Verwandlung in Stein?

7 Antworten

Vielleicht sind eher Protagonisten (Hauptpersonen/Hauptfiguren) und nicht Antagonisten (Gegenspieler) gemeint.

Mehrere Erklärungsansätze sind denkbar und aus dem Zusammenhang bei Erzählungen kann sich ergeben, welche davon passend sind.

Aus Eiszeiten sind von Gletschern transponierte große Steine (Findlinge) zurückgeblieben. In Megalithkulturen hat es große Steinbauten, Steinhügel und Steinkreise gegeben. Fossile Funde können die Phantasie angeregt haben. Steine können Mahn- und Gedenkzeichen sein. Steine können in religiösen Kulten eine Rolle gespielt haben. In der Vorstellung waren sie möglicherweise mit mit Vorstellungen von Tod und Begräbnis verbunden und als Wohnsitz von Ahnen/Verstorbenen bzw. Totengeistern gedacht.

Felsen, Klippen und Gesteinsformationen in der Natur können Ähnlichkeiten mit der Gestalt von Menschen oder anderen Lebewesen haben, zumindest ausreichend, um mit ein wenig Phantasie in Steingebilde versteinerte Lebewesen hineinzudeuten und sich Erzählungen auszudenken. Bei Mythen, Sagen und Märchen kommt Aitiologie (aitiologische Erzählungen) vor, so genannt, weil sie Erscheinungen durch eine Erzählung über einen Ursprung (griechisch: αἴτιον [aítion]) in der Vergangenheit erklärt.

Steine sind Symbol für Härte, Schwere, Unfruchtbarkeit, Unverrückbarkeit, Bewegungslosigkeit und (im Unterschied zu Edelsteinen) des Wertlosen, aber Festen, Dauerhaften und Ewigen. Versteinerung kann Erstarren (vor Schreck und unter Schck) und Tod symbolisieren. Verwandlungen in Stein können einen Übergang von Lebendigem zu Totem darstellen. Ein Lebewesen ist aller eigenen Bewegung beraubt.

Eine Versteinerung kann in der Erzählung eine Strafe sein (z. B. für Entheiligung, Entweihung, Mord, Wortbruch, Meineid, Hartherzigkeit und andere als Frevel aufgefaßte Verhaltensweisen). Steine sind anders als Tiere und Pflanzen anorganisch. Der Zustand in der Versteinerung ist vom Lebendigsein stark entfernt. In Märchen gibt es eine Besonderheit: Jemand hat die Absicht, eine Hauptperson dauerhaft festzusetzen oder zeitweise festzuhalten/an etwas zu hindern. Es gilt dann, die versteinerte Person wieder lebendig zu machen und aus ihrem Zustand zu erlösen.

In antiken Metamorphosen ist eine Versteinerung (z. B. von Niobe) die Hauptform einer Verwandlung in Materie (Beispiele enthält: Christian Zgoll, Phänomenologie der Metamorphose : Verwandlungen und Verwandtes in der augusteischen Dichtung. Tübingen : Narr, 2004 (Classica Monacensia ; Band 28).ISBN 978-3-8233-6025-4).

Es gibt in Erzählungen manchmal Vorstellungen, Riesen/Trolle (seltener auch Zwerge) würden durch das Licht der aufgehenden Sonne zu Stein. Diese sind vielleicht als Bergbewohner oder Bewohner unterirdischer Reiche, einer Totenwelt gedacht, die am Tag in ihren Bereich zurückkehren.

Zum Teil sind Menschen aus Stein entstanden gedacht worden (z. B. Mythos von Deukalion und Pyrrha). Eine Versteinerung ist der Vorgang in umgekehrter Richtung.

