PayPal kann Dein Geld nach jeder erhaltenen Zahlung bis zu 21 Tage einbehalten, das steht auch so in den von Dir als gelesen angeklickten PayPal-Nutzungsbedingungen.

Es kann früher freigegeben werden, wenn Du den Sendungsnachweis bei PayPal hochlädtst, aber darüber entscheidet alleine PayPal; und auch der Käufer hat darauf keinerlei Einfluss:

Klicken: Warum wird mein Geld einbehalten?

Und dann kann der Käufer natürlich jederzeit innerhalb von 180 Tagen seinen Käuferschutz wahrnehmen – den Du als Verkäufer übrigens mit Deinen Gebühren bezahlt hast -  und in diesem Fall wäre Dein Geld auch (erstmal) wieder weg.

Übrigens, kennst Du eine der größten Lügen im Netz?:

„Ja, ich habe die PayPal-Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden“.

...zur Antwort
Was soll ich machen?

Dem Verkäufer die Segnungen der neuen eBay-Zahlungsabwicklung beibringen:

Klicken: Die neue Zahlungsabwicklung bei eBay

Klicken: eBay-Gebühren für private Verkäufer

Klicken: Sendungsverfolgung für verschickte Artikel hinzufügen

Klicken: Einbehaltene Zahlungen

  • Der Käufer kann sich aussuchen, ob er per PayPal, per Google Pay, per Visa, per MasterCard, per American Express, per Lastschrift oder per Klarna-Sofortüberweisung an eBay (!) bezahlt.
  • eBay kassiert immer das Geld und leitet es nach Gebührenabzug immer auf das Girokonto des Verkäufers weiter.
  • Er muss verschicken, sobald eBay ihm das mitteilt; er darf nicht warten, bis das Geld auf seinem Konto ist.

Darauf stellt eBay dieses Jahr alle Verkäufer um; und wer nicht mitmacht, der kann dann nichts mehr einstellen.

Und die meisten klicken das auch noch brav als gelesen an und haben in Wirklichkeit nicht den blassesten Schimmer von dem, auf was sie sich da eingelassen haben.

Ach ja:

Hallo, ich bin 14 Jahre alt...

Dann ist das Lesen von Nutzungsbedingungen auch nicht soo Dein Ding, oder?
eBay ist ausnahmslos ab 18.

...zur Antwort
Bedeutet das also nur mit PayPal kann man bei eBay verkaufen?

Viel schlimmer:

Klicken: Die neue Zahlungsabwicklung bei eBay

Klicken: eBay-Gebühren für private Verkäufer

Klicken: Sendungsverfolgung für verschickte Artikel hinzufügen

Klicken: Einbehaltene Zahlungen

  • Die Gebühren betragen jetzt 11% auf den Gesamtbetrag (Artikelpreis + Versandkosten) plus 5 Cent pro Transaktion unter 10 Euro, bzw. 35 Cent pro Transaktion über 10 Euro.
  • Der Käufer kann sich aussuchen, ob er per PayPal, per Google Pay, per Visa, per MasterCard, per American Express, per Lastschrift oder per Klarna-Sofortüberweisung an eBay (!)  bezahlt.
  • eBay kassiert immer das Geld und leitet es nach Gebührenabzug immer auf Dein Girokonto weiter, dessen Kontoinhaber mit dem eBay-Accountinhaber übereinstimmen und das per Ausweisscan verifiziert werden muss.
  • Du wirst nie wieder Zahlungen auf Dein PayPal-Konto erhalten.
  • Du musst verschicken, sobald eBay Dir das mitteilt; Du darfst nicht warten, bis das Geld auf Deinem Konto ist.
  • Der Käufer hat immer (!) 180 Tage Käuferschutz, egal welche Bezahlart er wählt.
  • Du darfst nur noch mit Sendungsverfolgung verschicken, andernfalls hast Du keinerlei Verkäuferschutz.
  • Im Falle eines gegen Dich entschiedenen Streitfalls zahlst Du eine Streitfallgebühr in Höhe von 19,04 €.
  • Und es gibt kein Zurück, wenn man sich einmal dafür entschieden hat.

