Nein, das ist ein Trugschluss. Auch das nicht nicht erlaubt. Auch dafür gelten die Rechte des Urhebers und die Rechte am persönlichen Bild, wobei die leicht eingeschränkt sind hinsichtlich der Veröffentlichung.

...zur Antwort

Also, in den Katalogberufen ist das nicht aufgeführt, dazu ist es wohl zu spezifisch.

https://freiberufler-werden.de/katalogberufe-freiberufler-liste/

Da hilft nur ein Anruf auf dem Finanzamt, wie sie das einstufen würden.

...zur Antwort

Eine Meldebescheinigung gäbe es nur für den jetzigen Wohnort. Der wird nicht gemeint sein, für was immer der gebraucht wird. Zudem könnte er diese nur mit einer Vollmacht beantragen, die wird er auch nicht haben.

Ich vermute, dass hier keine Meldebescheinigung gefragt ist. Eher ein Nachweis des Wohnortes einer verstorbenen Person. Die dürfte sich bekommen lassen beim entsprechenden Einwohnermeldeamt.

...zur Antwort
 verlangen Inkassobüro und Händler von dem Inhaber der EMailadresse, daß sie Anzeige erstattet.

Verlangen kann man viel. Aber wie Du selbst sagst: Der Inhaber dieser E-Mail-Adresse ist gar nicht involviert, also wird er hoffentlich auch nichts tun. So unangenehm das ist für den Händler, die andere Person kann hier nichts machen.

...zur Antwort

Achtung: Dieser Beitrag ruft zum Rechnen auf. Und zum Nachdenken.

ZDF kriegt rund 180 Mio Euro Werbegelder p.a.

Rund 2 Mrd. bekommt das ZDF von den Rundfunkgebühren.

Ein serienmäßiger 911er kostet rund 80.000 Euro.

Frage: Wie viele Porsche könnte man nun von den Rundfunkgebühren kaufen? (Warum hier mit Porsche verglichen werden soll, bitte den OP fragen.)

Zusatzpunkt: Wie viele Porsche könnte man zusätzlich kaufen, wenn man auch die Werbeeinnahmen dafür verwenden würde?

Noch ein Zusatzpunkt: Wie viel mehr müssten wir alle zahlen, wenn das ZDF in einer Zeit, in der eh nur müde Serien kommen, keine Werbung schalten dürfte?

...zur Antwort

Du "erhältst" das Recht am Design, in dem Moment, in dem Du es designst. (Wenn es denn die nötige Schöpfungshöhe hat).

Ob sich ein Anmelden lohnt? Gebühren betragen ab 60 Euro, wenn Du alles andere selbst machst. Für ein T-Shirt-Design meldet niemand einen Schutz an.

...zur Antwort

Gehen wir einmal davon aus, dass Fanfiction-Geschichten die nötige Schöpfungshöhe haben, dann sind die natürlich urheberrechtlich geschützt. Mit allem, was dazu gehört. Und das heißt: Ohne Genehmigung des Autors (und evtl. weiterer Rechteinhaber) darfst Du die Geschiche nicht einfach irgendwo veröffentlichen, auch nicht vorlesen.

...zur Antwort

Das heißt vor allem, Du kannst es nicht so konfigurieren, wie Du das willst. Also von der Farbe angefangen bis zum Radio.

Und ich schließe mich #Flausen an: 17 % ist dafür dürftig. Welche Marke ist das denn?

...zur Antwort
das er das auto zu mir fährt ...

dann geht ihr zusammen auf die Zulassungsstelle und meldest das Auto um. Fertig.

...zur Antwort
Trägt man dann in disem Beruf den ganhen Tag einen Klettergurt und klettert oder trägt man den Gurt nicht den ganzen Tag?

Ja, nein, vielleicht. Kommt auf die Aufgabe an. Wenn man "oben ist", egal wie und so, dann ist der Sicherungsgurt an.

Was ist bei Regen, wird dann auch geklettert, was macht man dann wenn es regnet?

IdR wird dann nicht geklettert. Aber auch das ist abhängig von der Situation. Manchmal spielt es keine Rolle. Sobald aber ein Sicherheitsrisiko besteht, geht nichts.

Ist das ein gut bezahlter Beruf?

Ja, könnte man schon so sehen. Kommt immer darauf an, mit was man ihn vergleicht.

Muss man noch irgend etwas über den Beruf wissen?

https://www.berufskletterzentrum.de/ausbildung/industrieklettern-hoehenarbeit-seilzugangstechnik-szt.html

...zur Antwort

Wenn Du Tante Google nach "Studium Drehbuchautor" befragst, dann gibt es über 60000 Treffer. Einer davon wäre das hier:

https://www.filmuniversitaet.de/studium/studienangebot/bachelorstudiengaenge/drehbuch-dramaturgie/

...zur Antwort
WIE KANN ICH MICH WÄHREN?

Gar nicht. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Sonst würde jeder sagen: "Oh, ich hab gar nicht gewusst, dann man das nicht klauen darf."

Zahl das Bußgeld, mit Anwalt wird es nur teurer.

...zur Antwort

In Gegensatz zu den Antworten der anderen:

Erstellung von Logos ist ganz klar "künstlerisch". Die KSK dafür musst aber nicht Du zahlen, sondern Deine Kunden. Und das nur, wenn es Unternehmen sind. Das heißt, wenn Du ein Unternehmen als Kunde hast, solltest Du Sie darauf hinweisen, dass sie u.U. KSK dafür abführen müssen.

...zur Antwort

Witzigerweise habe ich in den AGB auf die Schnelle nichts gefunden über ein Mindestalter. Allerdings müsstest Du, da das Ganze ja gewerblich ist, Dich als Freiberufler beim Finanzamt melden. Dafür dürften die gleichen Richtlinien gelten wie für eine Gewerbeanmeldung.

Zudem musst Du ein Profil ausfüllen, da dürfen natürlich keine falschen Angaben drinstehen.

Verdientes Geld auf ein anderes Konto überweisen lassen ist (soweit ich weiß, da darf mich gerne jemand korrigieren) nicht erlaubt.

Und ja, es ist schon einigermaßen schwer für Kinder, da Texte zu schreiben. Auch, wenn die Qualität bei TB insgesamt nicht besonders hoch ist, die meisten Texte da sind technische Texte für Unternehmen etc.

PS: Mit Zeitungsaustragen verdienst Du auch nicht viel weniger. Die Bezahlung bei TB ist obermies.

...zur Antwort

Vorab: Österreich könnte anders sein.

In D nehmen die Flugschulen, die ich kenne, unter 15 niemand für einen Schnupperflugtag. Ich gehe davon aus, dass da auch das Alter für den Schein liegen wird.

...zur Antwort