Stimmt es, das Rassekatzen nicht nach draußen wollen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, 

uhm mich irritiert jetzt deine Aussage mit den "Bauernhof-Katzen". O.o Ob aggressiv oder nicht, liegt am Charakter der Katze. Wenn sie aggressiv sind, dann haben sie vielleicht keine so gute Erfahrung mit Menschen gemacht. Das mag auf EKH´s vielleicht eher zutreffen, weil wertvolle Rassekatzen eher selten sind und EKHs gibts an jeder Ecke. 

Nur weil es andere Rassen sind, ist der natürliche Trieb nicht automatisch weggezüchtet. Das sind immer noch Katzen mit Bedürfnissen - die wollen jagen, spielen, draussen rum streunern, ein Revier halten etc. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Katze will raus, meinst du das eine Rassekatze weis, das sie eine Rassekatze ist? Ich kenne sehr viele Rassekatzen bei uns die Freigänger sind.

Für mich ist Katzenhaltung nur dann o.k., wenn sie Freigänger sind. Hauskatzen finde ich schrecklich.

Diese Katzen wurden im Haus aufgezogen, die trauen sich nicht nach draussen.

Ich kenne sogar eine ehemalige Bauernhofkatze (Totalmix) die nur in der Wohnung bleibt und sich nicht raus traut und die ist definitiv weit entfernt von jeder Rasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Katze hat ihren eigenen Charakter und Bauerhofkatzen müssen auch nicht wild und aggressiv sein, denn es kommt immer darauf an, wie der Mensch mit ihnen umgeht.

Man kann den natürlichen Trieb einer Katze nicht wegzüchten, allerdings werden Rassekatzen meist als Hauskatzen gehalten, denn sie sind teuer und könnten gestohlen werden.

Ich habe 8 Katzen (alle Freigänger), allerdings stammen die von Strassenkatzen ab und auch unter denen habe ich 2 Katzen, die vor allem bei schlechtem Wetter oder wenn es ihnen zu kalt ist, lieber im Haus auf Sofas und Kratzbaum rumliegen und auch bei offenen Türen und Fenster nicht raus wollen.

Es kommt immer auf die Katze an, was, wie und wann sie etwas möchte und genau das wird sie tun und nicht das, was der Mensch gerne hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bauernhofkatzen sind nicht von sich aus aggressiv. gegenüber anderen katzen sind sie meist hervorragend verträglich. aber eine gute bindung zum menschen kommt nicht aus dem nichts, die muss aufgebaut werden. bauernhofkatzen haben meist wenige oder sogar schlechte erfahrungen mit menschen gemacht. daraus resultiert angst. treibt man eine ängstliche katze in die ecke, geht sie nach vorn.

nimmt man sich die zeit, einer bauernhofkatze die angst zu nehmen und eine bindung aufzubauen, sind das ganz normale, freundliche katzen. hab hier so nen ehemaligen wildling rumrennen. der ist so aggressiv wie ein durchschnittliches stück holz.

die norwegische waldkatze ist gerade eine rasse, die noch sehr ursprünglich ist. da wurde nicht viel dran geändert, die liefen in norwegen so als hauskatze herum, auch draußen. sie ist allerdings im wesen eher gemütlich, ja. gemütliche katzen neigen eher dazu, die eigene komfortzone (in diesem fall die wohnung) nicht zu verlassen

es gibt aber auch genügend norweger, die ihren freigang lieben. ist eher ne charaktersache.

dass rassekatzen selten draußen sind hat nen einfachen grund. rassekatzen sind hervorragend auf den menschen sozialisiert, anders gesagt, sie vertrauen meist alles und jedem. und sie sind auch ohne papiere, je nach rasse, 200 bis 400 euro bei ebay kleinanzeigen wert. zu den üblichen gefahren des freigangs (autos, tierquäler, verlaufen,...) kommt also noch diebstahl dazu. viele züchter vermitteln deswegen gar nicht erst in freigang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

deine hat einfach nur Angst vor dem unbekannten, das ist als müsstest du den ersten Schritt auf den Mars wagen. :) das hat nix mit Rasse zu tun sondern mit der Umweltprägung.

http://www.catility.de/index.php?option=com\_content&view=article&id=50&Itemid=43

Und da Rassekatzen eben sehr teuer sein können lässt man sie nicht raus, aus Angst vor einen möglichen Diebstahl, man legt ja auch keine 1.000 eur auf die Straße, sondern bringt das zur sicheren Bank zB. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bauernhofkatzen? Die sind meistens nicht auf den Menschen geprägt und sind lieber draußen. Ich kenne auch Leute, wo die Norweger, Maine-Coon oder andere "Rassekatzen" nach draußen gehen. Ich habe 2 Feld-Wald-und Wiesenkater aus dem Tierheim, bzw. zugelaufen, die 3 Stunden am Tag rausgehen. Dann habe ich eine Maine-Coon- Mischlingskatze, die interessiert das gar nicht. Sie geht auch nur selten auf den gesicherten Balkon. Da sind Katzen so unterschiedlich wie auch Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt nicht. Triebe kann man nicht wegzüchten. Dann wären es ja keine Katzen mehr.

Draußen rumrennen tun Katzen ohnehin nicht. Katzen sind keine Renner, sondern Schleich- und Lauerjäger. Katzen sind heimliche Tiere, Dämmerungs- und Nachtjäger. Und den Jagdtrieb kann man nicht wegzüchten.

Die Leute lassen Rassekatzen nicht raus, weil die teuer sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, mir sind in der Siedlung eine Maine Coon und eine Ragdoll bekannt, die sich fast täglich zu uns auf den Hof "verirren", um auf dem Heuboden nach Mäusen oder nach Spatzen zu schauen.

Warum sollten sie nicht nach draußen wollen? Sind genau so Katzen, die ihren Trieben folgen, wie "Geländer-mixe" auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du siehst draußen keine bis wenig rassekatzen , weil deren Besitzer meist viel kohle für  die bezahlt haben und nich wollen das sie wegkommen oder was passiert .. Rasse Katzen sind Katzen wie jede andere Katze . Wenn man normale Katzen ihr leben lang einsperrt , gehen die auch nich mehr raus , weil sie angst haben und alles ungewohnt is .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so nicht pauschal sagen. Es gibt einige Rassen, die ein ruhigeres Leben bevorzugen und nicht so gerne raus gehen, wie andere. Trotzdem gibt es immer wieder Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das stimmt nicht, es kommt auf die Katze an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere katzen wollen immer raus ausser wenn es arschkalt ist oder regnet
Denke des ist normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes tier ist anders... mein kater liegt auch lieber faul herum wärend seine schwester draussen fliegen fängt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bauernhof Katzen sind nur wilder weil sie oft keinen Menschenkontakt hatten...

Vielleicht ist die Katze es nicht gewohnt? Unsere hat sich am Anfang auch nicht rausgetraut...
Weggezüchtet? Ich dachte norwegische Waldkatze ist eine natürliche Rasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe eine norwegische Waldkatze vom Züchter. Sie will
Raus, genau wie die anderen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?