Nein, die haben keinen besonderen Namen, man unterscheidet nur anhand der Platzierung, nicht der Bauweise, dementsprechend sind das IEMs (In Ear Monitors), gegenüber On Ears und Over Ears.

Ich konnte auch lange Zeit keine 'modernen' IEMs tragen, allerdings hatte ich dann irgendwann sehr kleine mit comply foam tips und seit dem trage ich sie sehr gerne. Die Passform ist bei den neueren Hörern sehr wichtig...

In den meisten Elektroläden gibt's aber zumindest noch ein Paar oldschool IEMs.

...zur Antwort

Dein Lehrer hat sowieso Hausrecht und du Schulpflicht, er darf euch den Gebrauch also auch einfach so verbieten.

Der "Vertrag" ist eine rein pädagogische Maßnahme, die dir das Gefühl vermitteln soll, dass du als mündiger Vertragspartner ernst genommen wirst und freiwillig an der Einhaltung mitarbeitest.

Aber notfalls kann und darf dich dein Lehrer/ die Schule so oder so sanktionieren...

tldr: Er kann dich nicht zwingen etwas zu unterschreiben, es macht aber überhaupt keinen Unterschied, ob du es tust oder nicht.

...zur Antwort

Wenn er erst beim Starten des OS abstürtzt ist alles halb so schlimm, dann ist es nur eine Softwaresteuerung die eingreift. Man könnte z.B. Windows im abgesichertem Modus starten (strg & F8 während des Bootvorgangs drucken) und die Änderungen in der Software anschließend zurücknehmen bzw. ggf die Software deinstallieren.

Es gibt allerdings auch Programme die das BIOS deiner Grafikkarte auslesen und anschließend die Änderung darauf speichern, in dem Fall müsste das alte BIOS wieder aufgespielt werden, dafür müsstest du die Karte zum Hersteller schicken.

Übrigens:

  1. Solltest du wissen, was du tust, wenn du versuchst zu Übertakten (z.B. ob du gerade mit dem BIOS rumspielst)
  2. Bei Programmen die Änderungen vornehmen ist default meist die Einstellung so gewählt, dass das OC nicht beim Windowsstart angewendet wird (das Programm muss hier nochmal ausgeführt werden), um genau solche Ärgernisse zu verhindern, man sollte OC zum Windowsstart nur dann bestätigen, wenn man sich absolut sicher ist, dass die Grafikkarte auch stabil läuft (z.B. nach einem burn-in Test o.ä.).
...zur Antwort

Ja, nein, so wie du dir das vorstellst funktionieren Computer nicht.

Zum einen ist ein Flaschenhals kein statischer Begriff den du einfach auf zwei Komponenten anwenden kannst, zum ist es auch nichts negatives, egal was du am Rechner machst, irgendeine Komponente ist immer der Flaschenhals. Immer bei absolut jeder einzelnen Operation in jedem System...

Bei CS:GO in FullHD ist z.B. selbst ein 8700K OC @5GHz mit 3,43GHz dc RAM @CL16 ein Flaschenhals für eine 1070, bei Witcher 3 in 4k ultra Einstellungen ist selbst bei einem Coffe Lake i3 oder Ryzen 3 1400 eine 1080ti (in den meisten Situationen) der Flaschenhals.

Was wann wie die Leistung begrenzt, hängt von der Anwendungen, den Einstellungen, der Auflösung und in Spielen häufig sogar von der Szene ab...

In FullHD wird bei einer 1080ti nahezu jede CPU, außer in sehr grafisch intensiven Anwendungen, zum Bottleneck.

...zur Antwort

Also, zum einen verbrauchen handelsübliche LED Lampen nicht soviel, zum anderen muss nur die Spannung stimmen, wieviel Ampere die Lampe dabei zieht wird durch ihren Innenwiderstand bestimmt. Du kannst ja auch einen 2kW Staubsauger an die Steckdose anschließen, ebenso wie einen 5W Handylader...

Die Empfehlung für 40W bezieht sich i.d.R. auf Lampen mit Wolframdrähten als Leuchtmittel, diese erzeugen Wärme, im wesentlichen erzeugen sie sogar Wärme, Licht ist eher ein Nebenprodukt. Wärme muss abgeführt werden, sonst kann es die Fassung oder Lampe selbst beschädigen, da eine LED allerdings so gut wie überhaupt keine Abwärme produziert ist das ziemlich Latte.

...zur Antwort

Nimm das hier als Grundausrichtung:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/1188892219f90c8d8a7163bca2e51b641c44fef832d1fb94096

Für 100€ mehr (also noch in deinem Budget), kannst du jetzt entweder die 2600 gegen eine 2700 CPU tauschen (bessere Leistung bei Videoschnitt) oder die 1070 gegen eine 1080 (bessere Spieleleistung)... Oder es so belassen, ist auch so ein recht anständiger Rechner.

