Wann wird man den nächsten Kometen beobachten können?

...komplette Frage anzeigen Komet  - (Astronomie, Sterne, Planeten) Hale Bopp  - (Astronomie, Sterne, Planeten)

5 Antworten

Hallo,

wann und wo Kometen zu sehen sind, das lässt sich nicht langfristig vorhersagen.

In wenigen Tagen, genauer gesagt Mitte März, kann man mit optischen Hilfsmitteln den Kometen P/2016 BA 14 Panstars beobachten. Der ist sogar recht schnell am Himmel unterwegs - ca. 0,5° pro Stunde. Am 22.03.2016 ist er der Erde am nächsten mit nur 3,5 Millionen Kilometern und bewegt sich dabei sogar mit der doppelten Geschwindigkeit über das Himmelszelt. 0,5° entsprechen einem Vollmonddurchmesser - so kann man sich das vielleicht besser vorstellen. Aber wie gesagt braucht es hier schon eine Teleskop für die Beobachtung da er nicht viel heller als 12m0 werden soll.

Ansonsten ist der Komet 45P/Honda-Mrkos-Pajdusakova im Februar 2017 sichtbar. Dieser sollte ein schönes Fernglas-Objekt werden. Im April 2017 erscheint  41P/Tuttle-Giacobini-Kresak am Himmel. Der könnte sogar noch etwas heller werden als der Komet im Februar.

Hätte es den Kometen ISON nicht zerlegt im November 2014, dann hätte es eine spektakuläre Show am Himmel gegeben. Man sprach schon lange im Vorfeld von einem Jahrtausend-Kometen.

Hallo TheApfeluhr,

Kometen sind unter Hobbyastronomen überaus beliebt. Es wäre sicher nicht richtig zu sagen, dass von der Erde aus nur selten Kometen beobachtet werden könnten. Wichtiger wäre erst einmal die Frage: Welche Umstände nehmen Einfluss darauf, wie sich die Kometenhelligkeit entwickelt?

Dafür gibt es astrophysikalisch nachgewiesen mehrere Kriterien. Die Zusammensetzung des Kometen spielt beispielsweise eine wichtige Rolle für den Helligkeitsverlauf. In der Regel macht Wassereis den aller größten Bestandteil der Kometenmasse aus. Mit zunehmender Annäherung an die Sonne, ist es eben jenes Wassereis, dass durch intensivere Sonneneinstrahlung auf der Oberfläche zu verdampfen beginnt.

Abhängig davon, wie groß der Komet ist, über welchen Albedo er verfügt und wie die Werte seines Perihels ausfallen, nimmt die Helligkeitsentwicklung unterschiedliche Werte an. Eine Liste aktuell heller Kometen am Nachthimmel findest du hier: 

https://www.calsky.com/cs.cgi/Comets/1?obs=97322237266144

Deinen Standort musst du oben rechts im Bild noch eingeben. Ansonsten spricht die Seite für sich.

Momentan sind in starken Ferngläsern und mittelgroßen Teleskopen etwa 3 Kometen halbwegs gut zu beobachten. Vorhersagen können auf der Seite auch eingesehen werden.

Lg Nikolai 

Ja, Hale-Bopp war damals tatsächlich ein spektakuläres Erlebnis. Weit über ein Jahr "nur so" sichtbar. Noch dazu zu seinen besten Zeiten so hell, dass man ihn selbst unter einem Großstadthimmel unmöglich übersehen konnte. Im Fernglas war er ein überwältigender Anblick. In einem Teleskop passte er gar nicht mehr ins Sichtfeld ...

Aber zu Deiner Frage. Wie Du schon erfahren hast, lässt sich eine Vorhersage schwer treffen. Es gibt zwar die sogenannten periodischen Kometen, deren Eintreffen man sicher vorhersagen kann. Aber auch diese -- der bekannteste ist wohl der Halleysche Komet -- können manchmal eher enttäuschen, da sich die Entwicklung der Helligkeit unerwartet gestalten kann. Nicht selten sind manche dieser aufgrund ihrer Bahn auch schwierig zu beobachten.

