Mach Dich doch nicht unnötig verrückt:

Die Schranke stand offen - und das sicher nicht ohne Grund - Du bist durchgefahren, das war's.

...zur Antwort

Du weißt doch selbst, dass Du zu 100 % betrogen werden sollst, diese Geschichten sind doch mittlerweile bekannt und uralt.

Also denk doch gar nicht darüber nach, deswegen einen PayPal-Account mit falschen Angaben zu eröffnen, was Dir eine endgültige PayPal-Sperre einbringen kann.

...zur Antwort
Meine Frage wäre ob ich irgendwelche Qualifikationen brauche, für zum Beispiel die CNC Fräse ?

Du musst zumindest die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen einhalten.

Ansonsten musst Du natürlich ein Gewerbe anmelden und Deine Einnahmen versteuern.

Klicken: Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Klicken: Gewerbeordnung

...zur Antwort

Der Käufer zahlt den erneuten Versand, weil der den Fehler gemacht hat.

Ein Privatverkäufer - der Du ja hoffentlich bist - hat übrigens keine Kunden, sondern Käufer.

...zur Antwort

Sie kann.

Es kommt aber auch darauf an, ob der Ermittlungsaufwand in einer vernünftigen Relation zur Schadenssumme steht, und ob ein öffentliches Interesse besteht.

Aber selbst wenn der Täter ermittelt werden sollte, dann hast Du noch längst nicht Dein Geld zurück:

Das darfst Du nämlich anschließend zivilrechtlich einfordern oder einklagen, Kostenrisiko bei Dir.

http://iceolli.de/mahn/

https://www.online-mahnantrag.de/

Alternativ könntest Du auch das Adhäsionsverfahren anwenden.

...zur Antwort
Erklär doch bitte die Fallstricke? :)

Gerne, das wird jetzt etwas länger...

  • Alleine eBay gibt die Zahlungsmethoden vor, nicht mehr der Verkäufer.
  • Zahlungen per Überweisung oder per PayPal direkt an den Verkäufer gibt es bei eBay nicht mehr.
  • Der Käufer kann sich aussuchen, ob er per PayPal, per Google Pay, per Visa, per MasterCard, per American Express, per Lastschrift oder per Klarna-Sofortüberweisung an eBay (!) bezahlt.
  • eBay kassiert immer das Geld und leitet es nach Gebührenabzug immer auf das Girokonto des Verkäufers weiter, dessen Kontoinhaber mit dem eBay-Accountinhaber übereinstimmen und das per Ausweisscan verifiziert werden muss, dadurch werden (endlich) auch Minderjährige rausgefiltert.
  • Der Verkäufer wird nie wieder Zahlungen der Käufer auf sein Girokonto oder auf sein PayPal-Konto erhalten.
  • Der Verkäufer muss verschicken, sobald eBay ihm das mitteilt; er darf nicht warten, bis das Geld auf seinem Konto ist.
  • Der Verkäufer darf nur noch mit Sendungsverfolgung verschicken, andernfalls hat er keinerlei Verkäuferschutz.
  • Es gibt bei eBay keine Funktion, mit der der Käufer den Warenerhalt bestätigen kann, auch wenn von Unwissenden immer wieder was anderes behauptet wird; dazu dient alleine die Sendungsverfolgung des Verkäufers.
  • eBay kann das Geld bis zu 30 Tage einbehalten.
  • Der Käufer hat immer 30 Tage Käuferschutz, egal welche Bezahlart er wählt. Und bei PayPal-Zahlung sind es sogar 180 Tage.
  • Die Gebühren betragen jetzt 11% auf den Gesamtbetrag (Artikelpreis + Versandkosten) plus 5 Cent pro Transaktion unter 10 Euro, bzw. 35 Cent pro Transaktion über 10 Euro.
  • Im Falle eines gegen den Verkäufer entschiedenen Streitfalls zahlt der eine Streitfallgebühr in Höhe von 16,00 €.
  • Und es gibt kein Zurück, wenn man sich einmal dafür entschieden hat.