Falls du OC betreiben willst, kannst du den Kühler noch wechseln (z.B. mit diesem hier: https://www.mindfactory.de/product_info.php/Scythe-Shuriken-Rev-B-Topblow-Kuehler_498717.html)

...zur Antwort

Keiner hier hat eine Glaskugel aber, wenn ich die Pressemitteilung richtig verfolgt habe kommt Navi erst Ende Q1 2019, dieses Jahr nur sicher Vega20 als Workstation Karte und (vielleicht) noch 2018 ein Rerelease der RX5xx Serie in 7nm, das wären dann aber nur sehr geringfügige Verbesserung in Punkto Leistung v.a. effizienter als die jetzig Serie, ich denke nicht dass der Aufschlag zur aktuellen Serie groß sein wird.

...zur Antwort

Ich denke eine >850€ GPU ist, außer im professionellen Bereich, nie zu empfehlen.

Die FE hat diesmal einen Doppel-Axial-Lüfter und nicht mehr diesen einzelnen Radialfan wie in der Vergangenheit, zudem hat NVIDIA bereits angekündigt, dass sie eine Vorauswahl bei den Chips treffen wird und die FE, die Chips mit der höchsten Güte erhalten, also ja, es ist davon auszugehen, dass die 2080 FE auch im Verhältnis zu Partnerkarten recht leise sein wird.

...zur Antwort

Das Vivobook ist mit Abstand am leistungsstärken, es ist der einzige Laptop mit echtem Vierkerner und HT.

Der i7-7500 ist ein Zweikerner mit HT, das MacBook nutzt entweder einen i5 5250U oder ein i7 5650U, in jedem Fall ist es das schwächste Gerät im Feld.

...zur Antwort

Nein, wenn du eine Pro Lizenz hast kannst du damit keine Home Version lizenzieren.

Das verwundert mich allerdings, als ich das letzt Mal das MCT benutzt habe konnte ich problemlos eine Pro ISO runterladen...

...zur Antwort

Bei dem Budget würde ich zu einem OLED Panel greifen. Das günstigste 4k OLED Panel auf dem Markt ist dieses hier: https://www.neckermann.de/p/toshiba-55x9863da-oled-fernseher-55-zoll-4k-ultra-hd-smart-tv-dolby-vision-hdr-hdr10-hlg-677590133?utm_campaign=PSM&utm_medium=preissuche&utm_source=idealo&utm_content=preissuche&utm_term=688_20932157.0#20932157.0

...zur Antwort

Das sieht ziemlich gut aus.

Persönlich würde ich ein paar Sachen ändern, das PSU ist recht teuer, das Board auch dafür, dass es nicht einmal USB3.1 unterstützt und die SSD ist für eine SATA Platte auch nicht gerade ein Schnäppchen, zudem würde ich zusehen, dass die absolute Latenz des Speichers bei Ryzen <=10ns (also z.B. 3,2GHz mit CL16 oder 3GHz CL15 usw.) beträgt. Sichtfenster beim Gehäuse ist natürlich Geschmackssache aber wenn es nicht doppelt-verglast (wie hier) ist es lauter und lässt sich (natürlich) auch später nicht dämmen. (Tatsächlich sind das allerdings Kleinigkeiten, vielleicht bis auf dem Speicher)

Ich würde es vermutlich so machen: https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/b1217b2213f6c9ba9dbd49628c070eb8f8a020e2398757d2a18

...zur Antwort

Dafür, dass er fertig zusammengebaut kommt, du keine Windows Lizenz mehr kaufen & auch das System nicht mehr aufsetzten musst, ist das schon ein fairer Preis.

Ich würde es nicht kaufen, da mir die CPU einfach zu schwach ist und man für den Zusammenbau inklusive OS aufspielen i.d.R. nicht mehr als zwei Stunden braucht.

Würde dazu tendieren mir eine OEM Windowes Key für ~5€ zu holen (z.B. hier: https://www.keyforsteam.de/windows-10-home-key-kaufen-preisvergleich/) und dann den Rechner selber bauen (https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/40704c221fcfec8cb1ecd691fd6c99d7015eb9063b8776a7cd3).

Sind 35€ mehr, dafür ist der PC allerdings auch deutlich stärker.

...zur Antwort

Klar, du kannst den Kühler abbauen, dann flexst du die Karte in der Mitte durch und klebst das obere Stück mit Komponentenkleber im 90° Winkel an die Karte.

Den Kühlkörper kannst du mit einem Drehschleifer auf die entsprechende Größe zurecht schleifen, die Hälfte der Halterungspunkte am PCB sollte ausreichen, dass er nicht abfällt.

