Erfahrungen mit einem Border/Bearded Collie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann jetzt nur vom Boder Collie sprechen, weil ich mit mit denen deutlich intensiver beschäftigt habe.

Schäferhunde im Allgemeinen sind arbeitsfreudig und haben einen hohen will-to-please, das heißt, sie arbeiten sehr gerne mit dem Menschen zusammen.
Daraus schließen viele, dass die Erziehung super einfach ist... schließlich lernt der Hund ja gerne. Das ist allerdings ein großer Irrtum, denn intelligente Hunde lernen genauso schnell auch unerwünschtes Verhalten.

Boder Collies sind super sensibel und schnell verunsichert (da reichts meist schon, wenn der Besitzer mal "anders" drauf ist). Man muss ziemlich klar- jedoch keinesfalls grob sein. Baut man zu viel Druck auf und/oder arbeitet mit Zwang, stellen sie sich quer& das wars dann auch ganz schnell mit der Arbeitsfreude.

Border möchten gefordert werden, sowohl geistig als auch körperlich, aber der Mittelweg ist entscheidend. Es ist irrtümlich zu denken, dass Border durchgehend ausgelastet werden müssen, weil sie sonst nicht ruhig sein können. Und wenn der Hund unruhig ist, wird noch mehr Action angeboten.
Border müssen vor allem Ruhe lernen... das ist mit das Wichtigste, um ein entspanntes Zusammenleben zu ermöglichen.
Einer, der das von Anfang an lernt, wird auch später gut abschalten können.

Border Collies müssen bei der Arbeit an den Schafen ab und an mal selbstständige Entscheidungen treffen (z.B. wenn ein Schaf ausbückst, reagiert er innerhalb von Sekunden, ohne das mit dem Schäfer abzuklären). Das könnte man durchaus auch im Alltag wiedererkennen.

Der Hüte-und Jagdtrieb sollte nicht unterschätzt werden. Sich schnell bewegende Objekte (Autos, Radfahrer,...) könnten dem zum Opfer fallen, sofern man nicht dagegen steuert.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hundehalterin

Das ist sehr hilfreich. Danke!

0

Border sind Arbeitstiere, heißt du musst viel Training und viel Zeit investieren.

Ich habe nen Border Bulli Mix und der ist extrem bewegungsfreudig. Pro Tag 10 km laufen und bewegen ist bei uns das minimum.

Jeden Tag trainieren. Ist er mal schlechter ausgelastet, merkt man ihm sofort an.

Ok Danke!

0

hab einen langhaar collie. der ist nett

wieviel Zeit hast du denn für den Hund? Bist du sportlich? Willst du mit ihm agility machen, in geistig und körperlich auslasten
wie lange wäre er zuhause?

was machst du im Urlaub mit ihm oder wenn du arbeitest?

wichtig ist sich nicht nach dem Aussehen zu richten, sondern ob, in diesem Fall ein arbeitshund zur Familie passt

du hast auch noch eine Katze... Kennt die Hunde?

Das ist doch gar nicht die Frage. Warum muss denn immer wieder eine solche Antwort gegeben werden?

Mir geht es ausschließlich um Erfahrungen mit solch einer Rasse. Es ist erstmal reines Interesse. Ich habe zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass ich mir in nächster Zeit einen Hund zulege.

3
@Maya707

Das ist hier leider normal. Es muss sich immer jeder in die Angelegenheiten des anderen einmischen, ohne das danach gefragt wurde.

Als ich hier letztes Jahr nach Erfahrungen mit dem Australien Shepherd gefragt habe, bekam ich nur solche Antworten.
Ich möchte mich nicht rausreden, manchmal gebe ich such solche Antworten.

Aber ich weiß wie nervig das ist 🙈

3
@Maji0404

Es geht da drum das man dann mit den Infos beantworten kann ob die Rasse wirklich passt.

Viele Leute reden sich das alles schön und verlieren den Blick zur Realität.

Und es geht hier um ein Lebewesen.

Wenn man verhindern kann das es in ungeeignete Hände kommt. Sollte man das tun.

2
@LukaUndShiba

Darum ging es doch aber gar nicht. Ich wollte nichts weiter wissen als was für allgemeine Erfahrungen mit der Rasse so gemacht worden. Und das ist in der Frage klar ersichtlich

1

Was möchtest Du wissen?