Darauf hat eBay seit Sommer 2021 alle Verkäufer umgestellt, aber das haben wohl noch nicht alle mitbekommen, obwohl jeder dieser Vorgehensweise aktiv zugestimmt hat.

Klicken: Die neue Zahlungsabwicklung bei eBay

Klicken: Nutzungsbedingungen für die Zahlungsabwicklung bei eBay

Klicken: Grundsatz zu Zahlungsmethoden

Klicken: eBay-Gebühren für private Verkäufer

Klicken: Sendungsverfolgung für verschickte Artikel hinzufügen

Klicken: Auszahlungen für verkaufte Artikel

Klicken: Einbehaltene Zahlungen

Klicken: Streitfallgebühr

Klicken: Käuferschutz extrem I

Klicken: Käuferschutz extrem II

Klicken: Käuferschutz extrem III

Klicken: Käuferschutz extrem IV

...zur Antwort

Das wäre dann eindeutig gewerbliches Handeln, und zwar ohne Wenn und Aber.

Klicken: Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Klicken: Gewerbeordnung

Du bist volljährig, hast einen Gewerbeschein sowie fundierte kaufmännische Kenntnisse und versteuerst Deine Einnahmen fein säuberlich?

Dann steht dem Verkauf über die einschlägig bekannten Plattformen eigentlich nichts im Wege.

...zur Antwort

Dann mal wieder die Langversion:

Das ist dann gewerbliches Handeln, und zwar ohne Wenn und Aber.

Du musst ein Gewerbe anmelden, sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht und Du Dich nachhaltig betätigen willst.

Das ist beides bei Dir der Fall, und selbstverständlich musst Du die Einnahmen auch versteuern.

Und nein, die Höhe der Einnahmen spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Klicken: Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Klicken: Gewerbeordnung

Das hier gilt zwar in erster Linie für Verkäufe auf eBay, trifft aber auch in den meisten anderen Fällen zu:

Klicken: Ab wann handele ich gewerblich?

Klicken: Rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer       

Fundiertes (!) kaufmännisches Wissen (u.a. über Impressumspflicht, Widerrufsrecht, Wettbewerbsrecht, Produkthaftung, Sachmängelhaftung/ Gewährleistung, Produktsicherheitsgesetz, DSGVO, Verpackungsverordnung, Steuern, Versicherungen, Krankenkasse etc.) Deinerseits setze ich mal voraus, bei eBay, bzw. eBay Kleinanzeigen ist natürlich auch ein gewerblicher Account obligatorisch.

Übrigens:

Ein fehlerhaftes Impressum kann Dich mal eben bis zu 50.000,00 € kosten.

Und ja, die Zahl der Nullen ist völlig korrekt:

Klicken: Alles zur Impressumspflicht

Fehlen Dir diese Kenntnisse - und danach sieht es bei Dir leider aus - dann solltest Du unbedingt zuerst ein Existenzgründerseminar bei Deiner IHK besuchen, damit Du zumindest mal die kaufmännischen Grundlagen beherrschst, andernfalls wirst Du nämlich gnadenlos scheitern.

Klicken: Existenzgründerseminar           

Als Minderjähriger brauchst Du für eine Gewerbeanmeldung das Einverständnis Deiner Erziehungsberechtigten und die des Familiengerichts.

Das Familiengericht prüft dabei sehr genau, ob Du die entsprechende Reife besitzt und über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügst, um selbständig ein Gewerbe führen zu können.

Du musst außerdem einen Businessplan erstellen und vorlegen und auch Deine Schule wird um eine Stellungnahme gebeten.

Klicken: Gewerbeanmeldung für Minderjährige

Klicken: § 112 BGB - Selbständiger Betrieb eines Erwerbsgeschäfts

Und ich würd's nicht drauf ankommen lassen, die Finanzämter verfügen über eine Software mit ganz erstaunlichen Fähigkeiten...;-)

Klicken: Wann das Finanzamt bei Onlineverkäufen nachhakt

Klicken: eBay-Urteil: Unternehmer wider Willen

Und irgendwann solltest Du es dann auch mal verstehen...

https://www.gutefrage.net/frage/was-muss-man-alles-beachten-wenn-man-auf-instagram-selbstgenaehte-tasxhen-etc-verkaufen-moechte

...zur Antwort
Ich hab vor auf etsy meine selbstgenähten Sachen zu verkaufen...

