Vorwärts rollen bei eingelegtem Rückwärtsgang

8 Antworten

Mal abgesehen davon, dass man die Kupplung nicht drückt, sondern tritt: Das macht nichts.

Ebenso kannst du rückwärts rollen bei eingelegtem Vorwärtsgang. Das passiert beim Anfahren am Berg ja schonmal.

Hallo DerBoy33

Das macht nichts, dem Getriebe ist es gleich in welche Richtung es sich dreht

Gruß HobbyTfz

Wenn du Die Kupplung drückst, ist der Wagen ausgekuppelt. D.h Die Motorkraft wird nicht auf die Räder übersetzt.. somit.. macht das nix.

Auto leicht rollen lassen Ampel?

Wenn man z.B. an einer Ampel wartet und die Schlange recht lang ist, und es nur langsam vorwärts geht, wie lässt man das Auto wenig rollen wenn man vorran fahren will, lässt sich durch leichtest los lassen der Kupplung das Auto vorwärts rollen, ohne gas ?

...zur Frage

Rückwärtsgang trotz gedrückter Kupplung verboten?Oo

Hallo;D Gestern hatte ich eine Fahrstunde, und da war es etwa so.

Wir waren an einem leichten Berg und haben geparkt. Ich hab mich rückwärts zurück rollen lassen mim 1. Gang und gedrückter Kuplung drin, alles kein Problem. Dan hab ich gemerkt Rollen reicht nicht mehr, da es flacher wurde also wollte ich MIT gedrückter Kupplung während dem Rollen den Rückwärtsgang reinmachen um ihn somit dazu zu schalten sobald der wagen steht. Warum darf ich des nich?:D

Mfg ThEaNdY

...zur Frage

Warum kann ich mein rückwärtsgang während der Fahrt einlegen?

Wie oben schon genannt ist es mir möglich bei meinem (BMW 316i E46/ Schaltgetriebe) den rückwärtsgang während der Fahrt einzulegen bzw ist es mir bei einer Geschwindigkeit zwischen 10-25 kmh aufgefallen.

...zur Frage

Wie schalte ich schonend (Auto)?

Hallo eine Frage: mein Auto ist schon etwas älter und ich frage mich wie ich denn am schonendsten fahren bzw schalten kann. Ich schalte derzeit so, dass ich vom Gas gehe, die Kupplung durchdrücke und während ich sie wieder kommen lasse, ein wenig Gas gebe. Ist das falsch? Sollte man lieber die Kupplung drücken, den Gang einlegen und ohne Gas die Kupplung kommen lassen? Natürlich ist damit ein Geschwindigkeitsverlust bzw Leistungsloch verbunden, aber gefällt das meiner Kupplung besser?

Desweiteren habe ich gelesen, dass Block-Shifting gut für das Getriebe sein soll. Also beispielsweise vom 4. Gang in den 2. Gang statt den 3. Gang auch noch einzulegen beim Abbremsen.

Ist das schonend wenn ich am abbremsen bei einer roten Ampel jeden Gang mit gedrückter Kupplung einlege? Also angenommen ich fahre 50 kmh, die Ampel weit vorne wird rot und ich muss abbremsen. Dabei lieber zunächst mit Gang abbremsen, dann die Kupplung treten und in den Leerlauf schalten (also keinen Gang einlegen) und dann mit der Bremse an der Ampel halten? Oder lieber beispielsweise bei 50 kmh mit eingelegtem 3. Gang abbremsen, den 2. Gang einlegen und kommen lassen und dann den ersten Gang einlegen und kommen lassen bis ich auf 0 kmh bin und dann in den Leerlauf? Ooooder bei 50kmh mit eingelegtem viertem Gang abbremsen, die Kupplung drücken und mit gedrückter Kupplung noch den 3. Gang einlegen (ohne Kupplung kommen zu lassen), in den 2. Gang zu gehen (ohne Kupplung kommen zu lassen) usw? Ich habe gehört dieses imaginäre Einlegen der Gänge soll auch gut sein...

Info: Benziner, Manuelles Getriebe (höhö)

Vielen Dank!!

...zur Frage

bei Steigung soll man beim Parken ja den 1. Gang einlegen, kann man auch den Rückwärtsgang nehmen?

also wenn z.B. das hintere vom Auto richtung Steigung ist, dann den 1. Gang und wenn das vordere vom Auto richtung Steigung ist, dann den Rückwärtsgang.

wäre das so nicht eigentlich am besten? weil dann wäre das ja so, dass wo das Auto eigentlich nach vorne rollen würde der Rückwärtsgang drin ist und wenn es rückwärts rollen würde der 1. Gang das rollen blockiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?