Thomas Geider, Versteinerung. In: Enzyklopädie des Märchens : Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung. Begründet von Kurt Ranke. Mit Unterstützung der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen herausgegeben von Rolf Wilhelm Brednich zusammen mit Heidrun Alzheimer, Hermann Bausinger, Wolfgang Brückner, Daniel Drascek, Helge Gerndt, Ines Köhler-Zülch, Klaus Roth, Hans-Jörg Uther. Redaktion: Doris Boden, Susanne Friede, Ulrich Marzolph, Christine Shojaei Kawan. Band 13: Suchen – Verführung. Berlin : New York : de Gruyter, 2010, Spalte 135 - 141

Spalte 135: „V.en von Menschen, Tieren und Gegenständen sind als Erzählmotive in Mythen, Sagen und Märchen weltweit verbreitet. Die V. eines lebendigen Wesens bedeutet Bewegungsunfähigkeit, Unverrückbarkeit, Unbequemlichkeit, Gefühllosigkeit und Sprachlosigkeit. Die V., Resultat einer Verfluchung, Bestrafung oder schadenzauberischen Handlung, erscheint ähnlich wie → Festbannen als ein Zustand, der nach Aufhebung ruft und auf →Wiederbelebung und → Erlösung warten läßt. Ebenfalls in Erzählungen begegnet der Vergleich ,wie versteinert' im übertragenen Sinn bei Betroffenen als Ausdruck für Schock und Entsetzen oder bezieht sich umgekehrt auf hartherzige Menschen (,versteinert in ihrem Herzen').“

V.(en) = Versteinerung(en)

Spalte 137 – 138: „Lokalsagen, oft mit ätiologischem Charakter, binden sich auch an anthropomorphe Stein-, Fels- oder Bergformen. So soll das Bergrelief des bayer. Watzmann auf einen grausamen König gleichen Namens zurückgehen: Mit seinem wilden Gefolge habe er eine friedliche Hirtenfamilie getötet, worauf Gott die Angreifer in die Gipfel und Zacken des Bergmassivs verwandelt habe. Auch kleinere anthropomorphe Steinformationen werden als versteinerte Menschengruppen aufgefaßt: z. B. ein Steinkreis in Südengland als Überbleibsel einer am Sonntag tanzenden Hochzeitsgesellschaft, die den Kirchenbesuch versäumt habe […]. In der Bretagne und anderswo wird über gewaltige Steinreihen erzählt, sie seien die Überbleibsel von ungehorsamen Feen oder ungläubigen Soldaten. Frz. Invasoren in England seien durch eine Hexe in Steine verwandelt worden, als sie siegessicher ihr Hügelterritorium betraten, doch würden sie eines Tages wieder lebendig werden und das Land erobern.“

bayer. = bayerischen  

Frz. = Französische

[Theo?] Pehl, Steinverwandlung. In: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. Herausgegeben von von Hanns Bächtold-Stäubli unter Mitwirkung von Eduard Hoffman -Krayer. Unveränderter photomechanischer Nachdruck. Mit einem neuen Vorwort von Christoph Daxelmüller. Band 8: Silber – Vulkan. Berlin ; New York : de Gruyter, 2000. Unveränderter photomechanischer Nachdruck der Ausgabe Berlin und Leipzig, de Gruyter, Guttentag, Reimer, Trübner, Veit, 1937, 3., unveränderte Auflage. Spalte S. 419 - 427

Spalte 419: „Verwandlung in Stein scheint teilweise eine präanimistische Umschreibung für den Tod in Märchen und Sage zu sein. Der bei vielen dieser Sagen auftretende Zug, daß der Stein durch Blut wieder zum Leben erweckt werden kann, zeigt, daß es sich um einen Toten handelt. Eine besondere Ursache für Entstehung von V e r s t e i n e r u n g s s a g e n sind merkwürdige, z. B. menschenähnliche Steingebilde.

Die Verwandlung in Stein geschieht in den meisten Fällen als Strafe für ein Vergehen, sei es nun, daß der Frevler selbst, oder eine Sache, z. B. Brot, das verunehrt wurde, in Stein verwandelt wird. Voraus geht gewöhnlich ein Fluch; Donner und Blitzstrahl folgen dem Frevel auf dem Fuße. Die allermeisten Sagen sind christlich stilisiert: Gott ist es, der den Frevler straft. Sie werden erzählt als abschreckendes Beispiel für Sonntagsentheiligung, Verunehrung von Brot, falschen Schwur usw. Bei Riesensagen finden wir oft eine Versteinerung durch die aufgehende Sonne.“

12

Wow! Vielen vielen Dank für die Antwort und dafür, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Frage so umfassend  zu beantworten❤

0

Die Idee hinter dem "In-Stein-verwandelt-werden" ist auf Ewig in der selben Position bei Bewusstsein bewegungsunfähig zu sein. Möglicherweise kommt das vom Aberglauben mit der Strafe im Fegefeuer, wo man bei vollem Bewusstsein Qualen erleiden muss. 

