Schwester abweisend. wie damit umgehen?

11 Antworten

du solltest es akzeptieren und ihr nicht hinterher kriechen ..... du merkst doch das sie kein Interesse hat, also lass es doch einfach .... sie hat dir doch mehr als deutlich gemacht das dein Besuch unerwünscht ist und telefonieren eben auch, warum auch immer ........ du bist im besten Alter dir selber eine Familie aufzubauen, such dir einen Freund, dann bist du beschäftigt ....

Wie du schon richtig gesagt hast, ihre Prioritäten sind anders. Sie hat einen Beruf, einen Mann und zwei Kinder. Deine Schwester wird nicht wöchentlich an dich denken. Und unerwarteten Besuch kann kein Mensch gebrauchen, der in seinem Leben sehr eingebunden ist.

Höre auf, sie und andere so zu bedrängen. Du siehst doch, dass es so nicht gewollt ist.

Es ist ganz normal, dass man sich mit der Familie, den Freunden auseinander lebt.

Reduziere den Kontakt. Zu Geburtstagen, Weihnachten etc. kannst du dich ja melden. Ansonsten könnt ihr euren kontakt ja auch auf andere Medien verlegen. Emails haben den Vorteil, dass man sie lesen und bearbeiten kann, wenn man dazu Zeit hat und sich dazu in der Lage fühlt.

Wenn euer Kontakt wieder lockerer und nciht so zwanghaft ist, hat sie vielleicht auch wieder mehr Lust, dich zu sehen.

ich habe mich jahre nie besonders bei ihr gemeldet. es kam trotzdem nix

also dachte ich geh ich einen schritt auf sie zu

0
@abc123xyz987

Weißt du, was wir jährlich von meiner Tante hören/ lesen? Abgesehen von den Anrufen zu jedem Geburtstag von irgendjemandem oder Weihnachten. Gibt es alljährlich einen Brief/ Mail in der ein Jahresresümee gezogen wird. Man weiß, was in ihrem Leben passiert ist, wie es den Kindern geht usw. Und das war es!

0
@abc123xyz987

Ihr seht euch monatlich. Das ist richtig gut. Ich verstehe nicht, warum du dich da manchmal so kindlich verhältst, und deine Geschwister ignorieren willst. Ich verstehe aber auch nicht, warum du über das Treffen hinaus, weitere Kontakte erzwingen willst. Akzeptiere einfach wie es ist. Genieße das moantliche Treffen und ansonsten lass jeden sein Leben leben.

0
@Rendric

wie meinst du "... warum du deine Geschwister ignoriere willst"

?

0
@abc123xyz987

Dein kommentar ein paar Antworten unter mir: und wenn ich sie ignoriere, redet sie trotzdem mit mir. es passt mir nicht. dass es so viel Kontakt sein muss wie sie es gerne hätte. wenn ich sie ignoriere kommt sie auch nicht damit klar wenn wir an einem Tisch sitzen

0
@Rendric

findest du das kindisch, das ich den Kontakt dann lieber gleich ganz lassen würde. als dieses halbe etwas. ich darf sie ja auch nur ansprechen wenn sie gute drauf ist. manchmal treffen wir uns am Esstisch und sie is mies drauf. da muss ich mich ja auch nach ihr richten ob sie gleich Feuer spuckt und ich Nachhause gehe. von ihrer schlechten Laune oder ob ich gluck habe und wir tatsächlich eine Unterhaltung führen können. deswegen bin ich der Meinung, dass ich es lieber gleich lasse. dann würde ich auch keinen Annäherungsversuch mehr starten, weil das für mich dann abgehakt wäre. es richtet sich alles nach ihr.

0
@abc123xyz987

Das musst du natürlich für dich selbst klären, wie es dir am besten geht. Wenn du lieber ohne den Kontakt zu der Familie lebst, als mit einem oberflächlichen, dann ist das so. Die entscheidung musst du für dich treffen.

