Vertragen sich Huskys mit Border Collies?

11 Antworten

Wie du schon vermutest: Es kommt auf den Hund an. Das sind nunmal kleine Persönlichkeiten, von denen du ganz allgemein über die Rassemerkmale zwar bestimmte Eigenschaften ableiten kannst (was du ja schon gemacht hast), nicht aber, ob Hund A auch Hund B leiden kann. Überleg dir nur bitte: Wenn du mit mehr als zwei Hunden an der Leine unterwegs sein möchtest, dass du sie nicht mehr wirklich gut unter Kontrolle halten kannst - einer macht dann immer, was er will. Und falls du nicht züchten willst, aber trotzdem mehr als zwei Hunde halten möchtest - das würde ich mal aus deiner Rudelbemerkung so schließen - dann hol doch lieber auch Tiere aus dem Tierheim. Da warten auch genug Huskys und Huskymischlinge sowie andere nordische Hunde auf ein neues zu Hause.

Gute Antwort DH! Ich fürchte das sind wieder potentiele Tierheimbewohner im Anmarsch

0
@ilsemarie

Sehe ich auch so, züchter sind teuer (zum größten Teil) und wenn man Tiere von Tierheim abholt tut man dem Tierheim und den Tieren ja auch was gutes nehme ich mal an....

0

Ich denke schon dass das auch auf den einzelnen Hund ankommt - aber aus meiner Erfahrung kann ich erzählen, dass viele Hunde keine Huskys mögen.Ich glaube, die sind den "Normalohunden" noch zu wölfisch. Ist mir bei meiner Terrier-Mix-Hündin früher aufgefallen, die sonst mit allen Hunden recht nett war. Und bekam von fast allen Hundehaltern das gleiche Problem bestätigt.

Aaaaaaaaaaaaalsoooooooooo... erst einmal: Es kommt immer auf die individuellen Hunde an, ob sie miteinander klarkommen oder nicht. Du hast dir mit dem Husky und dem Border Collie zwei komplett verschiedene Hundetypen ausgesucht. 1. Der Husky gehört zu den nordischen Hunderassen und ist zudem der wolfsähnlichste aller heutigen Hunderassen, er ist vom Verhalten her sehr selbstständig, robust und hat ein stark ausgeprägtes Rudeldenken. Darüber hinaus ist er ein Arbeitshund in dem Sinne, dass er täglich viele Kilometer rennen will und nur sehr schwer zu erziehen ist, man kann ihn wegen seinem ausgeprägten Jagdtrieb und Freiheitsdrang so gut wie nie ohne Leine laufen lassen. Er ist praktisch das krasse Gegenteil zum 2. Border Collie. Er gehört zu der "Sorte" von Hunden, die ich gerne "Schlappenbringer" nenne. Border sind meist sehr leicht zu erziehende Hunde, da sie sehr sensibel sind. Sie wollen ihrem Besitzer unbedingt gefallen und sind sehr anhänglich. Sie brauchen mehr Kopfarbeit wie Auslauf, wenn sie nicht die nötige Beschäftigung bekommen, werden sie oft das was unwissende Menschen als "verhaltensgestört" bezeichnen (ist ja eigentlich dann die Schuld des Menschen... aber das ist ein anderes Thema^^). Border haben fast nie Jagdtrieb und sind sehr leicht zu führen. Wenn man sie nicht richtig sozialisiert, sind vor allem sie sehr anfällig dafür, vor allem Fremden Angst zu haben (ich kenne solch eine Border Hündin sehr sehr gut). Du siehst das jetzt so, dass beide Rassen "Rudelrassen" sind, aber im Endeffekt sind das doch alle Rassen und Mischlinge, oder?? Darüber hinaus unterscheiden sie sich da allerdings sehr: Der Husky denkt eher in einer "Hackordnung", während der Border einfach meist die Gesellschaft von anderen Hunden schätzt. Außerdem (und jetzt kommt was, was dir bis jetzt hier noch keiner bestätigt hat^^): Es gibt sie wirklich, die innerartliche Kommunikation speziell innerhalb einer Rasse. Hunde der gleichen Rasse bzw. des gleichen Typs verstehen sich meist untereinander besser. Zumindest hat man das so beim Eurasier festgestellt: Sobald ein zweiter Eurasier in eine Gruppe unterschiedlicher Hunde kommt, werden alle anderen Hunde uninteressant. Sie haben eine eigene ausgeprägte Körpersprache, so ungefähr wie Huskys, zu der z.B. ein Mops wegen seiner körperlichen Gegebenheiten gar nicht mehr fähig ist. Und falls ich dir damit weiterhelfen kann: Der Eurasier ist genau der Mittelweg zwischen der "Sorte" Hund eigenständig und "Schlappenbringer": Er hat einen ausgeprägten Dickkopf und eigenständigen Charakter, ist aber äußerst anhänglich der ganzen Familie gegenüber und mit Geduld und Konsequenz auch relativ einfach zu erziehen. Dazu ist er auch noch viel hübscher und fordert keine bestimmten Aufgaben wie z.B. das kilometerlange rennen, ein hohes Maß an Kopfarbeit oder Agility, da er schon seit seiner Entstehung vor 50 Jahren (ist die jüngste deutsche Hunderasse) immer nur als Familien- und Begleithund gezüchtet wurde. Aber bevor ich jetzt hier noch länger ausschweife, hör ich hier lieber auf =) Falls du noch Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen =)

da es schon so viele antworten zu deiner frage gibt hier nur ein kurzes statement:

Border Collies haben ein extrem starkes Auge. Kurze Übersetzung: sie starren gerne (angeborener Hüteinstinkt) und du kannst ihnen wirklich viel von den Augen ablesen... (hoffentlich klingt das so iwie verständlich xD) Aber genau dieses starke Auge ist es auch womit viele andere Hunde einfach nicht klar kommen.... Gibt bei uns z.B. einen Dalmatiner der mit dem Hütegehabe meiner Hunde einfach gar nichts anfangen kann und darauf aggressiv reagiert.

Spaßhalber sag ich immer meine Border sind "Rassisten" und bleiben einfach lieber unter sich bzw. hängen sich anderen Borderrudeln an und sind dann überglücklich ;)

Wie du richtig erkannt hast sind Hunde Rudeltiere die bei ihrem Menschen und nicht im Gehege sein wollen. Ob sich Hunderassen untereinander verstehen ist meines Wissens noch nicht erforscht worden. Es ist bei Hunden wie bei Menschen auch - es entscheidet die Sympathie. Ein ganz entscheidender Schritt ist das Kennenlernen. Wenn sich zwei Hunde vertragen sollen muß man das sehr vorsichtig angehen. Aber einen Tipp hätte ich für dich. WEnn du Hunde möchtest die sich vertragen gehe in ein Tierheim in deiner Nähe und schau ob du dort zwei Hunde bekommt die schon gute "Kumpels" sind. Oder versuch es zumindest erst einmal mit einem und lerne mit dem wie du mit einem Hund klarkommen und leben kannst und vergiss das Gehege. Alles Liebe ilsemari

Ja, danke, aber ist es nicht wirklich besser Huskys eher draußen zu halten? Natürlich nicht alleine, aber wenn noch so 2 andere dabei sind....ich meine, hier in Deutschland ist das natürlich alles anders, aber Schlittenhunde in Kanada sind auch nie in einem Haus.

0
@ilsemarie

Ich weiß. Wenn ich allerdings auswandern sollte, was ich nicht vor habe, aber falls, würde ich mir dort auf jeden Fall einen Hund kaufen.

0

Was möchtest Du wissen?