Terraforming mit dem Mars betreiben? Wer hat mehr Informationen dazu?

 - (Physik, Astronomie, Universum)

9 Antworten

Wahrscheinlich hat es auf dem Mars früher einmal sehr viel fließendes Wasser gegeben; die ausgedehnten Schwemmgebiete und flußartigen Talläufe sind Spuren dieser Vergangenheit. Möglicherweise besitzt der Mars auch heute noch Eislager unter dem Boden, deren Temperatur niemals über den Schmelzpunkt steigt. Dieses im Boden befindliche Wassereis (Permafrost) gibt es höchstwahrscheinlich an den beiden Polen des Mars. Es wird in vergangenen wärmeren Perioden des Mars aufgetaut sein und Flüsse und Seen gebildet haben.

aus:

http://www.sonnensystem.at/planeten/mars

Googel mal danach, was Freeman Dyson dazu geschrieben hat...

Terraforming ist planetares Engineering eines kompletten Planeten, mithin eine höchstkomplexe Angelegenheit.

Dabei wird man sich zwar höchstwahrscheinlich diverser Bakterien, Flechten, Algen, etc. bedienen, deren Stoffwechsel ein Überleben unter widrigen Umständen erlaubt und die gleichzeitig eine Atmosphäre durch ihren Stoffwechsel aufbauen - und sich dabei schließlich selber killen (vergleiche: Sauerstoffkatastrophe auf der Erde).

Der Mars wäre zum Terraforming nur schlecht geeignet, denn ihm fehlt ein Magnetfeld und zu allem Überfluß ist seine Masse sehr gering. Es ist deshalb mit einer hohen Fluktuation der Atmosphäre zu rechnen, also einen permanenten Terraformingaufwand in Form von Reparaturmaßnahmen - speziell an der Atmosphäre und dann geht dem Mars irgendwann der Nachschub aus.

Die Entfernung wiederum ist kein großes Problem - wie man einen Treibhauseffekt massiv verstärkt probieren wir ja gerade aus.

Aber momentan und damit meine ich mindestens die nächsten 100 Jahre, sind wir dazu nicht in der Lage - und so ein Projekt würde locker 300 bis 500 Jahre dauern...

Es bestehen Überlegungen Lavatunnel des Mars abzudichten mit einer Atmosphäre zu versehen. QED

0
@KuleTob

Es gibt auch Ideen mit überkuppelten Siedlungen - nicht nur auf dem Mars, sondern auch auf anderen Trabanten...

Aber das wären keine Kolonien, sondern lediglich externe Stützpunkite der Erde, die unbegrenzt an der Nabelschnur der Erde hängen würden. So etwas macht nur dann Sinn, wenn diese Stützpunkte irgendweinen Profit liefern

0
@nax11

PS: außerdem hat der FG speziell nach Terraforming gefragt und nicht nach überkuppelten oder eingebuddelten Stützpunkten

0

Zur Zeit ist das Terraformen des Mars zu einer zweiten Erde Sci-Fi. Aus vielen Gründen, die ich nicht alle aufzählen will und kann.

Auch wenn der Mars keine Erde nr. 2 wird, können wir auf dem Mars eine Kolonie errichten und dieses bewohnen. Unter bestimmten Voraussetzungen natürlich, wie z.B Schutz vor der galaktischen Strahlung und gesicherte Versorgung und so weiter...

Die Frage "warum das ganze?" ist allerdings leichter zu beantworten. Unsere Erde wird nicht ewig bewohnbar sein. Auch unsere Sonne wird nicht ewig lebensfreundliche und lebensfördernde Bedingungen bieten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, genau zwei: Entweder die Menschen bleiben für immer auf der Erde, bis es mit der bewohnbaren Erde zuende ist, aus irgendeinem Grund - ODER die Menschen werden eine Spezies, die nicht abhängig von der Erde ist, sondern mehrere Planeten bewohnen können und auch nicht mehr abhängig von unserer Sonne sind. Nur so werden Menschen langfristig, also wirklich langfristig, überleben können.

Den Mars zu besiedeln ist der erste große wichtige Schritt in diese Richtung. Elon weiß genau wie es um die Menschheit und die Möglichkeiten etc. geht und hat das Geld und die Motivation, sich um unsere Zukunft zu kümmern.

"It's 2017, we should have a lunar base by now, I mean, what the heck is going on?"

-Musk

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?