Traditionen der Weimarer Klassik?

3 Antworten

Traditionen, die sich der Weimarer Klassik verdanken, sind das humanistische Gymnasium und das Humboldtsche Bildungsideal. Wilhelm von Humboldt war zwar kein Teil der Weimarer Klassik, aber er stand in Briefkontakt mit Schiller, der eine „ästhetische Erziehung“ forderte, und mit Goethe, der den alten Griechen in künstlerischer Hinsicht nacheiferte (z. B. mit Iphigenie auf Tauris sowie Hermann und Dorothea).

Kleiner Tipp: in so einem Falle am besten gleich den Lehrer fragen, was damit gemeint ist. Ansonsten musst du selbst ein bisschen überlegen und dann kommst du sicherlich darauf, dass es zum einen die Traditionen sein können, die von der Weimarer Klassik aufgenommen worden sind (zum Beispiel griechische antike), zum anderen können es Traditionen sein, die sich innerhalb der wenigen Jahre der Weimarer Klassik ergeben haben. Schließlich können es noch Traditionen sein, die sich nach dem ende der Weimarer Klassik aus ihr ergeben haben. Die mittlere Variante wird wahrscheinlich wegen der kurzen Dauer der Weimarer Klassik und ihrer Bindung vor allem an wenige Leute keine große Rolle spielen.

Vielen Dank! :)

0

Vielleicht sowas wie die tatsache das man sich viel der antike bedient hat was das Theater angeht und auch so gebaut hat.

Dann vielleicht das man in dieser Epoche darum gekämpft hat der franz. Revolution nach zu eifern

Ja das kann sein, dankeschön.

0

Nein, Goethe und Schiller waren in ihrer klassischen Periode Gegner der Französischen Revolution.

1

Was möchtest Du wissen?