Toxische Maskulinität?

10 Antworten

Ich würde bezweifeln, dass das Merkmal "Ar**och" zu irgendwas im Leben qualifiziert, weder im Job noch bei Frauen.

Aber: Es ist ganz wichtig, kein Ja-Sager oder eine Lusche zu sein, nicht zu seinem Wort zu stehen, usw. Es kommt auf Charaktertugenden an, da kann man jetzt viele Beispiele nennen. Man kann die Tugenden auch "männlich" nennen, obwohl das nicht zutrifft.

Zweites Aber: Man sollte im Job und an der Uni fleißig sein, kontinuierlich über Jahre arbeiten, dann kommt man zwangsläufig in erfolgreiche Rollen (nicht immer als Chef, was ok ist).

Orientiere dich niemals an toxischen Typen. Ich habe einige kommen und gehen sehen. Manchmal ist es nur das Geld, das deren Sicherheit bewirkt.

Also: Nicht deine Mutter ist Schuld, Hass auf irgendwen ist nicht die Lösung. Sondern man muss schlicht den Hintern hochkriegen.


Tobiasw839 
Fragesteller
 17.06.2023, 01:13

Ich bereue alles in meinem Leben und einmal hat eine junge Frau zu mir gesagt, die auch sehr attraktiv war, dass sie am Anfang was von mir wollte aber danach gesehen hat, dass ich ängstlich sei.

0
l3487171  17.06.2023, 02:02
@Tobiasw839

Ich würde jetzt mal nicht an die Defizite denken, sondern daran, wie du insgesamt erfolgreich und umgänglich wirst. Wenn du ängstlich bist, kannst du das schlecht wegzaubern, aber über die Jahre kann man sicher werden. Vielleicht wirst du auch vorerst mal weiter Single sein, aber du kannst den Grundstein legen, dass du in Partnerschaft reinkommst und selbstbewusst wirst.

0

Hör auf, deiner Mutter oder anderen Menschen die Schuld an deiner Unzufriedenheit zu geben! Hör auf, dir einzureden, dass du auf irgendwas oder irgendwen irgendeinen Anspruch haben könntest! Hör auf, wie ein kleines Kind oder ein Psychopath nur dann etwas zu tun oder zu lassen, wenn du dir davon einen Vorteil erhoffst!

Arbeite stattdessen daran, die Verantwortung für dich selbst und dein Leben zu übernehmen! Finde heraus, worin du gut bist, wo deine Stärken und Talente liegen. Mach aus diesen etwas! Auf diesem Weg wirst du Erfolgserlebnisse haben. Diese Erfolgserlebnisse geben dir dann wiederum genug Ausgleich, um dir auch deine Schwächen und Fehler einzugestehen, sie anzunehmen und damit entspannt umzugehen - von Akzeptanz bis daran arbeiten! Wenn du das geschafft hast, hast du ein gesundes Selbstbewusstsein im wahrsten Sinne des Wortes entwickelt. Und genau diese Form des Selbstbewusstseins wird dann auch ganz automatisch dafür sorgen, dass andere Menschen dich positiv wahrnehmen, in allen Bereichen des Lebens!


Tobiasw839 
Fragesteller
 17.06.2023, 00:25

Die Welt ist ungerecht ich hab sowohl beim Abi als auch im Beruf erlebt wie die größten trottel sich durchgesetzt haben während die netten immer ungerecht behandelt wurden und die trottel waren die arschxxy

0
HappyMe1984  17.06.2023, 00:28
@Tobiasw839

So, wie du hier schreibst, würde ich dich sicherlich vieles nennen, aber definitiv nicht "nett"! Ist übrigens ein Klassiker - die Typen, die sich als "nice guy" sehen, sind oft so dermaßen voll von toxischer Makulinität! Nur, dass sie das nicht selbst checken, weil sie bei dem Begriff nur an Muskeln, Goldkettchen und Fitnessstudio denken. Dabei hat das, was hinter diesem Begriff steckt, wesentlich mehr mit innerer Einstellung und der Sicht auf die Welt und andere Menschen zu tun!