Daher bleibt nur, alle Meldungen genau zu verfolgen und am Ball zu bleiben. Links hast Du ja schon erhalten. Kometen, die eher lichtschwach sind, sind gar nicht so selten, wie viele gemeinhin glauben. Manche von ihnen sind im Fernglas (ein lichtstarkes 7 bis 8 x 50 ist ideal) tolle Anblicke.

Daher ist es sinnvoll, das Zurechtfinden am Sternhimmel zu üben, was man mit einem der gängigen kostenlosen Planetariums-Programme als Hilfe ("Stellarium" oder "Carte du Ciel") locker bewältigen kann. Außerdem ist ja der Sternhimmel auch in "kometenfrei" gehalten eine wunderbare Sache.

Sonst bleibt nur zu hoffen und etwas Glück. Ich halte uns die Daumen!

Beste Grüße!

Abahatchi 26.02.2016, 14:30

Hale-Bopp war damals tatsächlich ein spektakuläres Erlebnis.

Was war an diesem verschwommenen "Nebelfleck" so spektakulär? Hyakutake hingegen war ein Komet, wie man ihn nicht hätte besser malen können. Mit bloszem Auge ein Viertel des gesamten Himmelgewölbes überspannend und in geradezu perfekter Seitenansicht. Hale-Bopp haben viele noch nicht einmal als Komet erkannt, wenn ich ihnen den Nebelfleck am Himmel zeigte.

0
derastronom 26.02.2016, 15:20
@Abahatchi

:-)

Nun ja, ich weiß ja nicht, was da für Probleme mit der Sicht auftraten. Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...

Hyakutake war toll ... paar Tage .. keine Frage.

2
Abahatchi 26.02.2016, 19:22
@derastronom

Nun ja, ich weiß ja nicht, was da für Probleme mit der Sicht auftraten.

Keine? Hätte es denn Probleme mit der Sicht geben sollen?

Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...

Liegt wohl eher an den Medien, die was zum Berichten brauchten und dann einen riesen Hype aus Hale-Bopp machten. Hale-Bopp ist kaum einem Laien am nächtlichen Himmel aufgefallen, weil sie eben Hale-Bopp nur für ein blaszes Wölckchen hielten. Völlig unspektakulär. Hyakutake war der Inbegriff eines Kometen der sich sehr deutlich vom nächtlichen Himmelseinerlei abhob. Allein die schiere Grösze und kontrastreiche Zeichnung.

Hyakutake war toll ... paar Tage .. keine Frage.

Weil ich wohl kaum rund um die Uhr einen Kometen ganze 144000 Minuten am Stück beobachte, ist für mich entscheidend, wie er in seinen optischen Maximum als Erscheinung zu sehen ist. 

Es kommt für mich auch nicht darauf an, was auf Fotos besser wirkt, sondern wie ein Komet in Natura in Erscheinung tritt, denn auf Fotos kann Hyakutake gar nicht richtig wirken, weil der Bezug zum Horizont fehlt und die scheinbare Himmelswölbung fehlt. Es fehlt die Tiefe in den Fotos. Zudem kann das menschliche Auge den nicht ganz so hellen Schweif auf dem weiniger erhellten Hintergrund deutlicher wiedergeben, so dasz der Komet in Natura insgesamt auch zum Schweifende sich deutlicher abzeichnet als auf Fotos. 

Grusz Abahatchi

1
Abahatchi 26.02.2016, 19:43
@derastronom

Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...

Dann möchte ich an dieser Stelle mal Wikipedia zitieren, obwohl ich dies nur sehr ungerne mache.

