Skyrim: Tipps für Magier?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe schon weit über 1.500 Std. Sykrim hinter mir, auf unterschiedlichste Arten gespielt. Als Magier bin ich immer so vorgegangen:

  • Zuerst ist Magier ziemlich hart. Nimm vor allem am Anfang deshalb immer eine Begleitung mit, bzw. stelle die Schwierigkeitsstufe am Anfang etwas runter - kann sonst echt frustrierend werden ;)
  • Roben hören sich immer toll an, bieten aber NULL Rüstung. Ein paar Bisse von einem Wolf und "Hallo Sovngarde!" ;) Ich trug als Magier immer leichte Rüstung und habe so schnell es ging, Alchemie und Verzauberung auf 100 gebracht.
  • Verzaubere Deine Rüstung, Ketten, Ringe so, dass Du im Optimalfall GAR keine Magicka verbrauchst, wenn Du Deine Lieblings-Magierschule (zB Zerstörung) verwendest. Also dass der blaue Magicka-Balken nicht einmal angezeigt wirst, wenn Du z.B. einen Feuerblitz wirfst ;)
  • Dazu Alchemie hochleveln, damit Du starke Tränge brauen kannst, die Verzauberungen verstärken. Damit kannst Du dann stärkere Verzauberungen auf Rüstungsgegenstände wirken (z.B. +xx% Magicka Wiederherstellung). Du kannst Dir auch eine Rüstung verzaubern, die Deine Alchemie-Fähigkeit verstärkt. Damit kannst Du dann natürlich noch viel stärkere Tränke brauen. Mit diesem Trick kannst Du letztendlich komplette OP Tränke brauen und OP Rüstungen verzaubern ;-)
  • Welche Klasse Du spielst, ist eigentlich egal. Diese kleinen Anfangsboni relativieren sich nach ein paar Level-Ups ;)
  • Schau mal im Perk-Tree Illusion. Da gibt's einen Perk "Stilles Zaubern" oder so ähnlich, Level 50 Illusion brauchst Du dafür. Damit ist sichergestellt, dass Du beim Schleichen nicht entdeckt wirst, wenn Du Magie wirkst!
  • Mein Favorit war immer Zerstörung (Feuer und Blitz) und Wiederherstellung. Aber das ist schnell auf 100. Dann fing ich an mit Beschwörung und anderen Magieschulen. Es ist geil, wenn man sich zwei Atronachen beschwört, sich dann unsichtbar macht, die Atronachen murksen Gegner ab, die man dann wieder zum Leben erwecken und für einen Kämpfen lassen kann. :D
  • Hast Du einmal Level 100 einer Magieschule, dann geh zum entsprechenden Meisterlehrer, der hat dann immer noch eine Special-Quest für Dich - mit einem Unique Zauberspruch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hankey
23.11.2016, 00:11

Ich glaub Du musst nur Level 90 haben, um die Spezialquest machen zu können. Ich hab einige dieser Quests vor Stufe 100 in den Magieschulen spielen können.

Ergänzend sei noch der Telekinese-Trick erwähnt:

Verzauber Rüstung, Helm, Ring und Kette mit "Veränderung verstärken" so dass Du keine Magie verbrauchst >> 25% Magieverringerung für Veränderung je Gegenstand (geht nur mit Verzauberung 100 und den entsprechenden Perks), besorg Dir dann den Zauber Telekinese. Dann wirkst Du Telekinese auf einen beliebigen unnützen Gegenstand ... und noch während Du Telekinese wirkst geh auf die Weltkarte, reise an einen beliebigen weit entfernten Ort. Was passiert? Das Spiel geht davon aus, dass Du während der gesamten Schnellreise Telekinese gewirkt hast. Das kannst Du ja, da Du keine Magie in Veränderungszaubern verbrauchst. Mit anderen Worten, Veränderung 15 ... Telekinese auf einen Gegenstand ... auf die Karte, Schnellreise ... bei Ankunft Veränderung 100. Dann Levelaufstiege einheimsen, Veränderung legendär setzen und die Telekinese-Schnellreise wiederholen. 2x 85 = 170 Stufen in Veränderung (ergibt ca. +1-2 Level) pro Minute. Wenn Du das an einem Tag durchziehst, bist Du am Ende Level 1.000. Bam!!!! Bitte. Gern geschehen.

