Sollte man Morgens Frühstücken?

15 Antworten

Wenn man morgens keinen Hunger hat, sollte man sich nicht zum Essen zwingen.

Ich frühstücke seit Jahren nur sehr selten in der Woche, da ich einfach keinen Hunger habe. Wenn ich mich zum Essen zwinge, bekomme ich Magenschmerzen, bin müde und unkonzentriert. Wenn ich vor dem Mittagessen nichts esse, geht es mir hingegen super. Falls ich doch mal Hunger bekomme, kann ich ja immer noch was Essen, wir haben auf der Arbeit immer Obst stehen.

Der Körper sagt einem üblicherweise schon durch Hungergefühl oder andere Reaktionen wie ggf. unkonzentriert sein, fehlende Kraft usw.,  was er braucht.

Früher haben die Menschen harte körperliche Arbeit gehabt, da brauchte man die Energie. Heutzutage, wo es hier ein Überangebot an Essen gibt, viele eher zu viel als zu wenig auf den Rippen haben und viele eben nicht körperlich schwer arbeiten, braucht man nicht zwingend die zusätzliche Energie.

Das Abendessen ist bei mir das ausgewogenste und gesündeste Essen am Tag, da hat der Körper morgens noch alle Nährstoffe die er braucht.

Man muss nicht zwingend frühstücken, wenn man nach dem Aufstehen keinen Hunger hat. Was jedoch wichtig ist, ist, wenn du im Laufe des Vormittags ein Hungergefühl verspürst, dass du etwas dagegen unternimmst. Daher solltest du zumindest immer irgendeine Kleinigkeit bei dir haben, denn sobald du nichts gegen das Hungergefühl unternimmst, kann es sein, dass die Magensäure deinen Magen von innen angreift und das wiederum kann zu Magengeschwüren führen. Daher musst du nicht zwingend morgens frühstücken, solltest jedoch schon Nahrung zu dir nehmen, wenn du Hunger verspürst.

Wenn Du morgens keinen Hunger hast, kommt Dein Körper ja offenbar gut klar. Warum also solltest Du Dich zum essen zwingen?

Die Regeln für unsere Malzeiten stammen aus Zeiten, in denen die Menschen viel stärker körperlich gearbeitet haben. Ein Bauer wäre früher wohl ohne Frühstück auf dem Feld zusammengebrochen. Da Du aber vermutlich nicht zum Pflügen auf das Feld gehst, gibt es keinen zwingenden Grund zu frühstücken.

Das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages zu bezeichnen ist glaub ich veraltet.

Würde an deiner Stelle 5xWoche Intervallfasten machen. Wenn du morgens eh nicht frühstücken willst, dann passt das wunderbar in deinen Alltag. Also z.B. zwischen 19:00 Uhr und 11 Uhr nix essen und nur Wasser trinken. Ist viel gesünder als ein Wurstbrötchen mit Kaffee.

Man muss nicht unbedingt morgens Frühstücken, wenn es nicht in den persönlichen Rythmus passt. Wichtig ist, dass man eine Tagesroutine findet, die für einen selbst gut funktioniert. Ich esse Morgens auch nur sehr wenig, Mittags dann eine mittelgroße Mahlzeit, und Abends dann die Hauptmahlzeit des Tages. Funktioniert prima.

Was möchtest Du wissen?