Oben rechts in der Ecke, die riesengroße '1' mit der schlecht übermalten '3' dran.

...zur Antwort

Wegen dem Klientel... Wer Macbooks kauft schert sich i.d.R. nicht um das P/L-V, wer sich bei Kleinanzeigen herumschlägt schon und wer allen Ernstes meint ein sechs Jahre Laptop wäre leistungstechnisch heute noch 900€ wert hat sie nicht mehr alle.

...zur Antwort

Du wirst nur besser, wenn du weißt was du falsch machst, allerdings sollte ein guter Coach dir auch Feedback geben bezüglich deiner Fortschritte und was du gut gemacht hast, einseitige Kritik frustriert natürlich auf Dauer.

Ja, man spielt in höheren FaceIt Rängen und auch bei ESEA anders, v.a. da du dich eher auf Spielzüge konzentrierst, das geht random im match making nur sehr beschränkt, also gehst du hier schneller auf Kontakt und Aim auch, weil die bomb time kürzer ist und man mit einer guten Aufteilung auf dem Spot nur sehr kurz korrekt verteidigen musst.

...zur Antwort

While Schleife mit der Abbruchbedienung enter (ASCII '13', glaube ich). Da du vermutlich mit getchar oder getche einliest musst du '13' noch als int casten.

...zur Antwort
  1. Betrifft das nur Fortnite?
  2. Hast du vSync aktiviert?
  3. Welche Änderung hast du in den Spieleinstellungen vorgenommen?
  4. Welche Änderungen an der Hardware gab es zwischen den alten und neuen Status (auch ganz einfache Sachen wie Monitor neu angeschlossen)
  5. Welche Änderung an der Software gab es zwischen den alten und neuen Status (Welche Programme wurden installiert? Gab es ein Update von Windows, Epic Launcher Fortnite, GPU-Treiber?)
...zur Antwort

Das MBP, für den Preis sind die alle nicht berauschend, es handelt sich bei jedem Laptop um Zweikerner mit HT, das alte Air und das MB haben einen Broadwell Chip (5xxx), der Unterschied liegt lediglich im Takt und der ist beim Air Recht niedrig angesetzt, es ist somit das schwächste Notebook, allerdings auch das mobilste und, falls man das sagen kann, das mit dem vernünftigsten P/L-V.

Das MB ist viel zu teuer für die alte Hardware, das MBP hat zumindest einen Kaby Lake Prozessor verbaut (entweder ein i5 7360 oder 7260) und eine Iris Pro IGP mit eRAM, die ist sogar richtig stark für eine IGP, so ziemlich das beste was Intel in dem Bereich bisher produziert hat.

Wirklich stark werden erst die 2018er Notebooks mit Kaby Lake R und Coffee Lake Chips aber die sprengen vermutlich das Budget.

Also, falls du das Geld hast und die Leistung v.a. der GPU wichtig ist, solltest du das MBP nehmen ansonsten das Air.

...zur Antwort

Ich würde an deiner Stelle kein Set kaufen, bei der Maus solltest du auf einen fehlerfreien Sensor achten, z.B. der PMW-3310, 3360/ 3366, 3367 oder 3090.

Die günstigste Maus, die mir hier einfällt ist die Cougars Minos X3 für grob 25€.

Bei Tastaturen gibt es keine spezifischen 'Gaming-Eigenschaften', die man tatsächlich bräuchte, teilweise bringt ein höheres key rollover etwas aber bei den meisten Genres ist das unwichtig. Also würde ich dir einfach zu einer normalen Folientastatur für <10€ raten oder du probierst mal eine Tastatur mit mechanischen Schaltern. Die gibt es schon ab circa 30€ auf Amazon von OEM-Herstellern in China, meist mit Zorro oder Outemu Schalter. Es lohnt sich nicht direkt viel zu investieren, wenn du nicht einmal weißt auf welchen Switch du stehst.