Oder es soll eine Mahnung für andere Menschen sein.

Bei deiner Seminararbeit Vermutungen aufzustellen, zeigt dem Lehrer übrigens (aus Erfahrung) dass du dir Gedanken über das Thema gemacht hast.


Kannst du mal ein Beispiel nennen ? Und meinst du wirklich Antagonisten, also zwei Gegenspieler oder meinst du den Protagonisten, die Hauptfigur?

Mir fällt im Augenblick nur die Geschichte aus der Bibel ein, in der Gott die Frau des Lot zur Salzsäule verwandelte, als sie sich gegen die Anordnung umdrehte, als Sodom brannte. Ist natürlich christlich - religiöse Elementarerzählung. 

Bei Sagen fällt mir jetzt wirklich nichts ein. Aber generell kann man von äußerst harter Bestrafung sprechen, denn "Petrifizierung" ist quasi eine so endgültige Tötung (toter geht nicht) ,  die auch keine Erlösung im Jenseits in Aussicht stellen könnte, denn Stein ist ja die lebloseste Materie per se, und das noch im Diesseits.

Petrifizierung ist im Übrigen auch ein Vorgang in der Natur, der in langen Zeiträumen zur Versteinerung führt ("Petrified forest" in den USA !)

12

Es geht um Hexen im BGL und Chiemgau :) Zum Beispiel werden "Die steinerne Hexe am Predigtstuhl" und die Hexe in "Frau Engela vom Engelstein" am Ende zu Stein. 😊❤

0

Warum hat der Mensch es geschafft, sich durzusetzen, warum kein Tier?

Naja wie in der Frage bereits steht, warum hat es der Mensch geschafft sich gegenüber den Tieren durchzusetzen???Wir haben die ^^Macht^^ über die Tiere, handeln mit ihnen, schlachten sie, verfügen über Straßen die das Leben der Tiere zerstören, besitzen große Häuser, und sogar Autos, sprich Machienen die sich automatisch bewegen....Warum hat es ausgerechnet der Mensch soweit geschafft???Das der Mensch intelligenter ist kann man nicht so sagen, wir alle wissen nur das was wir von hochintelligenten Leuten gesagt bekommen.....Warum fällt ein Stein nicht nach oben???Ich denke eine solche Frage kann man nur beantworten weil ein Wissenschaftler^^ herrausgefunden hat das der Stein eine Gewichtskraft hat und von der Erde angezogen wird.....

Also warum hat es der Mensch bis hierhin gebracht und warum kein Tier??

Ich denke die Frage ist schwer zu beantworten....Aber was meint ihr??Würde mich mal interessieren....

...zur Frage

"Stummer" Nierenstein

Guten Tag, ich (männlich, 26) habe eine Frage und würde um Ratschläge bitten. Bei einer Ultraschalluntersuchung beim Urologen (wegen einer anderen Geschichte) neulich wurde ein 6mm großer Nierenstein gefunden (mein Opa hatte wohl mal Nierensteine, sonst niemand in der Familie). Schmerzen oder so hatte ich bisher noch nie in dem Bereich und war verwundert. Der Arzt meinte, dass der Stein relativ in einer "Kuhle" liegt. Möglicherweise hätte ich den Stein schon von Geburt an (kann das sein!?). Jedenfalls würde der Arzt nichts machen; ich sollte den Nierenstein nur in 6-12 Monaten mal kontrollieren lassen. Ich habe mich dann im Internet über Nierensteine informiert und die Geschichten der Schmerzen, die man in Bezug auf abgehende Steinen liest, sind ja unvorstellbar schrecklich :/ Ich habe Angst, dass sich meiner aus den Nieren löst und ich ebensolche "geburtähnlichen" Schmerzen bekomme. Darum würde ich gerne wissen, was ich nun tun soll... Wie groß ist denn die Chance, dass sich mein 6mm Stein nicht vergrößert und einfach lebenslang und, wie bisher, symptomlos in der Niere verbleibt? Das wäre natürlich ideal. Oder gehen eines Tages so oder so Nierensteine ab und verursachen diese Koliken? Weil wenn letzteres zutrifft, würde ich das Ding schon ganz gern zertrümmern lassen...