0

Ich würde versuchen, möglichst schnell Verzauberung hochzuleveln. Damit kannst du dir irgendwann stinknormale Kleidungsstücke verzaubern. Der beste Level-100-Zauber ist für einen Magier die Mana-Kosten-Reduktion einer bestimmten Magie-Schule um 25%. Da sich das lustigerweise addiert (war zumindest so, als ich es damals gespielt hab) und es 4 Arten von Kleidungsstücken gibt, auf die man so einen Zauber legen kann, kann man sich 4 mal eine 25%ige Mana-Kosten-Reduktion für Zerstörungsmagie auf seine Ausrüstung zaubern. Das ergibt am Ende eine 100%ige Reduktion. D.h. jeder Zauberspruch, der Schaden macht, kostet 0 Mana, egal wie teuer er vorher war. Auch ein beidhändiger Blitz (den fand ich am nützlichsten). Damit sind Gegner umso leichter zu besiegen, solange man nicht getroffen wird. Man kann ununterbrochen angreifen. Aber auch vor Level 100 ist es nützlich, nicht so viel Mana für Angriffszauber verbrauchen zu müssen.

Würde daher versuchen, so viele Sachen zu entzaubern wie nur geht, und so viele Sachen zu verzaubern, wie nur geht. Für letzteres braucht man gefüllte Seelensteine, also davon so viel sammeln und kaufen, wie geht und mit Gegner-Seelen füllen.

Veränderungsmagie lässt sich beim Rumlaufen gut trainieren (was praktisch ist, da dadurch deine Schilde besser werden), also ist es empfehlenswert - abgesehen von den Schild-Zaubern - sich Telekinese und/oder Leben entdecken zu holen. Gerade Telekinese ist praktisch. Einfach solange Dinge vor sich hertragen, bis das Mana alle ist, warten und dann wieder von vorne.




Was die Rasse angeht, würde ich Hochelf oder Bretone nehmen. Bretone ist generell praktisch wegen der Magieresistenz.
Als Hochelf hat man einen Mana-Bonus von 50, was gerade am Anfang praktisch ist. Die Skill-Boni sind gar nicht mal so wichtig. Gerade wenn du einen Skill oft benutzt, levelst du den ja eh schnell.


Wenn du auch Waffen benutzen willst...also ich hab immer als Mischung aus Dieb und Magier gespielt. Bin rumgeschlichen, mit Pfeil und Bogen geschossen bis ich entdeckt wurde und dann mit Blitzen weitergemacht. Ist aber dir überlassen, ob du dich klassisch auf Zerstörungsmagie konzentrierst oder mixt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knallpilz
21.11.2016, 17:44

P.S.:
Generell lohnt sich das Training aller möglichen Magie-Schulen, da es bei allen praktische Perks und Zauber gibt. Wie derDennis97 schon erwähnt hat, Stilles Zaubern kann echt Gold wert sein. Vor allem, wenn man, wie ich eh viel rumschleicht. Ist als Magier generell nicht so schlecht, da man in der Regel nicht viel aushält und es von Vorteil ist, wenn man Gegner aus dem Hinterhalt töten kann. Bringt in einem bei Drachen nicht so viel, aber da muss man dann eben aufpassen, dass man nicht getroffen wird, und genug Tränke sollte man auch dabei haben.

0

Hallo,

grundsätzlich musst Du Dich in Skyrim nicht auf eine bestimmte Klasse konzentrieren. Aber wenn Magier, dann sollte der Fokus auf Zerstörung und Beschwörung liegen. Und natürlich Wiederherstellung.

Zu den Waffen ... auch wenn das die Logik sagt, aber Stäbe sind gar nicht mal so gut, auch für Magier nicht. Egal ob Du Magie ausübst, einhändige Waffen sind immer eine gute Wahl.

Und zur Rüstung ... naja, auch hier klingt erstmal Magierrobe richtig, weil diese meistens so verzaubert sind, dass sie Magiekosten reduzieren und bestimmte Magiezweige verstärken. In Wahrheit musst Du eigentlich nur die Verzauberungen auf den Roben an einem arkanen Verzauberer entzaubern, und diese Verzauberungen dann auf wirklich gute Rüstungen anwenden.

Zur Zerstörung würde ich an Deiner Stelle mit Blitzzaubern arbeiten. Damit kannst Du nichts falsch machen. Für Beschwörung gibt es einen Trick, mit dem man das Talent innerhalb kürzester Zeit auf 100 Leveln kann. Anschliessend kannst Du in der Akademie von Winterfeste die (fast) besten Beschwörungszauber bei Phinis Gestor kaufen. Der bietet dir dann auch noch eine Spezialquest an, bei der Du, wenn Du sie abschliesst, nochmal ganz besonders mächtige Beschwörungen kaufen kannst. Wenn Du wissen willst wie der Trick zum Leveln geht, sag Bescheid ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hankey
20.11.2016, 22:42

Oh, und unbedingt Verzauberung hochskillen. Verzauberung ist für JEDE Klasse ein Muss. Hier würd ich auch nicht an Talentpunkten sparen, auch wenn das heisst, dass Du den einen oder anderen Talentpunkt in Zerstörung/Beschwörung erst später einsetzen kannst.

1
Kommentar von MeartyrerGottes
20.11.2016, 23:29

Der Trick würde mich interessieren. :D PS: Danke für die Tipps.

0

Was möchtest Du wissen?