Unterschied PS / Nm?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, diese Einheiten bzw. Grössen stehen nicht in einem bestimmten Verhältnis! Wo sich welcher Wert befindet, hängt vom Motortyp ab und von der jeweils andern Grösse.

Sehr komplex.Entweder muss das experimentell ermittelt werden, oder du hast ein supergutes Modell des Motors und kannst es rechnenen.

Hintergrund:
PS ist eine alte Einheit für Leistung, Zeichen P.
Heute wird Watt bzw. bei Automotoren kW (KiloWatt) verwendet, weil das eine SI-Einheit ist.

Nm ist die Einheit des Drehmoments, Zeichen M, also der "Kraft" am Rad oder an der Motorwelle.

Der Zusammenhang:

M mal (Winkel)geschwindigkeit ω des rotierenden Teils ergibt die Leistung.

M * ω = P  (oder in Einheiten:  Nm mal  radiant/Sekunde = Watt)

Umrechnung rpm -> ω :     ω = 2 * π * rpm / 60

M kannst du beliebig vergrössern mit Getrieben, das geht aber auf Kosten der Drehzahl. Oder umgekehrt.

Jeder Motortyp (insb. Verbrennungsmotren) hat eine Drehzahl-Drehmoment-Kennlinie, die bei bestimmter Drehzahl optimal ist. Beim optimalen Drehmoment hast du am meisten "Kraft" und meist auch eine ordentliche Leistung.

Dementsprechend kannst du für dein Problem bei einem bestimmten Motor entweder die Geschwindigkeit optimieren, oder das zu befördernde Lastgewicht, aber vermutlich nicht beides, ausser du bist eben weit ausserhalb der optimalen Drehzahl. Die Beschleunigungsverhalten dürfte dafür egal sein.



das drehmoment ist die kraft die der motor aufbringen kann. die leistung wiederum setzt sich aus Kraft und geschwindigkeit, also im konkreten fall aus drehzahl und drehmoment zusammen. dafür gibt es eine formel das zu berechnen...

ich geb dir ein kleines beispiel dafür, ein PS, das ist per definition die Leistung die benötift wird, um ein Gewicht von 1½ Zentnern, also 75 kg innerhalb von 1 Sekunde 1m anzuheben.

wenn du das gewicht von 75 kg z.B. mit hilfe eines flaschenzuges anheben würdest, oder sagen wir 300 Päckchen Butter zu je 250 g in ein 1m höher gelegenes regal stapelst. dann würdest du die gleiche kraft aufbringen bzw. die gleiche arbeit leisten, allerdings mit sicherheit nicht innerhalb von einer sekunde. dazu müsstest du schon ein pferd sein, also sprich die leistung von (mindestens) einem PS haben...

lg, Anna

... also um genau zu sein, das Drehmoment ist die Wirkung einer Kraft im Drehpunkt und nicht die Kraft selbst. Klugschei..Modus aus :-)

0
@ghost40

genau.... nehmen wir mal an, ein auto hat einen reifenduchmesser von 60 cm und ein drehmoment von 150 Nm....

0,6 m / 2 macht einen Radius von 0,3 m... bei einem drehmoment von 150 Nm bedeutet das eine Kraft von 500 Newton...

lg, Anna

0

Während die PS-Zahl eines Fahrzeuges bestimmend für dessen Endgeschwindigkeit ist, so ist das Drehmoment eine für die Beschleunigung des Fahrzeuges charakteristische Größe. 

Ist dieses Drehmoment groß, so kann pro Reifenumdrehung mehr Kraft auf die Strasse übertragen werden. 

Den Reifen kann man sich hier analog zu einer Wippe (bekannt aus dem Physikunterricht) mit einem Drehpunkt in der Mitte und einem Kraftangriffspunkt an der Oberfläche vorstellen. 

Zu beachten ist noch, dass das Drehmoment, welches der Motor eines Fahrzeuges liefert, nicht konstant ist, sondern bei zu hoher oder zu geringer Drehzahl abnimmt. 

Jeder Motor hat einen Drehzahlbereich, in dem er sein optimales Drehmoment hat . 

in der leistung steckt das produkt aus drehzahl und drehmoment. dazu kommt noch der faktor 2PI.

wenn ein motor bei 1000 umdrehungen/min 500 nm drehmoment hat, ergibt sich eine leistung von 52,36 KW, was ca. 71 ps entspricht. er kann also nicht 250 ps haben, sondern hat dann 71 ps bei 1000 umdrehungen.

http://www.torcbrain.de/drehmoment-und-leistung/

letztlich geht es um die motorleistung. das bedeutet dann, dass du mit dem lkw schneller den berg hoch kommst wenn du die drehzahl, bei der der motor die höchste leistung abgibt, fährst.

annokrat

Ich bekomme es nicht mehr ganz zusammen, aber ja, es besteht ein Zusammenhang.

Ich glaube er war ungefähr so:

Drehmoment (also nm) x Umdrehungen pro min / irgendeine Zehnerpontenz = Leistung (also PS).

Heißt soviel wie: Je mehr Drehmoment desto mehr PS oder je mehr Umdrehungen, desto mehr PS.

Nach dem ersten Prinzip arbeiten zum Beispiel LKWs. Die haben einen extremen Hubraum, jedoch drehen die Motoren nur zwischen 1000 und 1500 Umdrehungen. (Langhuber).

Nach dem Drehzahlprinzip arbeiten manche Autos. Diese drehen dann jenseits der 12.000 Umdrehungen und sind dann meistens Kurzhuber.

Beide Prinzipien haben vor und Nachteile.

Am besten einen Berg hochkommen tust du mit maximaler Leistung. Das Drehmoment ist da eher weniger entscheidend.

LG

Um möglichst schnell einen Berg hinauf zu kommen, muss man, wenn man mit Anlauf kommt, soweit herunterschalten, dass das Fahrzeug bei Vollgas nicht mehr langsamer wird. Welcher Gang optimal ist, hängt von der Steigung ab. Die Motordrehzahl wird sich in der Nähe des Drehmoment-Maximums einstellen.

Was möchtest Du wissen?