Schlüssel - Schloss - Prinzip?


23.09.2023, 16:54

Also ich brauche die Definition und damit man das auch an einem Beispiel erläutert.

Also im Bezug auf Bodycount also sexuelle kontakte?

Nein.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was Katalysatoren in der Chemie sind Enzyme in der Biochemie, also Substanzen, die chemische (bzw. biochemische) Reaktionen beeinflussen (Senkung der Aktivierungsenergie bzw. Erleichterung des Reaktionsstartes), ohne sich selber zu verändern. Enzyme sind Proteine (und somit aus Aminosäuren zusammengesetzt) und werden bei vielen wichtigen Stoffwechselfunktionen gebraucht.

Enzyme sind wirkungsspezifisch, d.h. funktionieren nach dem "Schlüssel-Schloss-Prinzip". Dieses sagt aus, dass nur ein Substrat zu einem bestimmten Enzym passt, beispielsweise Stärke nur zum Enzym Amylase. Bei der Reaktion setzt sich das passende Substrat in das aktive Zentrum des Enzyms und wird so mit möglichst wenig Aktivierungsenergie umgewandelt.

Enzyme (also Proteine) sind nicht einfach nur Ketten aus Atomen, sondern haben aufgrund von Wasserstoffbrücken an verschiedenen Stellen ganz bestimmte Strukturen (Formen), die auf die Moleküle der zu reagierenden Stoffe passen (eben wie Schlüssel zum Schloss).

Woher ich das weiß:Recherche

Danke für den Stern!

0

Damit ein Stoff z.B. der Neurotransmitter Histamin im Körper eine (allergische) Reaktion auslöst, muss er an den passenden Rezeptor einer Zelle binden. Nicht jeder Rezeptor hat dafür die passende Struktur. Wenn Histamin an den passenden Rezeptor (Histaminrezeptor) bindet, wird eine Bestimmte Wirkung ausgelöst mit der die Zelle auf den Reiz reagiert (Signaltransduktion). Der Stoff, der an den Rezeptor bindet und eine Wirkung auslöst wird Agonist genannt. Zum Schlüssel-Schloss-Prinzip: Der Agonist ist der Schlüssel, der Rezeptor das Schloss. Nicht jeder Schlüssel passt in jedes Schloss. Somit kann nicht jeder Stoff an jeden Rezeptor binden, sondern nur an die, die auch eine dafür passende Struktur aufweisen.