Der Lüfter passt dann natürlich nicht mehr aber wenn du die Gehäusewand auflässt, kannst du beim Zocken einfach auf die Karte pusten...

Und im Ernst, nein, du kannst - natürlich - keine Karte umbauen.

Die stärkste LP Karte die ich kenne ist eine 1050ti. Theoretisch könntest du mit einem Riser Kabel die Karte an einem beliebigen Ort unterbringen, ich befürchte allerdings, dass du einfach nicht genung Platz für eine RX580 in einem thin client hast. Im Extremfall, könntest du die Karte mit einem entsprechend langen Riser Kabel aber außerhalb des Gehäuses betreiben (vielleicht noch Halterungspunkte anlöten).

...zur Antwort

Es tut mir leid dir das sagen zu müssen aber deine Frage ist sinnlos.

  1. Haben alle diese Chips unterschiedliche Sockel und Speichercontroller, d.h. die ganze Peripherie die benötigt wird ist eine andere. Wenn du jetzt ein Haswell Chip hast, hat dein Board DDR3 Banks und einen 1050 Sockel, würdest du dir einen 6600k oder 7600k holen bräuchtest du ein neues Board (mit 1151 Sockel) und neuen (DDR4) RAM.
  2. Warum willst du nur einen i5, hast du für dich entschieden, dass dieses ganze Multi-Thread-Dings Unsinn und keine Zukunft hat oder warum willst du bewusst auf mehr Parallelisierung (und sei es durch HT/ SMT) verzichten??? Insbesondere da es vermutlich auch gebrauchte i7 gibt, die preislich Skylake oder Kaby Lake i5 unterbieten?
  3. Warum willst du jetzt Geld in ein altes System investieren? Der Sockel jeder einzelnen der genannten Prozessoren ist tot und wird nicht mehr produziert? Wenn du etwas neues holen willst, wie wäre es mit etwas neuem?
  4. Die meisten neuen Titel (CoD dürfte dazugehören auch wenn ich die Treyarch/ Infinty ward Engines nicht genau kenne) dürften acht Threads unterstützen, weil das gerade der Standard bei Konsolen ist (sowohl die XboX One als auch die PS 4 haben acht AMD Jaguar-Kerne). Ein i7, ein >1600, ein >2600, ja vermutlich sogar ein 2400G wischt in solchen Spielen mit einem i5 den Boden (ausgenommen Coffee Lake, da sechs Kerne & hoher Takt).

Es ist natürlich nie falsch sich vorab zu informieren aber wenn du z.B. ein neues Auto willst und nach deiner Recherche zu dem Ergebnis kommst, es sollte einen Motor, vier Räder, schwarze Sitzpolsterung haben und in den letzten 50 Jahren produziert worden sein, dann ist das weniger hilfreich.

...zur Antwort

Netzteile sind standardisiert. In einen MIDI Tower passen alle ATX Netzteile, z.Z. erhältlich sind so ziemlich alle Normen von ATX1.3 bis ATX2.4, die Bohrungen sind aber immer identisch und passen deshalb in jedes Case.

Schwierig wird es erst bei miniITX Cases, die benötigen teilweise eine SFX Bauform (das würde aber auch in den Artikelinformation stehen), noch kleinere Gehäuse mini thin-clients brauchen TFX Netzteile.

Du kannst also einfach nach jedem beliebigen ATX Netzteil schauen, gib bei der Sortierung Zertifikat: Gold an, das schaffst du auch allein.

Antec, beQuite, Seasonic, Goldenflower würde ich jetzt spontan als gute Hersteller nennen, gerade deren Reihen im Bereich Gold, Platin, Titan. An der ATX Norm kannst du meist auch erkennen wie neu eine PSU ist, je neuer desto besser...

550W ist übrigens bei einem dc-dc Netzteil eine ziemlich hohe Nummer, sicher das du soviel Leistung brauchst?

...zur Antwort

Du musst schon mehr Angaben machen.