Darauf stellt eBay dieses Jahr alle Verkäufer um; und wer nicht mitmacht, der kann dann nichts mehr einstellen.

Und die meisten - Du ja leider auch - klicken das auch noch brav als gelesen an und haben in Wirklichkeit nicht den blassesten Schimmer von dem, auf was sie sich da eingelassen haben.

...zur Antwort
...ich weiß dass Minderjährige keinen Paypal acc und so machen dürfen aber würde es gehen wenn’s meine Eltern machen?

Deine Eltern dürfen für sich selbst einen Paypal-Account erstellen, auf den Du keinerlei Zugriff haben darfst.

Und auch Dein Konto lässt sich damit nicht verknüpfen.

...zur Antwort

Das wäre dann eindeutig gewerbliches Handeln, und zwar ohne Wenn und Aber.

Du bist volljährig, hast einen Gewerbeschein sowie fundierte kaufmännische Kenntnisse und versteuerst Deine Einnahmen fein säuberlich?

Dann steht dem Verkauf über die einschlägig bekannten Plattformen eigentlich nichts im Wege.

...zur Antwort

"Dropshipping" ist nichts weiter als gewerbliches Handeln, und zwar ohne Wenn und Aber.

Du musst ein Gewerbe anmelden, sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht, und selbstverständlich musst Du die Einnahmen auch versteuern.

Und nein, die Höhe der Einnahmen spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Klicken: Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Klicken: Gewerbeordnung

Das hier gilt zwar in erster Linie für Verkäufe auf eBay, trifft aber auch auf Dich zu:

Klicken: Ab wann handele ich gewerblich?

Klicken: Rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer

Fundiertes (!) kaufmännisches Wissen (u.a. über Impressumspflicht, Widerrufsrecht, Wettbewerbsrecht, Sachmängelhaftung/ Gewährleistung, Produkthaftung, Produktsicherheitsgesetz, DSGVO, Verpackungsverordnung, Haftung, Steuern, Versicherungen, Krankenkasse etc.) Deinerseits setze ich mal voraus, bei eBay, bzw. eBay Kleinanzeigen ist natürlich auch ein gewerblicher Account obligatorisch.

Übrigens:

Ein fehlerhaftes Impressum kann Dich mal eben bis zu 50.000,00 € kosten.

Und ja, die Zahl der Nullen ist völlig korrekt:

Klicken: Alles zur Impressumspflicht

Fehlen Dir diese Kenntnisse, dann solltest Du unbedingt zuerst ein Existenzgründerseminar bei Deiner IHK besuchen, damit Du zumindest mal die kaufmännischen Grundlagen beherrschst.

Klicken: Existenzgründerseminar

Als Minderjähriger brauchst Du für eine Gewerbeanmeldung das Einverständnis Deiner Erziehungsberechtigten und die des Familiengerichts.

Das Familiengericht prüft dabei sehr genau, ob Du die entsprechende Reife besitzt und über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügst, um selbständig ein Gewerbe führen zu können.

Du musst außerdem einen Businessplan erstellen und vorlegen und auch Deine Schule wird um eine Stellungnahme gebeten.

Klicken: Gewerbeanmeldung für Minderjährige

Klicken: § 112 BGB - Selbständiger Betrieb eines Erwerbsgeschäfts

Und ich würd's nicht drauf ankommen lassen, die Finanzämter verfügen über eine Software mit ganz erstaunlichen Fähigkeiten...;-)

Klicken: Wann das Finanzamt bei Onlineverkäufen nachhakt

Internethandel ist ein Haifischbecken. Und Du bist nicht der Hai.

...zur Antwort

Man "storniert" nicht, man widerruft.

