existent sind, oder dem Koran widersprechen, dann kann man stark davon ausgehen, dass es sich um nicht-authentische Überlieferungen handelt, die man mit Vorsicht lesen sollte.

Woher ich das weiß:Hobby – Selbststudium

Willst du damit sagen das IBN Kathir ein lügner sei oder die größten gelehrten im Islam?

Sowas nenne ich Rosenpickerei was du behauptest mit dem Hadith!

0
@Papalito83

Ibn Kathir (rahimahullah) war nur ein Mensch, der richtig und falsch liegen kann. Kein Muslim ist verpflichtet ihm zu folgen, er war kein Prophet. Und Hadithe, die dem Koran widersprechen abzulehnen, ist keine Rosinenpickerei, sondern konsequent, denn der Koran unterliegt dem Schutz Gottes und es gibt nichts authentischeres.

1
@Papalito83

Rosenpickerei? Ich achte zuallererst auf die wichtigste Schrift des Islam und das ist nun mal der Koran. Es ergibt keinen Sinn etwas anzunehmen, was dem Koran widerspricht. Das sagen einem selbst gute Hadithgelehrte.

Letztendlich ist nämlich der Koran allein die Schrift, die nicht verfälscht werden kann - aus islamischer Sicht. Die Sammlung an Überlieferungen ist pures Menschenwerk, und besitzt keinen Schutz vor Verfälschungen. Die Ahadith sind keine heilige Schrift, nur eine Erläuterung mancher Stellen im Koran, eine Art Tafsir, die man ruhig kritisch betrachtet darf.

0
@Mevedde1849

Okay du sagst Allahs wort kann man nicht fälschen also ist die Thora und das Evangelium nicht gefälscht wie die meisten Muslime behaupten!

Und die Leute des Evangeliums sollen sich nach dem richten,

was Allah darin offenbart hat; und die sich nicht nach dem richten, was Allah herabgesandt hat - das sind die (wahren) Frevler. [5:47]

Sure 3. Al-'Imran 3:2-3

Er hat das Buch mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war. Und Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt

vordem als Rechtleitung für die Menschen, und Er hat (das Buch zur) Unterscheidung herabgesandt. Wahrlich, denjenigen, die die Zeichen Allahs verleugnen,

wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Allah ist Allmächtig und Herr der Vergeltung.

Hüter der Bücher Allahs!

Sure Al-Higr 15:9

Wahrlich, Wir Selbst haben diese Ermahnung herabgesandt, und sicherlich werden Wir ihr Hüter sein.

Niemand kann anscheinend Allahs Bücher fälschen!?

Sure Al-Anam 6:34

Es sind wohl vor dir Gesandte als lügenhaft gescholten worden; doch, obgleich sie verleugnet und verfolgt wurden, sie blieben geduldig,

bis Unsere Hilfe zu ihnen kam. Es gibt keinen, der die Worte Allahs zu ändern vermag. Wahrlich, von den Gesandten ist die Kunde zu dir gekommen.

0
@Papalito83

Dass die Thora und Bibel an wichtigen Stellen verfälscht wurde, lässt sich aus dem Koran entnehmen.

Wenn die Rede davon ist, dass Allahs Wort nicht verändert werden kann, dann geht es um die letzte gesandte Schrift, dem Koran, der als unferfälscht gilt und die Wahrheit wieder herstellt, die in den vorherigen Büchern durch Menschenhand verfälscht wurde.

Was soll das jetzt überhaupt werden? Du wechselst einfach vom Thema ab und reißt den Koran aus dem Kontext. Ergibt keinen Sinn.

0

Weil es in Arabien dieser Zeit keine Hunderassen gab, die schwarzes Fell hatten - und er keine Ahnung von Tieren hatte. "Schwarz" gilt in vielen Kulturen als "böse", vgl. die schwarze Katze.

Man muss immer genau lesen. Es geht nicht um jeden schwarzen Hund. Es geht darum, dass Jinn gerne die Gestalt von Hunden und Schlangen annehmen.

Man muss die Zusammenhänge kennen. Sind doch nicht alle schwarzen Hunde und Katzen Teufel. Ich hatte schon einen schwarzen Kater und das war der schönste und liebste, den ich hatte.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Wenn Mohammed sagt das der Schwarze Hund ein Teufel sei dann meint er damit alle .

Wie kann einer sagen das der schwarze Hund ein teufel sei er beleidigt Gottesgeschöpfe und hat alle Gebote gebrochen.

Aber nun ja ich weiß du willst den Islam schön reden aber da gibts nichts zum schön reden .

Weißt du denn nicht das Mohammed verhext war vom Satan er rezitierte verse in den Koran!

1

junge ich schreibe ja seit gestern vernünftig aber wie du bist, geht es nicht.. bist du behindert ?? du kannst nicht einfach ein buch öffnen, einen satz nehmen und einfach behaupten in dem bucg ginge es darüber..deshalb gibt es docj gelehrte, die die definition vermutet darstellen du vollpfosten.. was denkst du wer du bist, dass du sagst dass du das alles alleine verstehst..

0
@DerGude

Beleidige nicht wenn du dein Buch nicht verstehst Wahrheit tut weh nicht wahr?

Bring mir einen gelehrten der ahnung hat über seine Religion für mich hast du kein Wissen.

Der Herr segne dich!

0

geh in die nächst gelegene moschee

0

oder gib mir deine nummer

0

Was möchtest Du wissen?