Tierisches und pflanzliches Fett?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann das nicht eindeutig zuordnen.

Die tierischen Fette enthalten mehr gesättigte Fettsäuren, wie Stearinsäure und Palmitinsäure,..

Aber es gibt auch pflanzliche Öle/Fette mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Das ist das Kokosöl und das Palmöl.

Die meisten pflanzlichen Öle enthalten vorwiegend ungesättigte Fettsäuren. Das ist die Ölsäure, die Linolsäure und die Linolensäure,..

Das Schweinefett enthält auch einen erheblichen Anteil an Ölsäure.

---

Wie sollte die Hausfrau und Köchin darauf reagieren:

Sie sollte vorwiegend pflanzliche Öle zum Braten und für die kalte Küche verwenden. Allerdings gibt es Bedenken wegen der Temperaturbeständigkeit dieser Öle beim Braten und Frittieren. (darüber gehen die Ansichten auseinander).

Pflanzliche Fette haben mehr ungesättigte Fettsäuren, also Fettsäuren mit C=C-Doppelbindung(en). Hier findest du ein paar Beispiele.

Und auch bei dem Begriff "fette Öle" kann Wikipedia weiterhelfen.

Je nachdem, ob ein Fett bei Raumtemperatur fest oder flüssig ist, spricht man von Fett oder fettem Öl. Bekannteste Fette sind die namensgebenden Stoffgemische aus verschiedenen Fettsäuretriglyceriden, die aus Tieren gewonnen werden, der Ausdruck fettes Öl grenzt die (dünn)flüssigen Fette von anderen Gruppen der Öle (allgemein unspezifisch diverse Gruppen flüssiger organischer Verbindungen) ab.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Chemie- & Verfahrensingenieurin

Da es sich bei Öl um konzentriertes flüssiges Fett handelt, macht der Begriff "fette Öle" keinen Sinn. Tierische Fette enthalten meist tatsächlich mehr gesättigte und einfach ungesättigte Fettsäuren. In hoher Menge begünstigen diese das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

Was möchtest Du wissen?