Tachometer-wie funktioniert es?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Prinzipien.

Bei den mechanischen Tachos wird über die Tachowelle (eine biegsame Welle) ein Dauermagnet zur Rotation gebracht. Dieser Dauermagnet dreht sich in einer Glocke, berührt sie jedoch nicht. Allein aufgrund der Wirbelströme, die der Dauermagnet in die metallene Glocke induziert, beginnt die Glocke irgendwann mitzudrehen; und zwar mit der selben Geschwindigkeit. Mit der Glocke ist die Tachonadel verbunden. Damit die Tachonadel aber nicht im Kreis rotiert, wird die Glocke von einer leichten Spiralfeder festgehalten. Sie versucht aber trotzdem mitzudrehen. Je weiter sie aber mitdreht, desto mehr zieht die Feder die Glocke in ihre Ausgangslage zurück. Je schneller aber der Dauermagnet dreht, desto größer die Wirbelstromkraft, die die Glocke mitreißt und den Zeiger ausschlagen lässt. Also je schneller der Dauermagnet rotiert, desto größer der Zeigerausschlag.

Bei moderneren Tachos werden einfach elektrische Impulse (durch einen sog. Reed-Kontakt) induziert und in einer Schaltung wird die Frequenz der Impulse gemessen und über einen Proportionalwert angezeigt. Der federbelastete Zeiger schlägt so weit aus, wie das Mangentfeld einer der Feder entgegengesetzten elektrische Spule ist.

er zählt die umdrehungen eines rades und rechnet diese in die geschwindigkeit um....

Oder über Tachowelle mechanisch

0
@011100

die nachowelle ist bestandteil des tachometers und überträgt die umdrehungen ins gehäuse...

0

Was möchtest Du wissen?