Steckdosenadapter mit Schalter - Stromverbrauch?

5 Antworten

Alle Mehrfachsteckdosenleisten mit Schalter haben die Eigenschaft, dass nur dann die Steckdosen unter Spannung stehen, wenn der Schalter auf EIN steht.

Die Steckdosenleiste selbst hat keinen Stromverbrauch, es kann aber sein, das darauf eine Betriebsleuchte ist, die natürlich nicht von selbst leuchtet. Da kommt es darauf welche Art das ist. Bei einer Glimmlampe kann man etwa o,15 bis 0,2 Watt ansetzten.

Wenn die Betriebsleuchte leuchtet, dann ist doch der Schalter auf "Ein". Strom wird nicht verbraucht, so und so nicht.

0
@Szintilator

Das ist eben ein zusätzlicher Verbrauch, der anfällt wenn die Steckdosenleiste in Betrieb. Das Strom natürlich nicht verbraucht (im Sinne von Materialverbrauch) werden kann ist natürlich ein anderes Thema.

Da aber selbst DIN VDE als Hüter der Normen in offiziellen Schriftstücken systematisch den Begriff "Stromverbrauch" anwendet, wird man wohl leben müssen damit.

0
@syncopcgda

Stundenkilometer ist im Duden als "ungangssprachlicher" Begriff definiert und zwar als:

(als Maß für die Geschwindigkeit von Verkehrsmitteln) Kilometer pro Stunde; Abkürzung: km/h

Besonderer Hinweis (im Duden)

Die in der Allgemeinsprache gängige Bezeichnung »Stundenkilometer« wird in der Fachsprache der Physik und Technik abgelehnt, da die sprachliche Aneinanderreihung von Einheiten dort deren Multiplikation bedeutet (vgl. Kilowattstunde), mit »Stundenkilometer« aber eine Division (Kilometer pro Stunde) gemeint ist. Fachsprachlich ist daher »Kilometer pro Stunde« oder »km/h« korrekt.

Bei "Stromspannung" handelt es sich aber in der Tat um einen Nonsens-Begriff, der aber sehr oft von "sogenannten" Fach-Journalisten liebevoll verwendet wird.

Der Definition hier: http://www.stupidedia.org/stupi/Stromspannung ist nichts hinzu zu fügen.

0
@Sorbas48

Da aber selbst DIN VDE als Hüter der Normen in offiziellen Schriftstücken systematisch den Begriff "Stromverbrauch" anwendet,

Da waren aber die Normenhüter wohl nicht ganz auf dem Posten, denn dann hätten sie merken müssen, dass, wenn Strom verbraucht würde, kein FI halten würde!

0

zwischenstecker mit schaltern verbrauchen generell im ausgeschalteten zustand keinen strom. der stromkreis ist offen. es kann also kein strom fließen.

auch im eingeschalteten zustand verbrauchen sie kaum strom, die glimmlampe, die oft im inneren verbaut ist, verbraucht auch kaum strom. meistens so um 4 Milliampere. das ist etwa ein watt...

dazu sei allerdings gesagt, dass ein modernes handyladegerät im standby, also wenn kein handy eingesteckt ist, nur wenige milliwatt verbraucht. meistens so im mitterel 2stelligen bereich. also so 0,02 bis 0,05 Watt...

rein finanziell betrachtet wird sich der adapter oder eine mehrfachsteckerleiste mit schalter nur fürs handyladegerät wohl nicht lohnen...

lg, Anna

Steckdosenleisten (so wie dein verlinkter Adapter) "verbrauchen" keinen Strom, wenn diese ausgeschaltet sind.

Der Schalter kappt (bei billigen) die Stromführende Ader, so das eben kein Strom mehr "fließen" kann.

