Sind Tampons oder Binden gesünder?

12 Antworten

Auch wenn in deiner Aufzählung nicht erwähnt (weil wohl nicht bekannt):

Menstruationstassen.

Weder Tampons noch Binden sind auf Dauer gut für dich oder deine Scheide. Bei richtiger Anwendung lässt sich das Risiko sicher mildern dennoch nicht ausschalten.

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - Gut... ist wahrscheinlich auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Vorteile der Tassen:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken.
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Quelle: menstruationstasse.net

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay! Ich musste dir jedoch diese Methode der Monatshygiene einfach mal vorstellen.

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Ebenso stehe ich dir zur Verfügung falls Fragen offen stehen sollten.

Lg

HelpfulMasked

Wie gehen diese Dinger da unten rein? Ich hab ja schon Problem mit Mini Tampons 😂😅
Und die sind doch aus Plastik? Was die an den Körper abgeben könnten ist doch auch nicht besser als Zeug in Tampons und binden, was Allergien auslöst?

1
@Meeew

Eine Menstruationstasse ist nicht grösser als ein Vibrator oder ein Penis…Erstere faltest du aber, bevor du sie einführst.

LadyCup z.B. wird ausschließlich aus medizinischem Silikon hergestellt. Auf ihrer völlig glatten Oberfläche bleiben keine Bakterien haften, sie absorbiert keine Flüssigkeiten und dadurch bleibt die natürliche Scheidenflora unverändert.

Alle MeLuna-Varianten z.B. sind aus dem sogenannten Thermoplastisches Elastomer (abgekürzt mit TPE) hergestellt, das selbe Material, das auch bei vielen anderen medizinischen Anwendungen zum Einsatz kommt - unter anderem auch in Babyschnullern. Deshalb sind in ihr auch weder PVC, Silikon, Latex, Proteine noch Alkylphenole, Phtalate oder Bisphenol A (Weichmacher) enthalten - sie ist rundum antiallergen.

1

Für die Scheidenflora wohl eher Binden. Tampons ziehen halt alle Flüssigkeit raus und deine Scheide trocknet davon aus. Aber ich würde ehrlich gesagt keine Binden mehr nehmen.

Menstruationstasse ist die Antwort: Hat die Vorteile des Tampons und noch einige mehr (seltener wechseln bzw. ausleeren), spart Geld und Müll. Dabei fallen aber die Nachteile weg: es wird keine Flüssigkeit augesaugt, da dass Blut ungehindert ablaufen kann, oft weniger Krämpfe...

Ist beides "gesund". Ich ziehe aber Tampons + Slipeinlage vor, weil Binden doch recht unangenehm riechen, wenn man aus welchen Gründen auch immer es mal nicht schafft, sie alle 30 Minuten zu wechseln.

Ich war sehr froh, als ich mit 12 Jahren endlich Tampons benutzen konnte. Vorher passten die bei mir nicht rein. :)

Was kennst du denn für binden? Alle 30 min wechseln??!

0
@Meeew

Die Binden können nichts dafür, dass ich immer blutete wie eine abgestochene Sau... :(

Zum Glück scheint das jetzt bei mir vorbei zu sein, seit fast einem Jahr keine Blutung mehr gehabt. :)

0

Mit gesund oder ungesund haben Binden und Tampons nichts zu tun.

Die Frage ist vielmehr, womit man am besten zurechtkommt und womit man sich am sichersten fühlt. Das muss jede Frau für sich selbst entscheiden.

Ich selber benutze Tampons, da ich mich mit binden wirklich nicht wohl fühle, allerdings muss man immer bedenken, dass Tampons die scheide austrocknen und es somit leichter zu Infektionen kommen kann. :)

Was möchtest Du wissen?