0
@Rendric

naja. am liebsten würd ich sie dann auch ignorieren wenn wir uns zum essen treffen. wie sie es bei mir tut. nicht um es ihr heimzuzahlen, weil ich damit bessern umgehen kann also mit sowas was wir gerade haben. aber sie lässt mich nicht. und das passt mir nicht, wenn sie nichts mit mir zu tun haben will würde ich auch gerne nichts mit ihr beim essen reden.

0
@abc123xyz987

das finde ich ein bisschen kindliches denken. Ich denke nicht, dass deine Schwester grundsätzlich nichts mit dir zu tun haben möchte. Nur nicht in dem Umfang, wie du es ihr anbietest. Außerdem scheinen bei euch noch einige Vorwürfe im Raum zu stehen.
Wenn man Erwachsen ist, sollte man schon diese Professionalität haben, auch mit menschen reden zu können, die einen enttäuscht haben.

0

Hallo!

Denke dir einfach Folgendes -----> wer dich nicht will, der hat dich nicht verdient.

Ich kenne dich nicht persönlich und weiß nicht, wie gut du rhethorisch bewandert bist. Wenn du verbal "was drauf hast" kannst du ihr ja mal ganz direkt sagen, dass dich ihre kaltschnäuzige und unfreundliche Art nervt und du gern wissen würdest, was du ihr denn getan hast oder woran es liegt, dass sie so reagiert. 95 Prozent aller, die so direkt angesprochen werden, sind dann total überfordert und dann weiß man auch, wo man dran ist, bzw. sie denken vielleicht mal über alles nach.

Wenn du rhethorisch nicht so fit bist, würde ich das Ganze an deiner Stelle so stehen lassen, den Kontakt von dir aus abbrechen und dann aber auch als Konsequenz an Geburtstagen usw. nicht anrufen. Wer nicht will, der hat gehabt und wenn ihr an dieser Verbindung nichts liegt, würde ich sie an deiner Stelle, auch als Selbstschutzreaktion, auch nicht aufrecht erhalten. Das kostet doch nur Kraft, die du anderweitig brauchen kannst.

Es gibt allerdings noch eine Option: Möglicherweise seid ihr vom Alter her zu weit auseinander und habt euch deswegen wenig zu sagen, weil ihr in total verschiedenen Welten lebt. Ich kenne etwa zwei Brüder, die 15 Jahre auseinander sind und sich kaum was zu sagen haben. Sie verstehen sich soweit und sind füreinander da, wenn es wirklich klemmt, aber sie haben sich wenig zu sagen, sehen sich kaum und sind schlicht zu verschieden auch durch den großen Altersunterschied. Wenn der eine Probleme hat, versteht der andere sie nicht, weil er sie nicht kennt. Das sind ja letztlich zwei verschiedene Generationen, wenn man es so nimmt und vielleicht ist das auch bei euch ein Problem, das gar nicht mal an einer von euch beiden liegt, sondern an den Jahren. Die mir bekannten Brüder helfen sich insofern, dass sie ihre eigenen Freundeskreise haben und das empfehle ich dir auch -----> suche dir eine Art Ersatzfamilie, wenn es in den eigenen Reihen nicht zu klappen scheint. Das ist oft die bessere Alternative.

Woher ich das weiß:
Hobby

ich hab sie vergangenes Wochenende darauf angesprochen. weil sie das Thema Familienzusammenhalt angesprochen hat. Ich hab ihr gesagt, dass sie sich mal an die eigene Nase fassen soll (sie hat negativ über die Freundin meines Bruders geredet) da kam dann nach viel bla bla irgendwann sowas zurück wie "ich würde mir von dir wünschen dass du eine bessere Tante bist"

das ich aber meine Nichten ignoriere, liegt daran dass meine Schwester einem alles kaputt macht. Sie lässt mich nicht mit ihnen spazieren weil es sein kann dass eine hinfällt und dann die Strumpfhose kaputt ist.... etc. gab schon viel merkwürdiges zeug was ich gehört habe als ich zeit mit den kleinen verbinden wollte. da verliert man irgendwann das Interesse. aber das hat sie bestimmt schon alles vergessen, dass sie sowas mal gesagt haben soll. sie würde es mir auch gar nicht glauben oder abstreiten (ihre eigenen Worte)

0

Meine Schwester hasst mich immernoch warum?

