Schneidebrett - welches Holz ist am besten geeignet?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wie andere auch schon geschrieben haben ist Bambus recht gut geeignet. Da lösen sich mit Sicherheit keine Holzsplitter und wenn es mal zu viele Schnittrillen hat kann man es durchaus auch wieder schön glatt schleifen. Gelegentlich mit Speiseöl einreiben, besonders gut eignet sich kalt gepresstes, da dieses die feinen Poren nicht verstopft und tief ins Holz eindringen kann und auch verhindert, daß sich Bakterien in den Poren festsetzen können. Ein schöner nebenefekt ist daß das Holzmuster auch wieder besser zur Geltung kommt. Hab hier auch schon was gelesen von "man sollte das Holz nicht mit dem Messer berühren" Hääää ????? Wenn hier auf Hygienevorschriften in der Gastronomie hingewiesen werden muß ich lachen, ich geh mal davon aus daß du das Brett privat verwendest. Und im übrigen streiten sich schon Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte lang die Geister über die Verwendung von Holzschneidbrettern in der Gastronomie und ein Ende scheint nicht sichtbar. PS: Im Netz gibt es unzählige Seiten die sich mit dem Thema Schneidbrett beschäftigen, auch Testberichte sind zu finden, lies dich einfach mal durch und bilde dir deine Eigene Meinung.

Ich reinige regelmäßig meine Schneidebretter mit kochenden Wasser und öle diese danach einfach wieder mit Leinöl ein. Durch das Leinöl wird das Brett nicht so speckig da dieses komplett austrocknet!
Natürlich ist es noch besser diese regelmäßig abzuschleifen. Dann sollten die Bretter aber wenigstens 2 cm dick sein!
Ich habe mir erst verschiedene Schneidebretter bei www.holz-frank.com bestellt, super große Auwahl! Habe einen Hackblock aus Eiche und für die Brotzeit unverleimte Kirschbretter bestellt, da kann sich dann der Leim auch nicht lösen. Super schön!

Hallo,

ich habe selbst ei Brett aus Olivenholz, das sieht super aus durch die tolle Maserung. 

Ich nutze es nur für Gemüse, selten mal Fleisch und wenn dann reinige ich es direkt mit Spüli. Wenn es trocken ist, einfach mit Olivenöl nachölen und fertig. 

Bambus ist auch sehr gut geeignet, da es auch noch ein leicht antibakterielle Wirkung hat.

Besonders praktisch sind Schneidebretter mit Auffangwanne, das wird eine meiner nächsten Anschaffungen, vielleicht sogar das Frankfurter Brett

http://www.kitchenagents.de/schneidebrett-mit-auffangschale-frankfurter-brett/

Viele Grüße

Elcariba

 - (Küche, Holz, schneiden)

es geht ja um die Eignung von guten und teuren Schneidwerkzeugen. Ich rate zu guten Hölzern aus Obstbäumen, z. B. Kirschholz. Im Messerforum weiß man da bestens bescheid.

Ein sehr gutes Holz für Schneidebretter ist Teak, denn dieses Tropenholz ist von Natur aus sehr haltbar und relativ hart, es schont Messerklingen und sieht auch noch sehr gut aus.

Im Zeit-Magazin wurden die Teak-Schneidebretter und Hackblöcke von BioMaderas empfohlen, da Sie aus nachhaltiger und fairer Produktion stammen. Online kann man die hier kaufen:

www.betterwood.de/schneidebretter/

Dort findet man auch eine gute Beratung und gleich auch die passenden Messer von Güde.

Olivenholz oder Nußbaumholz !

Die Feinporigkeit von Olivenholz hat noch zusätzliche Vorteile, da es Koch- und Küchengerüche nicht so leicht annimmt. Nebeneffekt, - gut gepflegt und wenn man es nicht in die Spülmschine legt, hält es jahrelang

http://www.holzschneidbrett.de/

das richtet sich nach dein geldbeutel, wenn es um die anschaffung geht, wenn du hartholz nimmst, ist es egal welches, nur der preis ist das nicht egal, als grundregel nie in der spülmaschine

ich komme mit meinem Bambusbrett sehr gut zurecht und habe auch sehr scharfe Messer

Olivenholz ,ist auch noch Dekorativ

Fichte ist sehr gut und wirkt AntiBakteriell

Ich ahbe mir letztes das von Kesper gekauft:

Brot-Schneidebrett mit Krümelfach

Das ist echt super. Sehr günstig und das mit dem Krümelfach ist wirklich hilfreich.

Kesper Bretter nutzen wir auch bei uns in der Großküche. Kann ich nur empfehlen.

0

Was möchtest Du wissen?