Da fast alle Schalter China-Klone der MX Serie sind, wird meist auch das Farbschema übernommen. Es gibt lineare Schalter (Blacks & Reds) und solche mit haptischen Feedback (tactile), bei den tactile Switches unterscheidet man in solche mit akustischen Feedback (clicky: Blues, Greens) und solche ohne (Browns, Clears). Das günstigste Keyboard mit original MX-Switches ist z.Z. das MX-Board 3.0 mit MX-Blacks (linear, ganz gut für Shooter, wenn du mich fragst). Hier: https://www.mindfactory.de/product_info.php/CHERRY-MX-Board-3-0-CHERRY-MX-Black-USB-Deutsch-schwarz--kabelgebunden-_951552.html

Aber völlig egal was du tust: Gib nicht viel Geld für eine 'Gaming'-Tastatur aus. Solche Label sind bescheuert und eine Folientastatur ist einfach nicht mehr wert als 10€ völlig egal wie toll die blinken kann.

...zur Antwort

Du kannst mit Microsoft Windows Keyboard Layout Creator dein eigens Layout entwerfen und nativ als Keyboard in Windows nutzten.

Alternative gehen natürlich auch Drittanbieter Software wie AHK.

...zur Antwort

Der Markt für Leute die jetzt noch den AM3+ Sockel möchten ist so verschwindend gering, dass ich sagen würde du kannst froh sein falls irgendjemand überhaupt bereit ist dafür Geld zu zahlen und sei es ein Zehner.

...zur Antwort

Wir haben dir hier schon alle geantwortet, leider hältst du dich nicht an unsere Anweisungen oder bekommst es einfach nicht gebacken...

Nur in der Standardeinstellung existiert diese Box, hier zu sehen (mit den Änderungen):

Nach den Änderungen (markiert), sieht das Ganze dann so aus:

Und damit du auch in der Adresszeile bei Google suchst und nicht wieder zu Bing kommst musst du noch diese Einstellungen vornehmen:

(Es werden nur Suchmaschinen angezeigt, deren Seite du bereits vorher besucht hast).

Und jetzt hör bitte mit diesem: "Nein das funktioniert nicht, niemand hier versteht mich"-Quatsch auf.

Du nimmst die von uns genannten Änderungen nicht vor, natürlich funktionieren dann unsere Lösungen nicht...

...zur Antwort
  1. Du hast einen i3 330M (das ist ein Nehalem Chip, die erste Generation der i-Serie), einer der kleinsten noch dazu, immerhin Dualcore mit HT (4 Threads) und eine GT325M, die ist für ihr Alter sogar okay, deutlich schwächer als heutige IGPs allerdings.
  2. CS:GO läuft auf einem Toaster mit Video Ausgang.
  3. Die Settings sind egal, Auflösung, Details - deine CPU wird deine FpS limitieren, vermutlich schafft dein Laptop nicht ganz 60 FpS. Natürlich könntest du das mit high Settings noch weiter runterdrücken, entscheidend ist das du mit dem i3 nicht über 60 kommst.
...zur Antwort

Weil CS:GO grafisch nicht besonders anspruchsvoll ist und die GPU kaum fordert. Deine CPU ist zu schwach um mehr als 80 FpS zu produzieren, völlig egal wie wie viele Kapazitäten die GPU noch hätte.

...zur Antwort

Ein X470 Board ist genauso zukunftssicher wie ein B450 kostet aber ungleich mehr, bei zukünftigen Chips geht's um den Sockel, nicht den Chipsatz. Den X-Chipsatz brauchst du falls du mehr PCIe Lanes benötigst (z.B. m.2 RAIDs oder SLI/ CF Systeme) oder richtig hart übertakten möchtest (wobei du dich da schon in ungesunde Offsets stürzen musst, damit 4 pseudo-gedoppelte Phase nicht mehr ausreichen).

Wenn du Geld sparen möchtest würde ich den 2600 (non-X) empfehlen und einfach selbst über den Multi übertakten, das geht kinderleicht.

So die Ecke: https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/87a94722199f65c7b07e17180caa89d7eaef03881d8d8f5a1a3

...zur Antwort

Hol dir einen alten, gebrauchten.