§ 6 Widerrufsbelehrung

Für den Fall, dass Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, also den Kauf zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Widerrufsrecht

(1) Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen mit Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Many Electronics GmbH, Breslauer Str. 19/21 in 26409 Wittmund Telefon: 04462-9582525 E-Mail: info@dubaro.de Online: www.dubaro.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an Many Electronics GmbH, Breslauer Str. 19/21 in 26409 Wittmund zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Ende der Widerrufsbelehrung

Quelle: https://www.dubaro.de/Unsere-AGB:_:3.html

...zur Antwort
...meinte er, er habe die Sendenummer des Paketes mir bei PayPal hinterlegt.

Er kann die Sendungsnummer nur in seinem eigenen PayPal-Accont hinterlegt haben.

Aber Du hast ja sicher per PayPal Waren & Dienstleistungen bezahlt, also kannst Du nach Ablauf der voraussichtlichen Lieferzeit einen Konflikt bei PayPal eröffnen.

www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_complaint-view

Ach ja, Du solltest natürlich volljährig sein, und zwar auch schon bei der Accounteröffnung, sonst geht der Schuss nämlich nach hinten los.

Und nein, die Polizei ist dafür nicht zuständig.

...zur Antwort
(Ich bin mittlerweile 16 Jahre)

Tja:

Du bist minderjährig und darfst überhaupt keinen PayPal-Account haben.

Und bald hast Du ein richtiges Problem:

In Kürze will PayPal nämlich, dass Du eine Kreditkarte hinzufügst; das machen die in letzter Zeit immer häufiger, um Zahlungen sicherzustellen und um Minderjährige rauszufiltern; wahrscheinlich wird aber auch ein Ausweisscan zwecks Altersverifizierung von Dir gefordert.

Und dann kommt raus, dass Du Dich mit einem gefälschten Geburtsdatum angemeldet hast; als Konsequenz sperrt PayPal dann Deinen Account und Dich als Person, und zwar endgültig, so wie hier:

Klicken: PayPal-Account zurückbekommen?

...zur Antwort
... wir haben ausserdem auch schon einen Anwalt geholt ...

Und der konnte Dir Deine Fragen nicht beantworten, obwohl Du ihn dafür bezahlst?
Seltsam...

...zur Antwort
...dass ich Ende nächster Woche krank sein werde ...

Du bist hellsehrisch tätig?

ich habe jetzt eben eine SMS von ihm bekomme in der er schreibt dass ich eine Abmahnung bekomme wenn ich fern bleibe. Was soll ich jetzt tun?

Kommen oder eine Abmahnung riskieren.

Manchmal glaubt man es nicht....

...zur Antwort
Darf ich in Länder wie Ungarn,Bulgarien,Rumänien oder Türkei mit einer 9mm Schreckschuss waffe einreisen ohne Waffenschein

Nein, mit Sicherheit nicht; näheres sagt Dir das Waffengesetz des jeweiligen Landes.

falls verboten welche Strafen würden mich erwarten?

Dein Aufenthalt in dem jeweiligen Land wird sich zeitlich verlängern.

...zur Antwort

Und Du glaubst ernsthaft, dass sowas nicht nochmal überprüft wird, bevor man Dir ein Kind anvertraut?

Du bist gerade dabei, Dir Deine Zukunft durch einen solchen Mist zu verbauen.

Ich meine wenn Eltern nichts dagegen hätten?

Was hat das damit zu tun?

...zur Antwort
Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn dieser mich bei der Polizei meldet?

Mit gar keinen.

Wieso glaubt eigentlich jeder, dass immer alle wegen sowas zur Polizei laufen würden?

...zur Antwort
kann ich die airpods wieder zurück geben, da sie ja neu waren und eigentlich keinen schaden aufweisen "dürften".?

Von Privat?
Dann musst Du nachweisen, dass die Airpods schon vor der Übergabe an Dich defekt waren, kannst Du das?

...zur Antwort
Ist es möglich bei dem Unternehmen anzurufen und nachzufragen?

Natürlich, weshalb sollte das nicht möglich sein?

Wenn ja, alles was ich brauche ist doch ein Kundennummer?

Name, Adresse und Rechnungsdatum. Und den Rest wird Dir die Gegenseite schon sagen.

...zur Antwort