Da Hyakutake nur wenige Tage in seiner größten Helligkeit sichtbar war, konnte er das öffentliche Interesse nicht so stark auf sich lenken wie der Komet Hale-Bopp im folgenden Jahr. Zudem konnten viele europäische Beobachter den Kometen an seinen hellsten Tagen wegen ungünstiger Witterungsverhältnisse nicht beobachten. Viele Leute, die sowohl den Kometen Hyakutake als auch Hale-Bopp sahen, hielten Hyakutake für die beeindruckendere Erscheinung.

Grusz Abahatchi

0
derastronom 27.02.2016, 07:13
@Abahatchi

Fein, da wird eine Meinung wiedergegeben. Danke für die Info. Zitiert wird (übrigens regelwidrig) in der dt. Wikipedia bez. dieser "Meinung" auch nicht.

Die englische Wikipedia zum Thema ist deutlich seriöser, wobei auch eingeräumt wird, dass Hyakutake nicht gerade toll zu beobachten war.

Jetzt kommt die Überraschung: Ich bin der Meinung, dass ein Komet, der über lange Zeit hell zu beobachten war, die spektakulärere Erscheinung darstellte. Das oben genannte "nicht erkennen Können" ist nicht nachvollziehbar.

Natürlich war selbstverständlich Hyakutake auch ein schöner Anblick. Ist eh alle super, kein Grund zur Aufregung.

Noch dazu hatte er den größeren Schweif ...  Hurra!

:-)

LG

1
Abahatchi 27.02.2016, 12:48
@derastronom

Fein, da wird eine Meinung wiedergegeben.

Dann würde ich Dich mal zitieren.

Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...

Und kommentiere diese Aussage mit einer Deiner Aussage:

Fein, da wird eine Meinung wiedergegeben.

Übrigens, ist das keine Meinung im Deutschen Wikipedia, sondern die Aussage, dasz viele, die beide sahen, Hyakutake als deutlich eindrucksvollere Erscheinung sahen. Es wird also die Aussage getroffen, dasz viele eine bestimmte Meinung hatten. Mehr nicht.

Die englische Wikipedia zum Thema ist deutlich seriöser,

Dann werde ich mich mal bei Wikipedia beschweren oder hast Du Belege für Deine Behauptung, denn auch diese Aussage von Dir beantworte ich mit einem Zitat von Dir:

Fein, da wird eine Meinung wiedergegeben.

Auch das Nachfolgende kann mit diesem Zitat kommentiert werden.

Ich bin der Meinung, dass ein Komet, der über lange Zeit hell zu beobachten war, die spektakulärere Erscheinung darstellte.

Der Hallesche Komet war auch lange zu sehen, doch mit bloszen Auge... was war daran spektakulär? In meinem See vorm Haus trieb eines Winters drei Monate ein kleiner Eisklumpen. Den fand ich trotzdem nicht so Spektakulär als einen über 100 Metern aus dem Meer ragenden Eisberg, auf wenn ich ihn nur an einem Tag auf Kreuzfahrt sah.

Das oben genannte "nicht erkennen Können" ist nicht nachvollziehbar.

Du kannst also nicht nachvollziehen, das ein Komet bei gröszt möglicher Ausbreitung über das Firmament nicht so gut zu sehen ist, wenn das Wetter nicht mitspielt? Komisch, das Problem kennt man selbst bei der Sonne, obwohl sie mit mag mehr als deutlich im Minus ist. 

Übrigens, selbst ich hatte schon geschrieben, dasz ich Wikipedia nur äuszerst ungern zitiere, weil ich diese Webseite für gänzlich nicht relevant betracht, egal in welcher Sprache. Ich hatte sie nur zitiert, damit man mir eben nicht so wie Du unterstellt:

Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...

Wenn solche Äuszerungen selbst im unseriösen, bösen und deutschen Wikipedia stehen, dann kann meine Einschätzung nicht so minder sein, wie von Dir unterstellt. 

