Habt Ihr Erfahrungen mit Border Collies?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sehr anspruchsvoll in der Haltung und in der Regel ein sanftes Wesen, was natürlich nicht jeder Hund zeigen muss...

Sportlich sind auch Malinois, belgischer Schäfer.

1. Border Collies sind treue seelen! Meine Hündin ist ein richtiges Familienmitglied. Sie ist überall dabei , egal wo!

2. Du solltest dem Hund Auslauf , soziaLe Kontakte mit anderen hunden, spielzeuge, Aufgaben die man im Alltag einbauen kann ( z.b. Schlüssel bringen wenn man rauskommt) und köpfchenarbeit (kunststücke, kopfspiele) bieten können

3. Du solltest mindesten schon einen Hund gehabt haben

4. Der Hund lernt sehr schnell... während andere Rassen 10-100 Ansätze brauchen brauchte meine immer nur 3. Leider lernen sie das gute genau so schnell wie das schlechte. Eine konsequente erziehung ist sehr wichtig!Meine versteht sogar was ich sage.

5. Wenn der Hund keine Beschäftigung hat dreht er durch, überlegen dir also ganz genau ob du den Hund alles geben kannst was er braucht

Ein border Collie will arbeiten! Wenn ich meiner ein neues Kunststück beibringen sieht man richtig wie es in ihr arbeitet und wie ihr das Freude bereitet.  Ich mache mit meiner hundesport und sie muss auf unsere 4 Hühner aufpassen.

Kurz: sie eine der besten Hunde die man sich wünschen kann

Aber jetzt überleg du:

Willst du einen Hund mit dem du etwas machen kannst? Bist du bereit deine ganze Freizeit zu opfern? Und das Jahre lang? Willst du mit dem Hund etwas machen oder willst du ihn nur wegen aussehen oder weil er so schlau ist etc. ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Border_Collie

sagt dir was. Z.B. Border Collies sind sehr intelligente Hunde, die viel Beschäftigung brauchen. Dennoch brauchen gerade diese Hunde auch Phasen, in denen sie Ruhe halten. Je mehr Aktivität sie angeboten bekommen, desto mehr fordern sie ein. Border Collies lernen sehr schnell, was auch für Fehlverhalten gilt, das sich so manifestieren kann. Sie sind sehr aufmerksame, sensible und lebhafte Hunde, die eine konsequente Erziehung benötigen.

Ich habe selbst Border und muss dir leider sagen, das ich die Rasse für einen Anfänger (das unterstelle ich jetzt dreisterweise, wenns nicht so ist, bitte verbessern) völlig ungeeignet finde, auch wenn sie so schön sind und ein nettes und sehr treues Wesen haben. Klar fängt jeder, der einen Border hat, mal als Anfäger in dem Gebiet an, aber ich hatte vorher bereits zwei Hunde und konnte mich nun völlig mit den Bordereigenschaften und nicht nur mit den üblichen Problemen beschäftigen. Auch Malis sind sher reaktionsschnell und aufgeweckt wie Border, somit finde ich, also es ist meine persönlich Meinung und steht nicht für alle Border- und Malibesitzer, sind diese Hunde auch nicht unbedingt die besten "Lehrhunde" - gerade für Familien, weil man hier zeitlich sehr eingebunden ist.

Der Bodercollie ist und bleibt ein Hund und ist kein Löwe, aber man sollte den Arbeitseifer, seine Aktivität, seine Energie und seine Intelligenz nicht unterschätzen.

Eine Hunderasse,die nichts für Ersthundbesitzer ist.Es sind Hunde,die eine richtige Aufgabe brauchen.Sie brauchen viel Auslauf und Beschäftigung (Köpfchenspiele,Hundesport..).Da es eine Hütehundrasse ist (ein Arbeitshund also) ist er sehr anspruchsvoll und nichts für Menschen,die nicht bereit sind den Hund richtig zu fördern.Vom Verhalten sind es sehr lernfreudige und auf den Besitzer bezogene Hunde,aber ohne richtige Aufgabe ist er unterfordert und entwickelt unangenehme Angewohnheiten.

Was möchtest Du wissen?