Ferndiagnosen sind nicht möglich,doch für mich hört es sich nach einer Ohrenentzündung an.Wenn der Hund öfter den Kopf schüttelt,ist es oft ein Zeichen für Ohrenerkrankungen oder Milben.Es kann sich auch um einen Fremdkörper im Ohr handeln.Überempfindlichkeiten (Futter,Allergien) können auch zu Ohrenentzündungen führen.Deinen Hund scheint sichtlich etwas zu stören,deswegen würde ich den Rat mehrer Tierärzte einholen,um sicher zu gehen.

...zur Antwort

Bei diesem Fall wäre die Tierklinik sicher die bessere Wahl für deinen Hund.Dort haben sie die nötige "Technik" um deinen Hund besser und vorallem genauer zu untersuchen.Ferndiagnosen kann man kaum treffen,schließlich sind wir leider keine Tierärzte.

...zur Antwort

Den perfekten Familienhund gibt es nicht.Außerdem hast du uns zu wenig Informationen gegeben.Willst du einen Hund vom Züchter oder Tierheim?Wie lange hast du Zeit für Spaziergänge?Wie sind deine Lebensumstände?

 

Auch unter gleichen Hunderassen gibt es enorme Unterschiede.Oft wird der Golden Retriever oder der Labrador als DER Familienhund schlecht hin bezeichnet,ABER sie gehören zu den Apportierhunden und brauchen ihre Beschäftigung.Als Anfänger in der Hundehaltung solltest du auf jegliche Jagd- und Hütehunde verzichten,denn diese brauchen eine richtige Aufgabe!Jede Hunderasse kann in den falschen Händen zum Tyrannen werden.Wie wäre es,wenn du ein paar Tierheime in deiner Nähe abklapperst?Dort sitzen die unterschiedlichsten Hundepersönlichkeiten,die sehnsüchtig auf einen neuen Besitzer warten.Du kannst dort Probespaziergänge unternehmen und dich von den Pflegern beraten lassen.Informiere dich über verschiedene Hunderassen und die Hundehaltung,damit du schon einmal ein grobes Bild von deim ganzen hast.Wichtig : Lass dir bei der Hundesuche Zeit,schließlich wird der Vierbeiner dich einige Jahre durch dein Leben begleiten.

...zur Antwort

Neugier und der Zahnwechsel spielen bei diesem Verhalten eine Rolle.Welpen erkunden die Welt und haben dazu noch die Zähnchen,die "jucken".Bietet dem Hund eine Alternative an,wie z.B einen Kauknochen,das Verhalten haben meine Hunde im Welpenalter auch gezeigt,dass ist völlig normal.Schließlich handelt es sich um ein Lebewesen.Der Hund sollte das Befehl "Aus" lernen.Besuche eine Welpen-& Hundeschule,dort wird dir gezeigt wie du das Verhalten in den Griff bekommst.

...zur Antwort

Bestraffen solltet ihr euren Hund nicht und bestrafen erst recht nicht.Gutes Verhalten wird belohnt,schlechtes strikt ignoriert.Seid konsequent!

Beispiel: Der Welpe beißt euch in den Finger,für ihn ist das Spaß und außerdem jucken die Milchzähne.Anstatt hysterisch zu werden,drehst du dich strikt von dem Hund weg und ignorierst ihn.So lernt ein Hund,dass er was falsch gemacht hat.Es handelt sich um einen Welpen,der noch nicht weiß was richtig und was falsch ist,du musst es ihm zeigen,aber auf eine konsequente Art.Besuche eine Hundeschule,dort bekommst du viele hilfreiche Infos rund um die Erziehung,denn schließlich willst du später einen erzogenen Hund haben und nicht einen ängstlichen Hund,der durch (laute oder körperliche) Bestrafung im Welpenalter Verhaltensstörungen aufweist.

...zur Antwort

Agility ist fast für jede Hunderasse geeignet,da die Hindernisse je nach Größe angepasst werden.Die Frage ist eher,ob es dem Hund eine Freude bereiten wird,doch das ist eher eine Charakterfrage und weniger von der Rasse abhängig.Terrier sind ganz schöne Temperamentbündel,den Papillon sollte man aber auch nicht unterschätzen,meine Eltern besitzen selber einen und dieser hält sie auch im höheren Alter fit ;-)

...zur Antwort

Du solltest dem Hund das Kissen wegnehmen.Das Verhalten lässt darauf zurückschließen,dass das Kissen nach dem Urin des Hundes riecht und er es so als seine "Lösestelle" sieht.Das der Hund aber sein Geschäft meist in der Nähe der Haustür verrichtet,ist jedoch ein gutes Zeichen,dann ist das Ziel "Stubenreinheit" nicht mehr weit.Viel Erfolg beim weiteren üben.

...zur Antwort

Du solltest heute am besten einen Fastentag einlegen (der Hund bekommt garnichts,außer Wasser,keine Sorge der Hund verhungert nicht!).Morgen solltest du ihm nur leichte Kost,wie Reis mit Huhn vorsetzen.

...zur Antwort

Na,du hast dir die Antwort doch schon selber gegeben: Da er tagsüber schläft,ist er eben nachts aktiv.Wie wäre es mit einer Welpenspielgruppe?Dort bekommt es Kontakt zu anderen Hunden und Menschen.Der Kleine muss schließlich sozialisiert werden und außerdem macht so eine Spielgruppe einen Welpen müde.Das Welpen jedoch häufiger Ruhepausen brauchen ist völlig normal und die solltest du ihm auch gönnen.Du musst euren Tagesablauf gestalten,aber so,dass der Welpe nicht überfordert ist.Konfrontiere ihn mit neuen Reizen,die Welt hat schließlich viel zu bieten,aber eben alles nur in Maßen.Außerdem muss er mit seinen 8 Wochen alle 2 Stunden nach draußen,um stubenrein zu werden (alle 2 Stunden raus gehen,aber nicht zu lange,sonst wird es für den Welpen zuviel).Ich hoffe doch,dass du den Welpen jetzt erst bekommen hast,denn gesetzlich darf man den Welpen erst ab der 8.Lebenswoche zu sich holen.

...zur Antwort