Grusz Abahatchi

0
derastronom 27.02.2016, 20:05
@Abahatchi

Mir fällt auf, dass Du teilweise zu merkwürdigen Formulierungen neigst. Das ist bei gf nicht verboten, macht nichts. Jedenfalls habe ich nichts von einer z.B. "bösen" Wikipedia geschrieben..

Apropos gf und Deine Aussagen. Es gilt bekanntlich generell:

" ... Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet."

Daher werde ich deine Ausführungen weiter nicht kommentieren.

LG

1
Abahatchi 28.02.2016, 11:09
@derastronom

Mir fällt auf, dass Du teilweise zu merkwürdigen Formulierungen neigst.

Nicht relevant. Ich könnte auch schreiben, dasz mir an Dir eine Neigung zur Unsachlichkeit auffällt. Und nun?

Das ist bei gf nicht verboten, macht nichts.

Und warum erwähnst Du es dann? Will man vom eigentlichen Thema ablenken? Ist nach den AGB auch nicht verboten, macht nichts.

Jedenfalls habe ich nichts von einer z.B. "bösen" Wikipedia geschrieben..

Und! Nicht ich hatte nicht unterstellt, dasz ich mit meiner Meinung eher ein Angehöriger einer Minderheit sei. Hinzu kommt, ich hatte auch nicht geschrieben: "Die englische Wikipedia zum Thema ist deutlich seriöser,"

Diese Aussage ist paradox zur folgenden Aussage von Dir:

... Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet.

Wo gibt es dann z.B. eine Gewährleistung, dasz die deutsche Aufmachung nicht so ernsthaft ist, so es die englische sein soll?

Zudem ist mir gekannt, dasz Wikipedia nicht den Anspruch auf Wahrhaftigkeit hat. Genau darum macht ich extra für Dich deutlich:

Dann möchte ich an dieser Stelle mal Wikipedia zitieren, obwohl ich dies nur sehr ungerne mache.

Denn egal wie Ernsthaft und vor allem Wahrhaft Wikipedia ist, ist aber das Zitierte eben ein sehr starker Indiz darauf, dasz mit der dortigen Aussage:

Viele Leute, die sowohl den Kometen Hyakutake als auch Hale-Bopp sahen, hielten Hyakutake für die beeindruckendere Erscheinung.

Deine vorherige Behauptung: "Jedenfalls bist Du mit dieser Einschätzung eher Angehöriger einer Minderheit ...", ist wohl mehr ein frommer Wunsch als Wirklichkeit und wohl weit weniger seriös, als Wikipedia selbst.

Daher werde ich deine Ausführungen weiter nicht kommentieren.

Und dies nur, weil in Wikipedia steht, dasz sie die Richtigkeit der Angaben nicht gewährleisten? Und warum triffst Du dann Aussagen über mich, deren Richtigkeit Du noch viel weniger gewähren kannst?

Grusz Abahatchi

PS Ich will es dann mal noch etwas deutlicher machen: Als ich nachts Leute auf der Strasze auf Hyakutakte zu seiner Höchstzeit aufmerksame machte hörte ich als erste Reaktion immer ein wau, boah, was ist das man, usw.. Bei Hale-Bopp gab es nicht eine einzige dieser Reaktionen. Ich kenne auch sonst keinen persönlich (von jenen Leuten von denen mir gekannt ist, dasz sie beide Kometen zur Höchstzeit sahen), der Hale-Bopp spektakulärer gefunden hätten. 

0

Der MN4 - er wird am 13.4.2029 erwartet.
https://de.wikipedia.org/wiki/%2899942%29_Apophis


TheApfeluhr 25.02.2016, 10:54

Der ist ja ein Asteroid und bis 2029 dauert's noch etwas 😭😭😭

0
bauerjonas 25.02.2016, 21:49

Ehm der der 2036 kommt ist der selbe wie der 2029....ist Apophis! Und die Wahrscheinlichkeit das er die Erde triff liegt bei 1:2 500 000

0

Was möchtest Du wissen?