Endlich fragt da mal jemand. 

Es gibt im BR eine Sendereihe namens "Et(h)ikette"

https://www.youtube.com/watch?v=Ph52WxzY9p0

...zur Antwort

Weiteres Beispiel "Wexin" -> "WeChat".

Es ist möglich. Dennoch glaube ich, dass es später gekommen ist.

...zur Antwort

Nein, dazu ist er weder verpflichtet, noch darf der Arbeitgeber danach fragen.

Die Epilepsie hindert ihn nicht, seine Arbeit zu machen. Ein gelegentlicher Anfall hindert ihn genauso wenig, wie der gelegentliche Gang zum Klo, den jeder gesunde Mitarbeiter täglich ausführt.

Im Vorstellungsgespräch sollte man persönliche Dinge nur dann erwähnen, wenn sie nicht weiter vertieft zu werden brauchen. Wer eine Epilepsie erwähnt,fordert dazu heraus. Dann wird gefragt "wie kommt das, wie geht es ihnen, wie oft haben sie das? ..." Man kommt man gar nicht mehr zu den Themen, die man besprechen wollte.

Das Vorstellungsgespräch hat dann kein Ergebnis.

...zur Antwort

Ja, dies habe ich bisher bei allen Providern, bei denen ich Kunde war, erlebt. Die IP-Adresse kann nach jedem Hoch- und Runterfahren, bzw. jedem Login zum Provider erneuert werden.

...zur Antwort

Statistisch und materiell gesehen ist der Beamtenberuf die beste Option.

Ich kenne es von einem Verwandten. Jedes Jahr vier Wochen Kur. Als Beamter kein Problem. Letztens hat er sich aufgrund eines Wespenstichs krankschreiben lassen.

...zur Antwort

Ich hatte mal eine Phase, in der ich viele Sorgen hatte, ob mit meinem Herzen was nicht stimmt. vielleicht war das durchaus etwas Neurotisches.

Mittlerweile bin ich viel gelassener. Was mir geholfen hat, kann ich gar nicht mehr so sagen. Bei mir verging es einfach. Ein Faktor war vielleicht eine neue Beziehung, die ich eingegangen bin. Es hat mich an andere Dinge denken lassen.

...zur Antwort

Es gibt die häufige Ansicht, dass das Gedächtnis von Kindern noch aufnahmefähiger ist.

Ich habe mal Deutsch-Unterricht für Erwachsene gegeben. Meine Theorie ist, dass Erwachsene Sprache in erster Linie als Werkzeug für Ihr berufliches Fortkommen sehen. Es sind also ganz andere Motive, als bei einem Kind, das noch spielerisch mit Sprache umgeht und sich das Phonemsystem viel besser aneignet.

...zur Antwort

Die (Ex-)Frau oder der (Ex-)Mann von jemandem zu sein, ist nun mal keine Leistung.

Außerdem kann die Frau doch (nach einer gewissen Zeit) wieder arbeiten, wie dies normale Bürger auch jeden Tag tun.

...zur Antwort

Biologische Nachkommen zu zeugen, ist noch keine Leistung, das schafft auch ein Langhaardackel.

Mit dem Fortbestand der Menschheit zu argumentieren ist angesichts von 7 Mill. Menschen auf dem Planeten ja wohl ein bisschen übertrieben.

Kinder zu kriegen, weil sie die Welt verbessern können, ist ein guter Wunsch. Aber wer sagt, dass sie nicht das Gegenteil tun?

Kinder bekommt man, weil es Spaß macht, (vielleicht auch, weil es einen erfüllt) und wenn nicht, lässt man es bleiben. Konservative Kreise machen daraus immer ein Tam Tam. Letztendlich ist das Eitelkeit.

...zur Antwort

Ich würde nach meinem Verständnis sagen, dass man dabei zwei fremde Kontinente betritt.

...zur Antwort

Je besser du das mit den Behörden alles regelst, umso weniger Stress hast du und kannst dich der Philsosophie und Quantenmechanik widmen.

Überleg dir ne gute Ablage. Lass dir einen Adressstempel machen. Leg dir einen elektronischen Terminkalender zu mit einer Aufgabenfunktion (z.B. Outlook). Versäume keine Fristen.

Und denke daran, dass du dich entspannst. Wer Quantenmechanik versteht, versteht alles andere auch früher oder später.

...zur Antwort

Ich glaube, dass in Deutschland extrem viel geklaut wird. Auch von Deutschen natürlich.

Es gibt Länder, die weitaus sicherer in dieser Hinsicht sind.

Das Vorurteil stammt aus einer Zeit, in der aus Polen einige gut organisierte Autodiebe nach Deutschland kamen. Das war nach der Wende. Die Bildzeitung hat eben daraus einen Spruch gemacht, der sich in die Köpfe eingebrannt hat.

...zur Antwort

Wer sagt denn, dass Mobbing verdient ist?

Ich glaube, dass man Menschen mobbt, die Schwäche zeigen (auch Sonderrollen gehören dazu) und gleichzeitig in anderer Hinsicht bedrohlich sind. Z.B. aufgrund von Fähigkeiten, Ihrem Temperament oder auch Werten/Einstellungen.

Warum? Weil es die eigenen Chancen erhöht und sogar der Unterhaltung dient (im schlimmsten Fall). Mobbing ist für den Mobber meist mit wenigen Gefahren verbunden. Daher richtet es sich meist an Personen, die sich nicht wehren (z.B. auch Prominente).

Ich habe festgestellt, dass die typischen Mobber Personen ohne Vaterfigur sind. Scheint irgendwie ein Programm zu sein, was da im Kopf abläuft. Hat vielleicht etwas mit Neid zu tun.

...zur Antwort