Warum 61 Tage Strafe wenn man nicht fastet?

3 Antworten

Jene, die das Fastengebot im Monat Ramadan aus bestimmten Gründen nicht einhalten können und eine Buße (kaffara) von 61 Tagen auferlegt bekommen, handeln nicht auf der Grundlage der Religion.

Eine solch schwere Bestrafung für das unentschuldigte Essen an einem Fastentag ist im Koran nicht vorgesehen, sondern erst viel später von islamischen Rechtsgelehrten unter Verweis auf verschiedene unstimmige Überlieferungen eingeführt worden. (siehe hierzu: Prof.Yunus Vehbi Yavuz, Kuran Mesaji Dergisi, 1998, S.6)

Quelle: http://antikezukunft.de/

Ich hoffe es macht Dich schlauer, mich hat Deine Frage auf jeden Fall schlauer gemacht.

Hallo ,
60 Tage Strafe weil du das Fasten unerlaubt gebrochen hast und 1 Tag um den versäumten Tag nachzufasten .

Vielen Dank.  Inzwischen weiß ich auch, dass die Strafe ist, dass man zusätzlich 60 Tage fasten muss.........

0

Wo steht das im Koran?

0

Wenn man im Ramadan fastet es aber mit absicht beicht muss man dafür als strafe 61 mal fasten. Aber wenn man im Ramadan nicht fastet muss man es natürlich nicht da muss man nur die Tage nachfasten die man versäumt hat.

*bricht

0
@guvenc

Das würde ja heißen, dass ich besser bei wegkäme, wenn ich überhaupt nicht faste, bzw. später anfange?

1

Genau so ist es. Also wenn du niyet machst sprich wenn du dich dafür bereit erkläst zu fasten und dich an allah witmest und dann aber willentlich etwas isst musst du 61 mal fasten uns wenn du kein niyet machst also nicht fastest dann musst du nur den Tag nachfasten

1
@guvenc

Logisch klingt das für mich nicht. Aber mit Logik lässt sich KEINE Religion erklären.

Vielen Dank aber für Deine Antwort.

2

Ja ich kann auch nichts dafür wenn es so ist. Wenn man wtwas nachdenkt ist es schon logisch!! Weil wenn man nicht fastet fastet man halt nicht und wenn man schon niyet gemacht hat und es willentlich bricht mus man 61 tage fasten es ist logisch

1

Was möchtest Du wissen?