Übernimmt die Aok die Kosten für einen ganz Körper MRT?

12 Antworten

Ich würde die Krankenkasse anrufen und nachfragen.

übernimmt sie es, schriftlich bestätigen lassen

Wenn dein Arzt dich überweist, dann ja - denk ich. Aber das wird er nur machen, wenn es nötig ist. Zudem müssten Kontrastmittel gegeben werden, bspw. um im Kopf etwas zu erkennen - was nicht einfach so gemacht wird.

Es gibt auch andere Vorsorgemaßnahmen - dein Arzt wird dich beraten.

Klär das mit deinem Arzt, vllt hast ein höheres Risiko für irgendwas und das kann dann untersucht werden, neben den anderen Vorsorgemaßnahmen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Life - Elite University of the Universe [L-EUotU]

Wenn der Arzt einen Ganzkörperscan für medizinisch sinnvoll hält, dann wird ihn die Krankenkasse auch bezahlen.

Du m,usst also deinen Hausarzt oder Internisten überzeugen.

Nur wenn ein begründeter Verdacht vorliegt. Nicht einfach so. Und in der Regel auch nicht vom ganzen Körper.

Möglicherweise wird dein Hausarzt dir eine Auskunft darüber erteilen können. Auf jeden Fall wirst du vor der Durchführung der Untersuchung darüber aufgeklärt, wenn du einen Teil der Kosten tragen sollst.

Ein MRT ist eine sehr teure Angelegenheit. Ob die Krebserkrankung von zwei Verwandten hinreicht, um eine derartige Untersuchung zu rechtfertigen, wage ich zu bezweifeln.

Es kommt wohl auch auf die Krebsart an. Wenn es sich z.B. um Darmkrebs handelt, dann kann man eine Darmspiegelung schon früher als nach Vollendung des 55. Lebensjahres auf Krankenkassenkosten bekommen, wenn nachweislich ein Blutsverwandter vorher daran erkrankt war.

Was möchtest Du wissen?