Sieht nach primitiver Kunst aus, entweder eine Replika, oder ein tatsächlicher Fund, kannst es ja mal in einem Museum versuchen, so aus der Ferne lässt es sich ein wenig schwer einordnen.

...zur Antwort

Kannst auch hier, direkt bei Netto anfragen: https://www.netto-online.de/blog/2014/04/einfach-schnittig-die-neue-back-tradition-bei-netto-marken-discount/

...zur Antwort

Leihen ist erlauben, dass jemand etwas benutzt, was mir gehört. Ich überlasse ihm einen Teil meines Eigentums. Oder ich bitte jemand, mir etwas von seinen Sachen zu überlassen. Im ersten Fall verleihe ich, im zweiten leihe ich aus. Wie gotisch leiƕan zeigt, ist das germanische Wort mit lateinisch re-liqui 'ich habe zurückgelassen' verwandt, daher die Bedeutung 'jemand etwas überlassen'.

Teile ihres Grundbesitzes haben die mittelalterlichen Fürsten ihren Untergebenen als Lehen und Lohn für ihre Dienste gegeben. Das Substantiv zu leihen ist Lehen. Davon wiederum kommt das hessische lehnen, das an Stelle von leihen gebraucht wird.

Leihen kann man Bücher aus der Bibliothek, Eier bei der Nachbarin, das Auto der Eltern, sogar Arbeitskräfte und sein Ohr, indem man zuhört.

Borgen ist eine Ableitung von althochdeutsch borga 'Achtung, Aufmerksamkeit', borgên war 'Rücksicht nehmen, schonen', daher auch 'Zahlungsaufschub gewähren oder darum bitten, Kredit geben oder nehmen'. Borga wiederum ist abgeleitet von bergan 'verwahren, sichern, verstecken'. Davon stammt auch bürgen 'Sicherheit leisten' und Bürge 'Gewährsmann'.

Zu dieser Wortgruppe gehört auch die mittelalterliche "Burg", die in Kriegsnot nicht nur die Ritter, sondern auch die Bewohner des Umlands in sich "barg" und "Geborgenheit" bot. Nach dem Krieg war alles zerstört. Die Bauern konnten ihre Steuern nicht mehr zahlen und mussten den Vogt bitten, die Schuld zu "borgen" (erlassen). Vielleicht hatte der Vogt ja ein Herz und "borgte" (lieh) ihnen auch die Mittel für den Wiederaufbau. Falls er selbst noch Geld hatte.

Borgen und leihen wurden schon vor 200 Jahren im gleichen Sinn verwendet: 'vorübergehend überlassen oder sich geben lassen'. Leihen wird heute häufiger gebraucht und hat viel mehr Zusammensetzungen als borgen.

Vom Ursprung her ist allerdings ein Unterschied zu erkennen: Borgen war ein Notbehelf. Man borgte, weil man etwas zum Überleben brauchte, wie am Beispiel der kriegsgeschädigten Bauern gezeigt. Beim Leihen dagegen geht es darum, dass jemand etwas hat, was er gerade selbst nicht benötigt, ein anderer aber brauchen kann. Der Fürst hatte mehr Land, als er bewirtschaften konnte, und verlieh Teile davon an seine Vasallen. Ich kaufe keine Romane, die ich nur einmal lese, sondern leihe mir welche.

Quelle: http://www.heinrich-tischner.de/

...zur Antwort

Jene, die das Fastengebot im Monat Ramadan aus bestimmten Gründen nicht einhalten können und eine Buße (kaffara) von 61 Tagen auferlegt bekommen, handeln nicht auf der Grundlage der Religion.

Eine solch schwere Bestrafung für das unentschuldigte Essen an einem Fastentag ist im Koran nicht vorgesehen, sondern erst viel später von islamischen Rechtsgelehrten unter Verweis auf verschiedene unstimmige Überlieferungen eingeführt worden. (siehe hierzu: Prof.Yunus Vehbi Yavuz, Kuran Mesaji Dergisi, 1998, S.6)

Quelle: http://antikezukunft.de/

Ich hoffe es macht Dich schlauer, mich hat Deine Frage auf jeden Fall schlauer gemacht.

