Untschied zwischen Prophet und Seher zur Zeit von Amos?

5 Antworten

Hallo Jonah,

gib doch mal in deinen Browser ein: www.bibleserver.com und dann wenn die Seite erscheint, gibst du in das Suchfeld  "Seher" ein. Du kannst dann um die 30 Bibeltexte lesen und vergleichen, die "Seher" und "Prrophet" in der gesamten Zeitspanne von Richter bis Amos praktisch als Synonyme verwendeten. 

Dass doch ein gewisser Unterschied existiert und worin. er besteht, lies, bitte im Wachtturm- Online-Lexikon:

Die Bezeichnungen „Seher“, „Prophet“ und „Visionenseher“ stehen in der Bibel in enger Beziehung zueinander. Die Unterschiede mögen darin bestehen, daß sich der Ausdruck „Seher“ auf Wahrnehmung bezieht, „Visionenseher“ auf die Art und Weise, wie der göttliche Wille offenbar gemacht wurde, und „Prophet“ auf das offene Erklären oder öffentliche Bekanntmachen des göttlichen Willens. Samuel, Nathan und Gad werden alle als Propheten bezeichnet (1Sa 3:20; 2Sa 7:2; 24:11), doch in 1. Chronika 29:29 werden zwischen den einzelnen Wörtern Unterschiede wie folgt angedeutet: „In den Worten Samuels, des Sehers, und in den Worten Nathans, des Propheten, und in den Worten Gads, des Visionensehers

Als Prophet wurde in der Antike eine Person bezeichnet, die nach einer Erscheinung und nach einem Auftrag durch einen Gott berufen und vor der Bevölkerung legitimiert waren, religiöse Botschaften zu verkünden, und es so zu einem gottgefälligen Leben zu führen.

In der Antike glaubte man an die Prädestination: Götter bestimmten das Schicksal jedes Menschen und der Völker voraus; man konnte es nicht beeinflussen. Insbesondere ging es dabei um die Erwählung zum Herrschen oder Dienen in dieser Welt und damit um das ewige Leben oder die ewige Verdammnis. Die Herrschenden 10% hatten von Anfang an das Anrecht auf ewiges Leben. Die Dienenden mussten sich im Leben darum bemühen und waren deshalb den Herrschenden gefällig. Das war für die Herrschenden eine praktische Einrichtung: Wer sich auflehnte, lehnte sich gegen Gott und seine Vorsehung auf.

Ein Seher war ein Prophet mit der besonderen Fähigkeit, solche festgelegten Schicksale und Ereignisse vor ihrem unweigerlichen Eintreffen zu "sehen". Es herrschte ein grosses Interesse daran, und die Voraussagen wurden gut bezahlt. Aber wehe, wenn die Voraussage nicht eintraf!

Die Figur "Amos" im Alten Testament wurde geschichtswissenschaftlich nicht belegt, hat also nicht gelebt. Das ihm in der Bibel zugeschriebene Buch (Sekundärquelle) gehört auch zum Zwölfprophetenbuch im Tanach. Amos ist gemäss Bibelforschung der erste Prophet des 8. Jh. vC, dessen Worte später aufgezeichnet, redigiert und in Buchform überliefert wurden. An der ihm zugeschriebenen "Biografie" kann man gut die oben gemachten Angaben zu den Propheten und Sehern verifizieren.

Ich kopiere Dir hier die Antwort aus dem „Einsichten“-Buch rein (herausgegeben von Zeugen Jehovas:

>SEHER — Ein Mann, der offensichtlich von Gott befähigt wurde, den göttlichen Willen wahrzunehmen, jemand, der die Einsicht dazu hatte; jemand mit „unverhüllten“ Augen, der somit Dinge sehen oder verstehen konnte, die der Allgemeinheit nicht zugänglich waren. 

Das hebräische Wort roʼéh, das mit „Seher“ übersetzt wird, leitet sich von einem Wurzelwort ab, das „sehen“ bedeutet und sich auf sinnliche und geistige Wahrnehmung bezieht. 