Das ist dann gewerbliches Handeln, und zwar ohne Wenn und Aber.

Du musst ein Gewerbe anmelden, sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht und Du Dich nachhaltig betätigen willst.

Das ist beides bei Dir der Fall, und selbstverständlich musst Du die Einnahmen auch versteuern.

Und nein, die Höhe der Einnahmen spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Klicken: Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Klicken: Gewerbeordnung

Das hier gilt zwar in erster Linie für Verkäufe auf eBay, trifft aber auch in den meisten anderen Fällen zu:

Klicken: Ab wann handele ich gewerblich?

Klicken: Rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer       

Auch private Verkäufer?

Nochmal, Du bist dann kein privater Verkäufer mehr.

...zur Antwort

Kein Problem:

Ruf bitte beim PayPal-Kundenservice an; die haben sehr freundliche Mitarbeiter, die Dir gerne helfen:

0800 - 7234500 oder 069 - 945189832/ Mo.- Sa. 9:00 bis 19:30 Uhr

Und halte Deinen Ausweis bereit, da PayPal mit Sicherheit einen Datenabgleich zwecks Personen- und Altersverifizierung vornehmen wird.

...zur Antwort
Ich habe schon seitdem ich 13 bin ein PayPal-Konto, jedoch bisher mit den Daten meiner Mutter.

Dann ist das auch das Konto Deiner Mutter.

Jetzt wo ich volljährig bin, würde ich es gerne umschreiben lassen und in erster Linie meinen Namen ändern.

Das geht beides nicht.

Dafür muss man jedoch seinen Ausweis einreichen. Paypal ist nicht blöd und wird mein Konto sperren, da sich nachvollziehen lässt, dass mein Konto schon vor meiner Volljährigkeit bestand.

Richtig.

Nun also zu meiner Frage, lässt sich mein Konto löschen und mit der gleichen Bankverbindung, aber diesmal mit allen korrekten Daten neu eröffnen...

Nein.

Man kann einen PayPal-Account nicht "löschen", auch wenn sowas immer wieder von Unwissenden behauptet wird:

Man kann lediglich sein Konto schließen, die hinterlegten Daten werden allerdings für mindestens 10 Jahre gespeichert.

...oder lässt sich immer nur ein Paypal Konto pro Bankverbindung auf Lebenszeit verbinden?

Das nicht, aber Deine (falschen) Daten werden wie gesagt bei PayPal mindestens 10 Jahre lang gespeichert, und da lässt sich dann leicht eine Querverbindung herstellen.

PayPal hat eine luxemburgische Banklizenz und lässt sich ganz sicher nicht von minderjährigen Geburtsdatenfälschern auf der Nase rumtanzen.

Und vorgewarnt wurdest Du ja auch:

https://www.gutefrage.net/frage/paypal-limit-erreicht

...zur Antwort
Nun will das Inkassobüro von mir Beweise, dass ich das nicht bestellt habe.

Dann teil dem Inkassobüro deutlich mit, dass sie Dir beweisen müssen, dass Du bestellt hast; in Deutschland gilt nämlich nach wie vor die Unschuldsvermutung.

...zur Antwort
Es geht darum das sie etwas verkauft hat von mir und das Geld vom Verkäufer bekommt. Schließlich dann über Paypal.

Vom Käufer.

Dann sag Deiner Mutter, dass PayPal ihr Geld nach jeder erhaltenen Zahlung bis zu 21 Tage einbehalten kann, das steht auch so in den von ihr als gelesen angeklickten PayPal-Nutzungsbedingungen.

Es kann früher freigegeben werden, wenn sie den Versandnachweis bei PayPal hochlädt, aber darüber entscheidet alleine PayPal; und auch der Käufer hat darauf keinerlei Einfluss:

Klicken: Versandnachweis hochladen

Klicken: Warum wird mein Geld einbehalten?