Damals, als wir kleiner waren, habe ich ihre Mangas zerissen, zerkrikelt, ihre Klamotten geklaut usw, sie aber auch bei mir. Mittlerweile sind wir beide aber älter geworden, nur, sie meldet sich fast nie bei mir. Ich würde gerne mehr Kontakt zu ihr und ihr zeigen, dass ich nicht mehr die blöde kleine Schwester bin.

Wenn ich sie manchmal frage ob sie Zeit hat, kommt entweder nichts oder mal gucken. Kann ich davon ausgehen dass sie kein bock auf mich hat und sehr nachhältig bei mir ist?

Ändert sich das Verhalten mit dem Alter? Eure Erfahrungen und Meinungen interessieren mich gerade sehr!

Greetz

...zur Frage

Schwester nervt mich tierisch- was tun?

Meine Schwester ist seit Jahren essgestört und war bisher schon einmal in der Klinik, jetzt hat sie wieder einen Rückfall und kommt deshalb in ein paar Wochen wahrscheinlich wieder dorthin. Ich weiß, dass das bei einer Essstörung nunmal so ist, aber es regt mich einfach sooo mega auf, dass sie nur ans Essen denkt und das alles gesund sein muss bla bla bla. Kennt jemand dieses Problem und kann mir Tipps geben, wie ich mit dieser Situation umgehen kann? Danke! :-)

...zur Frage

Kleine Schwester macht mir alles nach, kritisiert mich aber wo es geht!

Hallo

meine kleine schwester geht mir soo auf die nerven, sie macht mir alles nach und kaum mah ich etwas will sie es auch. Mag ja sein dass ich vielleicht einbisschen ihr vorbild bin, aber dazu kommt noch dass sie ALLEs kritisiert was ich mache. Sie ist richtig fies zu mir und ich versuche mich bei ihr zurückzuhalten und nicht gegen sie zu sagen. Ein Beispiel: ich bekomme eine gute note und sag es meiner mutter und dann meine schwester "boah das ist aber selten bei dir" und kaum sag ich etwas dann beschützt sie meine mutter immer und sagt dann "immer auf die kleinste" oder ich kauf mir etwas neues und wenn sie es herausfindet regt sie sich voll auf und sagt "du hast ja schon genug und du brauchst das nicht besser wäre ich würde etwas bekommen..."

Ich halt das nicht aus und weiß nicht wie ich damit umgehen soll..

...zur Frage

Du hast mir sehr gefehlt wir waren wie Schwestern?

Hallo, Ich suche einen Spruch. Hatte seit Anfang Juli mit einer sehr guten Freundin kein Kontakt sie war nicht nur eine gute Freundin sie war wie eine Schwester. Jetzt habe ich wieder Kontakt mit ihr und suche einen Spruch das ich sie sehr vermisst habe."

...zur Frage

Was ist mit meiner schwester nur? (2016)?

Hey Leute

Ich bin Tim (14) und ich habe ein problem mit meiner schwester Lena (18)

Heute habe ich 2 arbeiten wieder bekommen und das habe ich natürlich beim essen meinen eltern erzählt und die arbeiten waren auch gut eine 2 und eine 3 und wo ich das erzählt hatte haben meine eltern gesagt gut Tim usw. Und denn sagte meine Schwester ganz komisch Schön für dich das du so gute noten hast aber ich werde das halb jahr verßen * und das ist immer so wenn ich mal was tolles habe meine Schwester meckert denn immer mit mir und meinen eltern rumm . Ich habe mir schon überlegt ob ich ihr mal sag mal Egoismus lässt grüßen oder du gönnst mir auch nichts ! Sollte ich sowas machen oder nicht?

