Verzeiht man jemanden den man liebt nicht wirklich alles?

15 Antworten

Hallo!

Bei mir kommt es drauf an, was los war & ich habe meiner Exfreundin auch nicht alles verziehen: Beleidigungen gegen meine Familie, meine Arbeitskollegen und Einmischung in die Nachlassregelungen eines verstorbenen Verwandten waren zu viel des Guten.

Ich nahm es nicht persönlich aber es ging einfach zuweit & so wird das ggf. auch hier gewesen sein, dass dein Freund das nicht mehr tolerierte was du gesagt hast. Ich würde an deiner Stelle versuchen in Zukunft weniger zu drohen -----> probiere wie du dich unter Kontrolle bringen kannst um nicht wieder so über zu reagieren. Aber das schaffst du, denn alles was man wirklich von Herzen erreichen will, ist auch möglich!

Alles Gute!

Nicht unbedingt.

Liebe in der Realität ist kein Freifahrtschein, damit man sich benehmen kann wie die Axt im Walde.

In Romanen oder Filmen mag das so sein, aber das ist völlig unrealistisch, denn Liebe bis zur Selbstaufgabe ist ein völlig falsches Ideal.

In der Realität hat der Partner selbst auch Rechte, und eines davon ist sich vor Ausrastern des anderen schützen zu können.

Wenn er es also vorzieht, dir aus dem Weg zu gehen, dann musst du das akzeptieren.

Ich würde genauso reagieren wie er, denn jemand der mit Schlägen droht, weiß sich anders nicht mehr zu helfen. Und eine Person die mir körperliche Schäden zufügen will, kann mich nicht lieben.

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung in Psychologie, Körpersprache

Ein sehr guter Kommentar.

0

Es kommt darauf an, wie schwer die Tat ist und ob sich der andere wirklich bedroht fühlt. Man muss im Endeffekt har nichts verzeihen. Egal, ob man jemanden liebt oder nicht. Zudem sollte man jemanden, den man selber liebt, keine Schläge androhen und auch nicht ausfallend gegenüber werden. Das zeigt nicht unbedingt, dass Du Deinen Partner wirklich liebst. Denke mal über Deine Taten nach, bevor Du Dich über die Taten Deines Partners wunderst und solche Fragen stellst. Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrung

Nein und es ist auch gut so.

Das gehört zum erwachsen werden dazu, dass man mit dem leben muss was man selbst erreicht hat - in jeder Hinsicht. - Das Leben stellt nicht willkürlich die Weichen wohin deine Reise geht - es ist längst nicht alles Schicksal: Man ist immer selbst dabei!

Lerne aus deinen Fehler und wachse daran.

Jeder Mensch hat eine andere Grenze. Und du hast die Toleranzgrenze deines Expartners überstiegen.

Manche haben genug wenn ihnen der Partner mit Schlägen droht. Für manchen ist der Punkt erreicht wenn der Partner tatsächlich zuschlägt... Und manche müssen erst im Krankenhaus liegen um diesen Punkt zu erreichen.

Ganz egal wie sehr man den Partner liebt, oder bis zu diesem einen Punkt respektiert und geachtet hat - ist dieser eine Punkt erreicht, dann überwiegt der persönliche Stolz, die Wertschätzung von sich selbst, der Instinkt zum Selbstschutz.

Ob man "sowas" verzeiht? Das liegt an so vielen Faktoren.... Ob dein Ex dir irgendwann verzeihen kann und wird, ob ihr euch einander wieder annähern könnt... das wird sich dann zeigen. Vielleicht, vielleicht auch nie

Was möchtest Du wissen?