Hallo, danke für die Antwort. :-)

Also, wenn ich mein Netzteil für's Handy an den Schalter angeschlossen habe, dieser aber auf auf "0", also nicht angekippt ist, verbrauche ist gar keinen Strom? Wie kann das denn sein, wenn doch diese 2 Metallbügel in der Steckdose drin stecken? Ich dachte, sobald diese 2 Bügel in der Steckdose stecken, wird sofort Strom verbraucht? Und warum, falls das nicht so sein sollte, verbraucht ein angeschlossenes Netzteil vom Handy an der Steckdose trotzdem Strom, auch wenn kein Handy dran angeschlossen ist? :o

0
@thequestioner

Im Grunde ist das ganz einfach.

Aus der Steckdose kommt ja Wechselstrom. Strom braucht aber eine geschlossene Verbindung um "fließen" zu können. Wenn du also einen Schalter zwischen hängst, und der geschaltet ist, ist die Verbindung ja eben "offen" und keine geschlossene Verbindung mehr vorhanden.

Bei deinem Netzteil ist das nicht so. Dort ist immer eine geschlossene Verbindung. Auch wenn dein Handy nicht angeschlossen ist.

Ein Netzteil ist, um es ganz einfach zu sagen, im Grunde nur ein aufgewickelter Draht, der einen anderen aufgewickelten Draht mit einem Magnetfeld eine andere Spannung "übergibt" ;).

Frag doch mal deinen Physiklehrer der dir den Unterschied vielleicht auch visuell erklären kann.

0
@thequestioner

diese 2 Metallbügel sind die Schutzkontakte, die brauch so und anders keinen Strom und sind bei typischen Stecker-Ladegeräten auch wirkungslos.

0

Ein Schalter verbraucht keinen Strom

Jedoch kann ein Schalter theoretisch im eingeschalteten Zustand Strom verbrauchen, wenn er schlechte (oxidierte) Kontakte hat, die einen Übergangswiderstand haben. Das macht sich dann durch Erwärmung bemerkbar.

0
@syncopcgda

Oxydierte Kontakte verursachen auch keinen Strom, wenn der Schalter aus ist. Sie machen sich nur im Betrieb durch den höheren Übergangswiderstand ärgerlich bemerkbar, weil sie den Spannungsfall erhöhen und außerdem heiß werden.

1
@Sorbas48

Oxydierte Kontakte verursachen auch keinen Strom, wenn der Schalter aus ist.

das ist ja klar.

0
@syncopcgda

Jedoch kann ein Schalter theoretisch im eingeschalteten Zustand Strom verbrauchen,

Es wird nie nicht kein Strom verbraucht.

0
@Szintilator

Das wissen wir auch, das der Strom nicht "VERBRAUCHT" werden kann, er löst sich nicht irgendwo auf.

"Stromverbrauch" ist ein Begriff, der hochoffiziell im deutschen Duden steht und dort definiert ist mit:

  1. Nutzung elektrischer Energie
  2. Menge der genutzten elektrischen Energie

Und das ist auch gemeint, wenn man den Begriff anwendet.

Siehe z. B. hier ein offizielles Dokument des VDE:

http://www.vde.com/de/fg/ETG/Arbeitsgebiete/Q5-Energieeffizienz/Aktuelles/Oeffentlich/Seiten/VDE-Studie-Energiesparen.aspx

Der Begriff "Stromverbrauch" kommt hier 11 x vor

0
@Sorbas48

Wie soll man´s denn sonst nennen. Vorschläge zu treffenderen Begriffen werden dankend angenommen. Der Begriff sollte, damit er griffig ist, natürlich so kurz sein wie der "Stromverbrauch".

0
@Szintilator

Eher nicht, denn es geht ja um die Größe der Energieumwandlung, also Umsetzung der kWh in Wärme oder Motorumdrehungen, oder was auch immer. Also kommen wir wohl um einen der oben angeführten langen Dinger, wie sie der Duden anbietet, nicht herum. Das Wort "Strom" darf nicht auftauchen und das macht die Sache nicht gerade einfach. "Menge der genutzten elektrischen Energie" ist meiner Ansicht nach die zutreffendste Bezeichnung, aber ......natürlich viel zu lang und daher völlig unbrauchbar.

0

Was möchtest Du wissen?