Und dann kann der Käufer natürlich jederzeit innerhalb von 180 Tagen seinen Käuferschutz wahrnehmen – den sie als Verkäufer übrigens mit ihren Gebühren bezahlt hat -  und in diesem Fall wäre ihr Geld auch (erstmal) wieder weg.

...zur Antwort
normaler weise wenn man aus Knast ausbricht kriegt man 10 Jahre extra oder Haftstrafe wird verdoppelt...

Da bist Du falsch informiert.

... aber warum habe ich sowas nie in deutschen nd gehört ?

Weil das in Deutschland nicht so ist.

...zur Antwort
...wird der Betrüger direkt fest genommen...

Wunschdenken.

Durch Deine Zahlung per PayPal Family & Friends hast Du im Sinne von PayPal ja ganz bewusst ein Geldgeschenk gemacht, das nur für ein Familienmitglied oder einen Freund gedacht ist.

PayPal wird Dir wegen Deines Verstoßes gegen deren Nutzungsbedingungen deshalb auch in keinster Weise helfen, die können Dich deswegen sogar rausschmeißen.

Und eBay Kleinanzeigen hilft Dir ebenfalls nicht, weil die außer einer Wegwerf-Mailadresse keinerlei weitere Daten ihrer Nutzer haben.

Du kannst natürlich Anzeige erstatten, aber selbst wenn der Täter ermittelt werden sollte, dann hast Du noch längst nicht Dein Geld zurück:

Das darfst Du nämlich anschließend zivilrechtlich einfordern oder einklagen, Kostenrisiko bei Dir.

http://iceolli.de/mahn/

https://www.online-mahnantrag.de/

Alternativ könntest Du auch das Adhäsionsverfahren anwenden. 

Klicken: eBay Kleinanzeigen | Tipps für Deine Sicherheit

...zur Antwort
Hallo mein Sohn 13 hat etwas kaputtgemacht und ich soll das jz ersetzen...

Warum sollst Du das ersetzen?

Dein Sohn ist 13 Jahre alt, somit deliktsfähig und haftet selbst für Dinge, die er kaputtmacht.

Du kannst es zwar ersetzen oder ihm das Geld vorstrecken, dazu verpflichtet bist Du allerdings nicht.

Dein Sohn muss das bezahlen, sobald er eigenes Geld verdient, und im Extremfall muss der Geschädigte bis zu 30 Jahre auf die Bezahlung warten.

...zur Antwort
Ist das überhaupt DSGVO-konform?

Ist es.

Denk mal darüber nach, welche Daten von Dir die Schufa sowieso gespeichert hat, da ist diese Abfrage zur Verifizierung Deiner Person - und mehr ist es nicht - ein Klacks.

Und Du musst dem ja nicht zustimmen, aber dann gibt's auch keine Datenkopie; Deine Entscheidung.

...zur Antwort
Jetzt sagt paypal ich muss Beweise schicken sonst wird das für den Verkäufer positiv gesehen und ich bekomme mein Geld nicht zurück.

PayPal hat damit nichts zu tun:
PayPal ist ein Zahlungsdienstleister, der nicht für die Durchsetzung Deiner Verbraucherrechte zuständig ist.

Ich kann doch 14 Tage nach Erhalt der Ware den Vertrag kündigen. Zudem habe ich doch ein Rückgaberecht.

Du hast ein Widerrufsrecht.

Das nützt Dir aber nichts, wenn der Händler im Ausland sitzt und/ oder nicht auf Deine Anfrage reagiert.

Und das sieht mir doch sehr nach China aus:

https://voncleir.com/pages/impressum

...zur Antwort
Gibt es da irgendwie eine Möglichkeit, wieder an das Geld zu kommen...

Nur zivilrechtlich, aber nicht über PayPal.

...oder macht PayPal da nichts, weil es per Freunde und Familie war?

Richtig, und Du solltest PayPal da auch besser rauslassen:

Bei Nutzung von PayPal Friends & Family für eine Warenzahlung betrügst Du PayPal um die dafür fälligen Gebühren. Und das kann zur dauerhaften Sperrung Deines PayPal-Accounts führen.

...zur Antwort