...zur Frage

Verwandlung in Affen und Schweine Hadith

Ist im Zitat das mit den Schweinen, Affen und dem Berg wortwörtlich gemeint und wenn ja, warum passiert es nicht bzw. warum sieht man es nicht?

"Der Prophet saws sagte: "Es wird (in einiger Zukunft) Leute aus meiner Umma (Gemeinschaft von Muslimen) geben, die danach streben, folgendes zu legitimieren: die Unzucht, das Tragen von Seide (von Männern), Trinken von Wein und den Gebrauch von Musikinstrumenten (ma'azif). Einige Leute werden auf der Seite eines Berges stehen, und wenn ihr Schäfer am Abend kommt um sie nach ihren Bedürfnissen zu fragen, werden sie sagen: 'Komme morgen noch mal zu uns zurück'. Dann wird Allah sie während der Nacht vernichten, indem ER den Berg auf sie herabstürzen lässt, während ER andere in Affen und Schweine verwandelt. Sie werden in diesem Zustand bleiben, bis an dem Tag der Auferstehung." (berichtet von 'Imam' Al-Bukhari in Fat-hul Baari

...zur Frage

Warum kommen ausgerechnet in American Dragon eindeutige Drachen Verwandlungen Vor?

Es gibt zwar auch andere Drachen Serien aber wieder anders als die Verwandlung in American Dragon wie Fairy Tail oder Highschool dxd.

Mich wundert es dass ausgerechnet in American Dragon Drachen Verwandlungen vorkommen im Vergleich zu anderen Disney Serien oder Disney Märchen.

...zur Frage

Warum ist in der NWÜ das Wort "ein" eingefügt in Matthäus 4 und statt "der Sohn" steht da "ein Sohn" Gottes. Gibt es dafür irgendeinen Grund?

Matthäus 4 NWÜ

Auch kam der VERSUCHER und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so sage diesen Steinen, daß sie Brote werden.“

und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben

In allen anderen Bibeln steht

Und der Versucher trat zu ihm hin und sprach: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, dass diese Steine Brote werden!

6 und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so wirf dich hinab! Denn es steht geschrieben: "Er wird seinen Engeln über dir befehlen, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein stößt."

Jesus ist doch nicht einer von vielen Söhnen Göttes sondern der EINZIG GEZEUGTE SOHN. Warum macht man aus einem bestimmten Artikel DER SOHN einfach einen unbestimmten Artikel EIN SOHN?

...zur Frage

Ich will einen Geist oder Dämonen beschwören, was ist dabei zu beachten?

Hallo ,

ich möchte dass gerne tun . Das liegt daran das ich ständig verschiedene Meinungen höre , mein Verstand sagt mir deutlich , dass es solche Dinger nicht gibt . Warum sollte ich mich auf die Meinung anderer verlassen ? Ich bekomme Angst von diesen Geschichten, Angst dass ich selber so etwas erleben könnte .. aber dann im nächsten Moment bin ich vernünftig .

Es gibt eben so viel Aberglaube auf der Welt , dass man nicht den Überblick mehr hat . Also jeder warnt mich ja vor diesen Dämonen , aber die Frage ist ob sie existieren . Kann ich mir nicht alleine durch Theorien logisch begründen und deswegen geht es ins praktische .

Ich finde es sehr spannend , vor allem wenn es das gibt ... dann wäre das doch super ? Etwas neues zu entdecken , für einen wissbegierigen Mensch doch toll ?

Außerdem spreche ich hier auf eines meiner Lieblings Zitate an :

"Habe Mut Dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Ich finde dieses Zitat sehr toll und ich werde meine Angst überwinden .

Wie beschwöre ich einen Geist ? Ich möchte bitte nichts opfern oder Blut von mir an die Wand schmieren , dass wäre mir peinlich .

MfG

p.s

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?