3

Nett sein hat nicht das Geringste damit zu tun abgelehnt zu werden, im Gegenteil sogar.

Aber Menschen im Allgemeinen, egal ob Mann oder Frau, fühlen sich zu selbstsicheren Menschen hingezogen. Das funktioniert von Freundschaft bis zu Intimität. Fühlt sich jemand wohl in seiner Haut, fühlt man sich wohl in dessen Gegenwart. Ist die Person dann auch noch liebenswert ist das ein Bonus.

Prolls, selbst wenn es nur überspielt ist, können diese Sicherheit zumindest faken, manche sind es vielleicht sogar aber nach meiner Erfahrung ist das seltener der Fall. Selbst das reicht aber manchen schon.

Das wird dir jetzt vermutlich nicht weiter helfen aber komm auf dein Leben klar und versuch mit dir ins Reine zu kommen. Versuch auch mal mit Menschen zu reden und zwar ehrlich, nicht weil du gemocht werden willst, sondern aus Interesse. Letztlich ist sozialisieren eine Fähigkeit wie viele andere auch, man wird besser darin durch Praxis.


Tobiasw839 
Fragesteller
 17.06.2023, 01:16

Ich bin 28 Jahre alt

meinst du nicht es ist zu spät ?

0
KolnFC  17.06.2023, 01:26
@Tobiasw839

Nein, natürlich werden Veränderungen je älter wir sind immer schwerer aber nicht unmöglich. Außerdem ist es ja nicht so, dass du eine Alternative hast, wenn du glücklich werden willst.

0
Ignatius1  17.06.2023, 03:08
@Tobiasw839

Du hast dein Ganzes Leben noch vor dir ,natürlich ist es noch nicht zu spät .

0

Zuerstmal hör auf in extremen zu denken. Natürlich ist es nicht gut zu nett zu sein, weil keiner sonst weiß, was du wirklich willst und denkst. Denn darum geht es eher. Ein A-loch würde ich nie akzeptieren. Es ist möglich, seine Meinung zu sagen, und selbstständig zu handeln, ohne toxisch zu sein. Ich würde mir niemals sagen lassen, was ich zu tun habe, und gleichzeitig ist es mir zu anstrengend, andere herumzukommandieren. Diese Einstellung erwarte ich auch von anderen


Tobiasw839 
Fragesteller
 17.06.2023, 00:23

Ich fühle mich um mein Leben betrogen und hasse mich selbst. Aber seien sie mal ehrlich, stehen die meisten Frauen nicht auf solche Typen, nach außen heißt es immer er soll nett sein aber in Wirklichkeit wollen die immer ein arsxxyy und kein netten Typen

0
Schneemond2011  17.06.2023, 00:27
@Tobiasw839

Ich bin ehrlich. Ich denke es liegt eher daran, dass du dich an Klischees hältst, dich in Selbstmitleid badest, und mit deiner negativen Art schlechte Stimmung verbreitest. Jetzt sei mal ehrlich. Warum sollte man das anziehend finden?

2

Erst mal ist es auch eine Leistung dass du das überhaupt "aussprechen" konntest .

Ich vermute dass du einfach in deiner selbstwirksamkeit verhindert bist .

Im Grossen und ganzen habe ich Respekt vor Menschen die keine Arxchlöxx ..er sind.

Daher hab ich auch solch einen Mann geheiratet und keinen von jenen die du hier beschreibst .

Es ist schade dass du Anfängst solche Txpenzu beneiden,das hast du gar nicht nötig.

Du bist noch so Jung und wenn du jetzt deine Themen insbesondere auch die Beziehung zu deiner Mutter anfängst mal zu untersuchen ,und ins reine zu bringen ,dann hast du immer noch gute Chancen auf ein Erfülltes Leben.

Ich gebe dir dazu Verena König an die Hand,ich vermute sie könnte dir da vielleicht etwas licht ins Dunkel bringen.

https://youtube.com/@VerenaKonig

Liebe Grüsse