Unterscheidet sich das Denken von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen laut Piaget qualitativ oder quantitativ?

6 Antworten

nach Piaget erfolgt die Entwicklung kognitiver Strukturen, in einer Abfolge qualitativ zu unterscheidender Entwicklungsstufen.

Sein Modell erklärt, weshalb Kinder die Welt anders begreifen, als Erwachsene, doch mit verschiedenen, qualitativ unterschiedlichen, Stufen der Erkenntnisfähigkeit:

  • sensumotorische Intelligenz 1-2 Jahre
  • präoperationales Denken 2-7 Jahre
  • konkret-operational 7-12 Jahre
  • formal-operational ab ca. 12 Jahre

Dass es quantitative Unterschiede gibt, war ja schon vorher bekannt. LG

Wie kann sich das Denken quantitativ unterscheiden, wenn das Gehirn nicht nicht denken kann?

Ohne Piaget zu kennen würde ich sagen beides.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Keine Ahnung was Piaget meint, aber ich denke es unterscheidet sich qualitativ.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich will Menschen verstehen, nicht durchschauen.

...auch quantitativ, aber das steht nicht im Vordergrund.

1

aber auch quantitativ, denn als Jugendlicher und Erwachsener weiss man auch mehr als als Kind.

1
@Velbert2

Genau, aber ich denke, das Qualitative steht im Vordergrund weil es massgebend ist.

1

Was möchtest Du wissen?