Versehentlich gefälschte Jacke weiterverkauft?

9 Antworten

Erkläre dem Kaeufer die Situation nett und höflich, und bitte ihm/r die Jacke zurückzuschicken. Drucke dazu einen DHL Beleg so das die Person keine Kosten hat, ggf kaufe noch einen Karton dazu.

Überweise den bezahlten Betrag sofort zurück.

Und immer nett sein. Denk dran, der Käufer kann auch eine Original fordern. Das wird dich viele 100 kosten.

Hast Du sie als North Face Jacke angeboten? Wenn ja, dann ist das schlichtweg Betrug.

Ob Du da keine Haftung oder keinen Fußpilz angegeben hast, interessiert nicht. Auch nicht, dass Du das Geld schon ausgegeben hast.

Wenn es kein Original ist, kann es eine Anzeige wegen Betrug geben (die wahrscheinlich eingestellt wird), Ärger mit den Markeninhabern, den man auch erst mal abwiegeln muss und natürlich das Geld zurück an den Käufer, inkl. Porto.

schlichtweg Betrug.

Nu ja, Betrug setzt m.W. Vorsatz voraus. Laut Schilderung des FS ist das gerade nicht der Fall.

1
@Havenari

Da fehlt mir der Glaube, dass er es nicht gewusst hat. Denn der OP hat nur den sinnlosen Ausschluss der Gewährleistung genannt, nicht, dass es eben kein Fake ist ;-)

Ansonsten hast Du natürlich Recht.

0

Jacke zurück nehmen und du schickst sie deinem Verkäufer zurück, er hat dir ja auch eine Fälschung verkauft. Wenn er gewerblich ist, kannst ihn auch wegen gewerblichen Verkauf von Plagiaten anzeigen. Das ist nämlich strafbar. Wäre auch zu bevorzugen, damit das Loch gestopft wird.

Privatverkauf, keine Rücknahme oder Garantie und Haftung

Das ist irrelevant wenn man nicht die Ware verschickt die der Käufer gekauft hat. Der K hat eine Jacke der Marke soundso gekauft und nicht bekommen.

Und wenn du was ausschließen willst, dann die Gewährleistung. Rücknahme gibt es im Privatverkauf nicht und Garantie... welche Garantie? Die Herstellergarantie? Oder hast du was garantiert und es im gleichen Atmenzug ausgeschlossen? xD

also der typ von ebay hats denk ich nicht gewerblich weiterverkauft und leider kann ich ihn auch nicht mehr erreichen bzw hab seine adresse nicht mehr..

0

Was du schreibst, ist völlig egal.

Fakt ist, du hast Fake Ware verkauft was in DE verboten ist und du nutzt den Markenname "North Face" was Dir noch mehr Ärger einbringen kann.

Klagt Er - Gewinn Er.

Du bist für dein Angebot verantwortlich. dabei spielt es keine Rolle, ob du das vorher auch nur irgendwo gekauft hast. Die Vierantwort zu deiner Auktion liegt bei dir.

Was du jetzt machst, liegt also bei dir.

Hast du mal nachgefragt wie der Käufer auf eine Fälschung kommt?

Was möchtest Du wissen?