...zur Antwort

2 bis 5 Jahre, solange es nicht noch Schädigungen von außen gibt. Das was passiert ist eine nachlassende Leuchtkraft und eine damit sinkende Bildqualität im Laufe der Jahre.

...zur Antwort

Ja das ist ihm tatsächlich passiert, war wohl 2013, und er ist aus allen Wolken gefallen als es ihm klar wurde, was da passiert ist.

...zur Antwort

Kein Problem, ist eine ganz normale SATA Festplatte, wenn Dein Notebook die gleichen Anschlüsse bietet, kannst Du das machen, allerdings solltest Du dann auch die Platte formatieren vor der InsInstallationtalation.

...zur Antwort

Handelsübliche Waschmaschinen haben eine Anschlußleistung von ca. 2kW,
Trockner können auch mal um die 2,5kW haben. Da reicht ein 16A Stromkreis schon nicht mehr aus, um beide Maschinen gleichzeitig laufen zu lassen. Mach zwei Stromkreise hin, dann hast du auch in Zukunft keine Probleme.

...zur Antwort

Als Iris-Heterochromie, bezeichnet man die Verschiedenheit beider Regenbogenhäute der Augen durch Störung der Pigmentierung.

Quelle: Wickipedia - Also selten aber nicht wirklich ungewöhnlich und etwas besonderes.

Hand auflegen ist ja auch nichts besonderes, das kann jeder. Die Frage ist nur was danach passiert ist.

...zur Antwort

Nein, denn:

Weshalb dürfen keine Störsender betrieben werden?

 Es kommt hier insbesondere ein Verstoß gegen die Vorschrift von § 55 Abs. 1 Satz 1 TKG in Betracht, wonach jede Frequenznutzung generell der vorherigen Frequenzzuteilung bedarf. Hier kommt zumindest die Auferlegung eines Bußgeldes nach § 149 Abs. 1 Nr. 10 TKG durch die Bundesnetzagentur
in Betracht. Es sind aber auch empfindliche Strafen denkbar, wenn etwa
das Absetzen eines Notrufes durch einen Störsender verhindert wird.
Allein schon aufgrund dieser Möglichkeit  sollten keine Störsender von
Privatleuten oder Unternehmen eingesetzt werden.

...zur Antwort

Klar gibt es das, gibt sogar die Möglichkeit eines Keyless Entry Systems. Wenn Du es selber kannst, und weißt wo die ZV-Pumpe ihren Sitz hat, ist das kein Problem, wenn Du es nicht weißt, und es Dir nicht zutraust, dann ist es immer noch möglich zu einem Schrauber zu gehen, und einbauen lassen.


...zur Antwort

Ich verfahre nach dieser Methode, gefunden auf Zimmerplfanze:

ab september werden die wassergaben langsam bis auf null reduziert, es wird nicht mehr gedüngt. sind die blätter vertrocknet, dann können sie entfernt werden. jetzt beginnt die sechs- bis achtwöchige ruhephase der amaryllis-zwiebel. während dieser zeit hält man sie völlig trocken, sie kann dunkel platziert werden, bei temperaturen zwischen 10 und 15 grad.
nach dieser ruheperiode wird dann umgetopft. jetzt erhält die amaryllis wieder einen warmen und hellen standort. bis sich die ersten blütenansätze zeigen, sollte sparsam bis nicht gegossen werden, denn sonst kann es passieren, dass sie nur blätter ausbildet. bei mir hat sich folgende methode bewährt: nach dem eintopfen wird einmal kräftig gewässert, das nächste mal gegossen wird, sobald sich die erste blütenknospe zeigt.

Vielleicht hilft es Dir auch. Viel Erfolg.

...zur Antwort

Hier z. B.: http://www.vdh.de/ueber-den-vdh/akademie/

...zur Antwort

Lösung: Wenn Sie unseren Katalog bestellen möchten, können Sie uns gern unter der Telefonnummer: 0180 – 5 10 20 anrufen. Wir senden Ihnen dann sofort und kostenlos unseren aktuellen Katalog zu.

Steht auf der Bonprix Seite. Bitteschön.


...zur Antwort