Die neuen (günstigen) Laserdrucker haben Chips in den Tonern, die irgendwann melden Sie seien leer, völlig egal ob das der Fall ist oder nicht (und du kannst sie auch nicht selbst wieder auffüllen, es sei denn du manipulierst den Chip).

Ich hatte lange Zeit einen HP Laserjet 1010 (fast identisch mit dem 1012), der ist klein, druckt schnell, die Toner halten >3000 Seiten (nur Text) und ich habe immer zwei Toner im Pack für grob 15€ kaufen können... Billiger geht's eigentlich nicht.

...zur Antwort

Hertz beschreibt die Anzahl an Wiederholungen eines periodischen Signals pro Sekunde, also eine Frequenz

Der Takt einer GPU hat eine Frequenz, der Speicher einer Grafikkarte hat eine Frequenz aber die Bildausgabe einer Grafikkarte hat nichts, wirklich gar nichts mit einer Frequenz am Hut.

Wer der dir das gesagt hat, hat keine Ahnung.

Ein Monitor hat eine vertikale Bildwiederholungsrate, das ist ein periodisch Signal, bei einem 60Hz Monitor wäre das z.B. alle 16,7ms, d.h. alle 16,7ms nimmt sich das Panel ein Frame aus dem Framebuffer (der von der Grafikkarte befüllt wird) und führt einen Swap durch (wechselt das angezeigte Bild mit dem Bild aus dem Framebuffer).

Wie viele Bilder deine Grafikkarte erzeugt ist immer unterschiedlich, hängt von der Anwebdung, der Szene, der Auflösungen, den Einstellungen, der übrigen Hardware usw. ab, manchmal braucht die GPU vielleicht 3ms um ein Frame zu berechnen, manchmal 20ms, über die Zeit wird hier ein Durchschnittswert ermittelt. Den nennt man FpS (Frames per Second). FpS ist nicht periodisch, es ist keine Frequenz, es ist kein fixer Wert! Es hat überhaupt gar nichts mit Hertz zu tun.

...zur Antwort

Ein PC ist keine Dampflok, entweder ist genug Leistung vorhanden oder die Lichter gehen aus, weniger Leistung bei weniger Spannung/ Strom geht nicht bei einem Mikrochip...

Wegen zu hoher Ströme brauchst du dir keine Gedanken zu machen, ein PC unter Volllast, mit Drucker, Monitor, von mir aus noch Soundanlage zieht zusammen viel, viel, viel weniger als ein Toaster, Wasserkocher, Fön oder Mikrowelle.

Ein normaler Hausanschluss bietet meines Wissens 16A bei 230V, also über 3,6kW...

...zur Antwort

Lustig, habe eben eine Zusammenstellung für die günstigste 4k Konfiguration gemacht...

Mit ein paar kleinen Änderungen:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/acfbb4221249958c8e998c381068e550b565b369a51e2df5be8

...zur Antwort

Eine 2080ti, da 4k mit maximalen Details dermaßen hart die GPU fordert ist die CPU eigentlich ziemlich egal, eine r5 2600 reicht völlig, eine 2600x wenn du keine Lust hast händisch zu übertakten und eine 2700x wenn bei dir das Geld sowieso locker liegt (wovon bei einer >1200€ Grafikkarte auszugehen ist).

Ich würde sagen mindestens 1800€ (B450 Board ~80€, anständige PSU ~70€, 16GB 3,2GHz CL16 RAM ~130€, r5 2600 ~160€, fetter Kühler ~40€, Gehäuse ~50€, 2080ti ~1200€, PCIe SSD ~80€, HDD ~35€).

Wenn man aber schon so viel Geld liegen lässt, will man vermutlich noch die zwei mehr cores eines r7, ein X470 Board für ein mögliches SLI, vielleicht RAM mit Samsung B-Dies (<10ns), ein gedämmtes Gehäuse... Man wäre hier sehr schnell im Bereich von 2k€.

...zur Antwort