Schlüssel-Schloss-Prinzip?

1 Antwort

Moin,

was verstehst du denn nicht? Schau mal, du hast in dem schematischen Bild doch drei verschiedene Überträgerstoffe und du hast zwei verschiedene Rezeptoren. Die Rezeptoren haben Andockstellen (einmal eine keilförmige, einmal eine treppenartige). Na ja, das sind quasi die „Schlösser”. Und in jedes dieser „Schlösser” passt nur einer der drei Übeträgerstoffe, der im Grunde der passende „Schlüssel” dazu ist.

In die keilförmige Andockstelle passt nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip nur der keilförmige Überträgerstoff. Dockt er dort an, bewirkt er etwas (er überträgt eine „Nachricht”). Das könnte zum Beispiel eine Konformationsänderung (Gestaltänderung) des Rezeptors sein, aber auch das Auslösen eines elektrischen Signals oder, oder, oder...

In die treppenartige Andockstelle passt der keilförmige Überträgerstoff dagegen nicht hinein. Dort kann er nicht andocken und bewirkt daher auch keine Veränderung.

Aber in die treppenartige Andockstelle passt wieder nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip der Überträgerstoff, der wie eine Stufenpyramide geformt ist. Wenn also der dort andockt, bewirkt er am Rezeptor 2, was er eben bewirken soll.

Fazit: Rezeptoren haben Anbindungsstellen für ganz bestimmte Moleküle oder Molekülbereiche. Wenn es entsprechende Moleküle oder Molekülbereiche gibt, die an die Andockstelle passen, lagern sie sich dort an und bewirken das, was sie bewirken können. Da nicht jedes Molekül oder jeder Molekülausschnitt an die Anlagerungsstelle passt, können sich nur ganz bestimmte anlagern. Und diese Anlagerung erfolgt daher nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip, verstehst du?

Manchmal passen auch „falsche” Moleküle an solche Andockstellen. Wenn sie ins Spiel kommen, können sie die normalen Abläufe stören, da sie zwar an die Andockstelle passen, aber nicht bewirken, was die Überträgermoleküle auslösen sollen. Aber das steht auf einem anderen Blatt...

Alles klar?

LG von der Waterkant

Ich hätte jetzt ehrlich gesagt die Lust und die Laune nicht dazu das alles zu lesen. Wie lautet denn jetzt die Lösung?

0
@Madboy1

Lass dich runterkriegen 🥺🥰☺️😣💓🥺💯🥳🥰🔥😉

0
@Leimschleim123

Aaah, jetzt verstehe ich endlich, wo das Problem liegt. Ich habe mich nämlich schon gewundert, wieso jemand so beschränkt ist, dass er das Schlüssel-Schloss-Prinzip nicht versteht (noch dazu mit einer so einfachen Abbildung).

Na, dann ist die „Lösung” simpel: Bleib so ungebildet, wie du bist, denn es gibt genügend andere Menschen auf der Welt, die dich schon irgendwie mit durchschleppen. Zum Glück weiß ich jetzt auch, dass du das hier wahrscheinlich auch nicht mehr (bis zum Ende) gelesen hast, weil es wieder zu lang ist...

1