Und wenn meine schwester was hat und ich mal was sagen möchte mault sie mich an und sagt'' nun bin ich drann du kannst später was sagen''

...zur Frage

Aggressionsprobleme mit Familienmitglied?

Hallo User/innen,

Ich habe eine kleine Schwester 18 Jahre und insgesamt sind wir 5 Geschwister. Sie hatte schon seit sie vllt 11 oder so ist angefangen frech zu den Eltern zu werden bzw. In Form von Widerworte brüllend... Da ich nur ein Jahr älter bin, habe ich immer einen guten Blick auf jegliche Situationen gehabt. Diese rebellische Phase ist eigentlich normal für so junge Kinder. Jetzt ist sie 18 und sie hat meiner Ansicht nach und die meiner anderen Geschwister ernsthafte Aggressionsprobleme. Das hat nichts mit verschiedenen Ansichten zu tun, wenn ich sage, dass sie zu 90% der Auslöser der Konflikte ist. Sie reagiert teilweise auf ganz normale Fragen aggressiv, sogar bei den Eltern antwortet sie in einem so respektlosem Ton, dass ich mir das Bedürfnis, ihr richtig eine reinzuhauen, verdrängen muss. Man muss sagen, dass wir alle eine schwere Kindheit hatten und Aggressivität teilweise normal in der Familie war. Nur erlaubt sie sich, was sie will und wenn es ihr nicht passt, schreit sie um sich und fängt an zu weinen und zu brüllen. Jaja sie ist volljährig aber dennoch ist es verständlich, dass es für manche Eltern nicht akzeptabel ist, wenn man das Haus verlässt und betritt, wann man Lust dazu hat. Das ist nunmal verknüpft mit ihren Wertvorstellungen. Andernfalls kann sie ja ausziehen. Jedem Familienmitglied begegnet sie respektlos und aggresiv. Und das schlimmste ist, sie denkt in allem ernsten, dass sie an rein garnichts Schuld hat. Das ist keine Fassade, es ist ihre komplette Wahrnehmung, denn sie hält sich tatsächlich für unschuldig. Man kann es mit ruhigem Gespräch versuchen, ihr zu erklären, dass dies und jenes falsch und inakzeptabel ist oder mit Rumgebrülle und nichts davon wird ansatzweise etwas bewirken rein garnichts. Sie blockt Gespräche ab mit "ist doch gut jetz". Wir alle geben die Hoffnung auf, dass sie "normal" oder Einsichtig wird. Sie distanziert sich selbst von der ganzen Familie und stellt sich als Opfer des Ausschlusses dar. Sie verdreht jede Situation gewaltsam. Sie greift mich mit Wut geladen an, zerkratzt mir den halben Arm und wenn ich kurz zurückstumpe und meine Mutter erscheint, brüllt sie weinend rum und wirft mir vor, dass ich gewalttätig bin. Alle schmunzeln da natürlich, weil jeder weiß was Sache ist und das provoziert sie noch mehr. Natürlich geht in ihrem Kopf dann vor, dass alle gegen sie sind. Aber es ist sinnlos ihr Verständnis zu zeigen, es bringt nichts. Ich bin der Meinung, dass dies eine Krankheit ist. Ihr könnt die Situation natürlich nicht so gut beurteilen, wie ich, aber ich bin mir zu 99% sicher, dass das keine Phase ist, sondern eine Art Krankheit ist. Denn das ist ja immerhin eine langjährige Entwicklung und nicht einfach mal so plötzlich da. Vielleicht auch eine genetische Vererbung, da mein Vater auch so ähnlich ist, aber das halte ich für ein schwaches Argument... Wir haben alle dieselbe Erziehung genossen. Warum bin ich nicht so. Aus Verzweiflung würde ich einfach mal gerne eure Meinung hören?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?