Zieht das Ladegerät auch Strom, wenn das Handy nicht angeschlossen ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin selber Elektriker und habe mal nachgemessen: Bei einem älteren Ladegerät (ca. 80 Gramm schwer, also mit Trafo) ist der Leerverbrauch ohne Handy ca. 5 Watt und entspricht in 1 Jahr (= 8760 Stunden) etwa 8,50 EUR Verbrauch.
Hat man ein neues modernes Handy, ist das Ladegerät ohne Trafo als Schaltnetzteil gebaut. Vorteil: sehr leichte Bauweise und wenig Verbrauch. Im Leerlauf, also ohne angestecktes Handy, sind es knapp unter 1 Watt (entspricht ca. 1,50 EUR im Jahr).
Man kann also kaum noch von Verschwendung reden.
Allerdings könnte man das auf alle Handynutzer hochrechnen, könnte man durchaus ein ganzes Atomkraftwerk einsparen, wenn sich alle ans "Abziehen" halten würden.

Nehmen das Netzteil und die USB-Leitung (Kabel?) schaden wenn man es immer eingesteckt lässt?

Vielen Dank schonmal im voraus.

0
@qwasetxgrhtfv

Nein, denn es findet keine mechanische Belastung statt.  
Verschiedene andere elektronische Geräte sind ja ebenfalls ständig am Strom ohne Schaden zu nehmen.

0

Wem es noch interessiert.!

Wenn man beachtet dass, ein "NICHT" geschlossener Stromkreislauf keinen Strom führen kann, wird auch nichts Verbraucht. 

ABER!!!  (Immer dieses "aber")... Wie schon erwähnt wird/kann der Kreislauf schon im inneren eines Gerätes geschlossen sein und wenn es nur eine kleine LED-Diode sein mag, diese verbraucht natürlich Strom. Aber über eine Diode die im den meisten fällen nichtmal 1watt leistet braucht man nicht nachdenken. Wenn es aber alte geräte sind kann da schon einiges mehr im inneren verbaut sein, das un-unterbrochen strom zieht. 

Wie sieht es aber mit dem Dosenverteiler aus...  Wenn an einer Steckdose kein gerät angeschlossen ist, ist der stromkreis auch nicht geschlossen. Resultat: kein verbrauch. Denn auch in einem verteiler wird der Stromkreis erst dann geschlossen wenn was dran hängt. Anderst sieht es mit dem Verteiler mit dem Kippschalter aus,  bei denen eine LED verbaut ist. Ist der Schalter auf "an" dann ist der stromkreis geschlossen und somit fallen kosten an. 

Fatiz: es kommt immer drauf an um welches ladegräte es sich handelt. 

Allerdings würde mich interessieren welcher Elektriker sich eine Feinwaage nimmt und anhand des gewichts festellt um welche Bauweise es sich handelt.

Natürlich wiegt ein Trafo schon etwas mehr/oder viel. Aber das sagt noch lange nichts aus. Es gibt geräte, die haben soviel "blödsinn" verbaut was das gerät selbst in keinster Weise positiv beeinflusst. Eher das gegenteil. 

Sorry wegen meiner groß und kleinschreibung. Wer schreibfehler findet, darf sie behalten :-)) 

Na ja,beim eingesteckten Ladegerät von Verschwendung zu reden ist vielleicht etwas übertrieben,aber für die Lebensdauer des Ladegerätes ist es auf alle Fälle besser wenn man es nach Gebrauch aus der Steckdose zieht.

Da im Ladegerät keinerlei bewegliche Teile vorhanden sind, ist die Lebensdauer grundsätzlich nicht begrenzt.
Zumindest lebt es länger, als das Handy.
Siehe auch Schnurlos-Telefone, Laptops, Akku-Hand-Scheinwerfer, Anrufbeantworter, Fax-Geräte, Notbeleuchtungslampen und andere elektrische Verbraucher, die ein Schaltnetzteil besitzen, das ständig am Strom hängt, aber quasi nie kaputt geht.

0

Was möchtest Du wissen?