Sicherung soll absichtlich rausfliegen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der LS-Schalter auslösen soll, so muss ein entsprechend hoher Strom fließen. Bei 16A mit B-Charakteristik wäre dies bei sicherer Auslösung ein Strom von 5 x 16A = 80A. Man müsste also einen Verbraucher mit 18,4kW Leistung einschalten oder einen Kurzschluss erzeugen (B10 = 50A = 11,5 kW). Du könntest zwar einen Schukostecker mit einer Brücke zwischen L und N versehen, aber das dürfte beim Stecken schon mächtig funken bzw. knallen (je nach Schleifenimpedanz / der Nähe zum nächsten Trafohäuschen).

Der RCD dagegen ist leichter auszulösen. Ein Personenschutz hat max. 30mA, man benötigt also einen Verbraucher mit mind. 6,9W Leistung (z.B. ein Energiesparleuchtmittel) für eine sichere Auslösung. Dieser Verbraucher muss zwischen L und PE angeschlossen werden. Alternativ und ohne Basteln tut's ein Duspol, welcher zwischen L und PE kontaktiert wird und durch Betätigen der Taster den RCD auslöst. Dies ist auch die sicherste Methode, da es sich um ein zugelassenes Prüfinstrument handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte mit einem 2 Poligen Spannungsprüfer den RCD auslösen, damit würde der RCD auslösen und der Strom wäre weg. Dies funktioniert natürlich nur, wenn einer verbaut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chefelektriker
05.04.2016, 16:12

Ein RCD schmeißt keine Sicherung raus.

0

kurzschluß erzeugen in dem betreffenden stromkreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurzschlussstecker, Duspol, Fakeschalter mit Auslösung von außen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?