Der Seher war eine Person, die um weisen Rat befragt wurde, wenn man Problemen gegenüberstand (1Sa 9:5-10). Die in der Bibel genannten Seher sind Samuel (1Sa 9:9, 11, 18, 19; 1Ch 9:22; 29:29), Zadok (2Sa 15:27) und Hanani (2Ch 16:7, 10).

Die Bezeichnungen „Seher“, „Prophet“ und „Visionenseher“ stehen in der Bibel in enger Beziehung zueinander. 

Die Unterschiede mögen darin bestehen, daß sich der Ausdruck „Seher“ auf Wahrnehmung bezieht, „Visionenseher“ auf die Art und Weise, wie der göttliche Wille offenbar gemacht wurde, und „Prophet“ auf das offene Erklären oder öffentliche Bekanntmachen des göttlichen Willens. 

Samuel, Nathan und Gad werden alle als Propheten bezeichnet (1Sa 3:20; 2Sa 7:2; 24:11), doch in 1. Chronika 29:29 werden zwischen den einzelnen Wörtern Unterschiede wie folgt angedeutet: „In den Worten Samuels, des Sehers, und in den Worten Nathans, des Propheten, und in den Worten Gads, des Visionensehers“.

In 1. Samuel 9:9 heißt es: „Den Propheten von heute nannte man in früheren Zeiten gewöhnlich Seher.“ 

Vielleicht war das so, weil gegen Ende der Richterzeit und zur Zeit der Könige von Israel (die zur Zeit Samuels begann) die Propheten als öffentliche Bekanntmacher des Willens Gottes mehr in den Vordergrund traten. Samuel wird gewöhnlich als erster in der Reihe der „Propheten“ genannt (Apg 3:24; 13:20)<

Als Prophet wurde in der Antike eine Person bezeichnet, die nach einer Erscheinung und nach einem Auftrag durch einen Gott berufen und vor der Bevölkerung legitimiert waren, religiöse Botschaften zu verkünden, und es so zu einem gottgefälligen Leben zu führen.

In der Antike glaubte man an die Prädestination: Götter bestimmten das Schicksal jedes Menschen und der Völker voraus; man konnte es nicht beeinflussen. Insbesondere ging es dabei um die Erwählung zum Herrschen oder Dienen in dieser Welt sowie um das ewige Leben oder die ewige Verdammnis. Die Herrschenden hatten von Anfang an das Anrecht auf ewiges Leben. Die Dienenden mussten sich im Leben darum bemühen und waren deshalb den Herrschenden gefällig. Das war für die Herrschenden eine praktische Einrichtung: Wer sich auflehnte, lehnte sich gegen Gott und seine Vorsehung auf.

Ein Seher war ein Prophet mit der besonderen Fähigkeit, solche festgelegten Schicksale und Ereignisse vor ihrem Eintreffen zu "sehen". Es herrschte ein grosses Interesse daran, und die Voraussagen wurden gut bezahlt. Aber wehe, wenn die Voraussage nicht eintraf!

Die Figur "Amos" im Alten Testament wurde geschichtswissenschaftlich nicht belegt, hat also nicht gelebt. Das ihm in der Bibel zugeschriebene Buch (Sekundärquelle) gehört auch zum Zwölfprophetenbuch im Tanach. Amos ist gemäss Bibelforschung der erste Prophet des 8. Jh. vC, dessen Worte später aufgezeichnet, redigiert und in Buchform überliefert wurden. An der ihm zugeschriebenen "Biografie" kann man gut die oben gemachten Angaben zu den Propheten und Sehern verifizieren.






HansBeckerSamu  03.11.2017, 17:39

Die Entstehung des Universums kann auch nicht bezeugt werden, also gibt es das Universum nicht...verstehe ^^

0
Sturmwolke  06.11.2017, 10:41

Die Figur "Amos" im Alten Testament wurde geschichtswissenschaftlich nicht belegt, hat also nicht gelebt.

Tolle Logik. Wieviele "Figuren", die 800 v.u.Z. gelebt haben, sind denn "geschichtswissenschaftlich belegt"? Damit wüßten wir dann nämlich genau, wieviele Menschen damals insgesamt gelebt haben - waren es zwei, oder zehn, oder sogar hundert? :-))

0

Seher war die alte Bezeichnung für Prophet.