Vertragen sich sibirian Husky und Border collies generel?

13 Antworten

Wenn du wirklich einen Husky willst, und bereit bist jeden Tag mindestens 20 km mit ihm Zughundesport/rennen/ziehen zu machen, dann mindestens zwei. Huskys hält man immer zu zweit, da wäre es wenig sinnvoll sich einen Husky und einen Border Collie zu holen. Welpen darf man mindestens 4 Monate nicht allein lassen, ist in dieser Zeit immer jemand zu Hause? Auch ein erwachsener Hund sollte höchstens 5 Stunden am Tag alleine sein, wenn er nicht länger alleine ist, dann gucke am Besten im Tierheim nach einem Wegbegleiter, dort warten immer tolle Hunde. Außerdem sind deine beiden Wunschrassen sehr anspruchsvoll und insbesondere der Husky nicht für Anfänger geeignet

weder husky noch border collie sind fuer ahnungslose ersthundebesitzer geeignet und man sollte sich nie 2 welpen auf einmal holen..

1

man holt sich nie 2 hunde aufeinmal! denn man kann ihnen nicht gerecht werden - gerade bei der stubenreinheit scheitert man dann fast immer...

ein border collies sind arbeitshunde - man sollte sie nur holen , wenn man sie artgerecht halten kann und auslasten -am besten mit huetearbieiten.

einen sibirischen husky sollte man nie alleine halten, er braucht unbedingt einen 2. husky -aber in einem zeitlichen abstand. du musst wissen, dass ein husky immer super gorssen auslauf bracht -wenn er ausgewachsen ist, laeuft er locker einen halbmarothon...nordische hunde erfordern sehr gute hundeerfahrung und kenntnisse.

die beiden hunderassen passen nicht zusammen, ihre beduerfnisse sind viel zu unterschiedlich.

beide hunderassen sind fuer anfaenger ungeeignet!

Hallo

du solltest dir schon überlegen, dass es nicht gut ist, gleichzeitig 2 Welpen zu kaufen. Ein Welpe macht eine Menge Arbeit, 2 Welpen machen nicht doppelt so viel Arbeit, sondern die Arbeit potenziert sich, da die Welpen sich beim Blödsinn-Machen und auch im "Nicht-hören" gegenseitig "anstecken".

Sie bilden viel langsamer und erst einmal weniger intensiv eine Beziehung zum Besitzer, sondern binden sich eng aneinander. Das erschwert die Erziehung ungemein.

Rassen, die sich grundsätzlich nicht verstehen, gibt es nicht. Bei der Vergesellschaftung von verschiedenen Rassen sollte man aber zumindest über einige Dinge nachdenken: es ist oft nicht besonders glücklich, sehr große und sehr kleine Rassen miteinander zu halten (das kann z.B. beim spielen und toben Gefahren mit sich bringen), es ist auch nicht sehr glücklich, sehr arbeitsintensive Rassen mit eher sehr ruhigen Hunden zu halten, oder sehr lauffreudige Rassen mit eher "faulen".

Alles kann unterschiedliche Probleme mit sich bringen, die ein Zusammenleben zumindest erschweren.

Ich gehe davon aus, dass du noch zur Schule gehst, der ein Studium oder eine Ausbildung folgen wird. Oder bist du schon berufstätig?

Wo nimmst du die Zeit her, dich um einen Welpen zu kümmern, der die ersten Lebensmonate nicht alleine sein kann? Und auch ältere und erwachsene Hunde sollte man nicht länger als 4 - 5 Std. alleine lassen.

Dein Leben wird sich in den nächsten 10 - 15 Jahren drastisch ändern - wie kannst du da jetzt schon Hund(e) einplanen?

Gutes Gelingen

Daniela

Es verstehen sich auch Bernhardiner und Pekinese.

Oder Pudel und Dobermann.

Wenn sie grundsätzlich friedfertig sind.

Umgekhert: Kauf dir 2 Border Collies, da hast du auch keine GArantie, dass sie sich verstehen

Das hängt also nicht von der Rasse, sondern vom Wesen des Hundes ab - und von der Erziehung.

Wenn du wirklich bereit bist für einen Husky also auch Lust und Zeit hast jeden Tag MINDESTENS 20km zu rennen mit dem Hund und Zugsport zu betreiben (und das ist wirklich das mindestens was du JEDEN TAG tun musst) dann solltest du dich lieber für zwei Huskys entscheiden. Aber bitte nicht auf einmal. Hol den zweiten erst dazu wenn der andere 2-3 Jahre alt ist.

Aber darf man fragen warum du zwei Rassen willst die unterschiedlicher nicht sein können? Das wirkt als würdest du nach dem aussehen aussuchen. Du hast hier zwei Arbeitshunde die in komplett andere Richtungen gehen. Der eine will hüten und andere Aufgaben erfüllen und der andere will Kilometer weit Lasten ziehen täglich. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 5 Hunde.

Was möchtest Du wissen?