Sichtschutz gefällt Nachbarn nicht?

5 Antworten

Nö, die können rechtlich nichts machen. Allerdings können einem Nachbarn schon das Leben zur Hölle machen.... vllt könnt ihr gemeinsam über etwas schöneres wie bspw eine Hecke nachdenken?

Ist ein guter Vorschlag , würde ich aber nur machen wenn die das auch bezahlen 😂 hab ja dann erst grade einen neuen Zaun gekauft.

0
Das er 180cm hoch sein darf und 50 cm Abstand haben muss wissen wir.

Falsch, woher? § 32 I BbgNRG definiert da etwas ganz anderes: Maschendrahtzaun max. 1,25 m hoch :-O

Können unsere Nachbarn rechtlich etwas gegen den Zaun unternehmen ? Einfach weil er Ihnen nicht gefällt ?

Ja.

Bei diesen sog. "toten Einfriedungen" wären nebend dieser nachbarrechtlichen Bestimmung d. § 32 BgbNRG auch noch baurechtliche Auflagen einzuhalten, da Sichtschutzzäune definitionsgemäß „bauliche Anlagen“ darstellen :-O

Habt ihr tatsächlich eine Baugnehmigung, die eine Errichtung einer fast 2 Meter hohen undurchsichtigen Wand mit dem Charme einer Militärkaserne oder Hochsicherheitseinrichting erlaubt?

Das wage ich zu bezweifeln. Denn dort wäre die Ortsüblichkeit zwingend mit zu berücksichtigen gewesen, der mit Begehung im Ortsteil bzw. der Siedlung zu prüfen gewesen wäre :-O

Die Ortsüblichkeit bestimmt neben der Art der Einfriedung auch deren Beschaffenheit und Höhe. Haben alle Nachbarn etwa eine 1 m hohe Hecke oder maximal brusthohe Büsche als Einfriedung oder gar offene, allenfalls durch Blumen oder Rasenflächen optische Begrenzung ihrer Grundstücke, zerstört ein 1,80 m hoher Sichtschutzzaun das allgemeine Erscheinungsbild und wäre nicht zu genehmigen gewesen :-O

Im Ergebnis kann der Nachbar beim Bauamt die Beseitigung eurer illegalen Grenzanlage durchsetzen :-(

Und ihr ob dort überhaupt eine derart hohe Hecke anpflanzen dürft, ergäbe sich aus Ortsüblichkeit.

G imager761

keine Grenzsteine vorhanden.

Doch die sind vorhanden. Einfach mal beim Katasteramt erfragen, wo diese liegen oder evtl. mal neu ausmessen lassen.

Und rein Rechtlich habt ihr den Zun richtig gesetzt und der Nachbar kann nichts machen.

er ist 50 cm von der Grenze weg und 1,80 m hoch. Alles in Ordnung so.

Der NAchbar kann ja auf seiner Seite eine 1,80 m hohe Hecke auf seinem Grundstück planzen, damit er den Zaun nicht sieht.

Neues ausmessen war uns zu teuer deshalb wollten wir uns so einigen. Uns wurde gesagt das hier wohl damals einige Grenzsteine geklaut wurden.

0
@Luischen95

Die sind dann unter der Erde. Aber immer noch vorhanden.

Ausbuddeln und /oder versetzen darf man die nicht.

0
@Deepdiver

Wir haben schonmal danach gesucht. An der Stelle wo einer sein müsste läuft in 40cm Tiefe eine öffentliche Stromleitung lang. Meinst du die liegen unter der Leitung?

0

Das mit der Hecke ist eine gute Idee

0
er ist 50 cm von der Grenze weg und 1,80 m hoch. Alles in Ordnung so.

Das sieht § 32 BbgNRG anders.

Der NAchbar kann ja auf seiner Seite eine 1,80 m hohe Hecke auf seinem Grundstück planzen, damit er den Zaun nicht sieht.

Das sieht das Bauamt nach Prüfung der Ortsüblichkeit anders.

0

Mit der Begründung das sie euch nicht mehr sehen/beobachten können, kommen sie nirgends durch.
Außerdem können sie ja, mit eurem >Einverständnis, auf ihrer Sreite die Wand ja anders farbig anmalen:-)

Ich würde dem entspannt entgegen sehen .

Die wollen ja nicht mal einfrieden auf der eigentlichen Grenze. Obwohl sie für diese Seite verantwortlich wären. An unseren Sichtschutz lassen wir die nicht ran :D

0
@Luischen95

Du meinst bestimmt einfrieden, gell ? Dann seh dem Ganzen gelassen entgegen.

0
@Luischen95
An unseren Sichtschutz lassen wir die nicht ran :D

Wozu auch, den müsst ihr wieder einreißen. Bauamtsbescheid abwarten :-)

0

Wenn ihr euch erkundigt habt, kann er gar nichts machen

Was möchtest Du wissen?