  • Grafikkarte: Hängt von der Auflösung deines Monitores, der angepeilten Grafikqualität und den Spielen ab, die du gerne nutzt. Als Faustregel würde ich z.Z. im Bereich FullHD auf eine Powercolor 8GB RX580 setzten (circa 230€) und für WQHD auf eine PNY 1070 (circa 380€) oder eine gebrauchte 1070 für ~300€.
  • Speicher: Die Geschwindigkeit hängt extrem von der verwendeten CPU ab, verbaust du einen Ryzen würde ich in jedem Fall Speicher nehmen mit einer absoluten Latenz <=10ns (2xTiming/Takt). Bei einer Intel CPU hingegen ist der Zugewinn an Leistung eher zu vernachlässigen, hier würde ich auf den Preis schauen, bekomme ich natürlich für 10€ mehr eine 3GHz CL16 anstatt eines 2,3GHz CL16 würde ich natürlich auch bei diesem Prozessor darin investieren aber ich würde für den Speicher grundsätzlich nicht allzu viel Geld in die Hand nehmen. In beiden Fällen holst du natürlich zwei DIMMs, damit du über dual channel die Bandbreite verdoppeln kannst. Die Menge hängt vom Anwendungsfall ab, mit 2x8GB ist man i.d.R. sehr gut bedient, ist dein Budget begrenzt würde ich eher auf 2x4GB setzten, dafür aber in stärke Hauptkomponenten (CPU, GPU) investieren.
  • Ach du meinst Festspeicher mit Speicher? Wie dem auch sei, da man einen Rechner ein paar Jahre nutzt und das Aufsetzten einer Systemplatte ein royal pain in the a** ist, würde ich hier direkt auf eine M.2 PCIe SSD setzten (falls dein Mobo ein entsprechenden Steckplatz hat). Die Kingston A1000 mit 240GB ist mit unter 60€ hier sehr günstig.
...zur Antwort

Das Mobo ist ziemlich billig, ich glaube die Spannungsversorgung für die CPU läuft über nur 3 oder 4 Phasen... Die FX-8xxx brauchen hier schon recht starke Ströme, ich denke also eher, dass die SpaWas überhitzen.

Da kann man eigentlich nicht viel machen, den Airflow im Gehäuse verbessern, einen großen Topblower holen, der die umliegende Peripherie effektiv mitkühlt und - am wirksamsten - undervolten.

Um einigermaßen angenehm mit der FX Serie (insbesondere den späteren 9xxx oder mit OC) Zocken zu können, war damals das Board extrem wichtig (z.B. ein Fatal1ty 970 mit 8+2 Phasen).

Übrigens liegt die Tjmax des 8300 bei 70,5°C (Quelle: https://products.amd.com/en-us/search/CPU/AMD-FX-Series/AMD-FX-8-Core-Black-Edition/FX-8300/95), was für eine Desktop CPU sehr niedrig ist aber dennoch, drosselt sie nicht in den Sechzigern...

...zur Antwort

Puh, also fangen wir mal an:

  • Der Sockel 1151 mit einem x3xx Chipsatz ist zwar mechanisch aber nicht elektrisch mit allen Chips niedriger als Kaby Lake (7xxx) kompatibel, also nein, das geht nicht (und es wäre auch viel zu teuer)
  • Das PSU ist zum einen nicht besonders gut, es hat keine hohe Effizienz, sofern du kein SLI oder Crossfire-System hast (und danach sieht es aus) ist es zudem völlig überdimensioniert. Bitte kauf nicht einfach irgendein Schrott, weil er blinkt.
  • Der RAM ist okay, allerdings ist Amazon nicht gerade der günstigste Anbieter und du brauchst DDR3 RAM, kein 4er.
  • Das Gehäuse, naja, ist halt ein Gehäuse, etwas zu teuer, wenn du mich fragst. Zudem ist es auch nicht doppelt verglast und dämmen lässt es sich bei den Sichtfenstern nicht aber du scheinst ja ziemlich auf alles was leuchtet abzufahren, also warum nicht? (Alternativ: Hol dir ein gutes, günstiges Case von Fractal Design und stell dir einfach eine Lampe auf den Tisch, es gibt auch RGB Lampen, wenn du Wert darauf legst)
  • Eine 8GB RX580 ist eine gute Wahl. Für unter 250€. z.B. eine Powervolor (-> Mindfactory 230€), 300€ für eine RX580 auszugeben ist hingegen Verschwendung.
  • Der Kühler ist okay, beQuite macht anständige PSUs (da solltest du übrigens nachbessern, Antec, Seasonic Goldenflower wären zudem auch empfehlenswert) aber in Sachen Kühlung würde ich eher auf die Klassiker, die großen Versionen von Mugen, Macho, Brocken oder TrueSpirit setzten.
...zur Antwort

Ähm ja, also mein erster Impuls wäre dir zu sagen:

"Gar nicht"

Allerdings muss ich gestehen, dass du so wenige und so ungenau Angaben machst, dass ich nicht mal erahnen kann was eigentlich dein Problem ist.

Ich meine vielleicht spielst du Superhot oder Max Payne dann wäre die Zeitlupe einfach ein Feature des Games.

Vielleicht spielst du alte DOS Games o.ä. in einem Emulator und hast die emulierte Hardware falsch eingestellt, dann laufen Spiele tatsächlich in Zeitlupe/ Zeitraffer

Wahrscheinlich aber meinst du damit, dass du wenige Frames hast, dann wäre dein Rechner nicht leistungsfähig genug. Was man da machen kann... Natürlich gar nichts. Kauf dir neue Hardware.

...zur Antwort