Schlägt ein Blitz immer am höchsten Punkt ein?

5 Antworten

Blitze "bevorzugen" i. d. R. schon die höchsten Punkte, insbesondere, wenn sie auch noch gut leitend sind. Das sind meistens Masten oder andere Dinge aus Metall, aber auch Bäume, oder Menschen sind natürlich immer noch bessere elektrische Leiter als Luft.

Blitze bleiben aber auch stets unberechenbar. Ein Mensch, der vielleicht 50 Meter von einem hohen Baum entfernt steht, kann sich keineswegs sicher sein, dass ein Blitz in jedem Fall den Baum, und nicht ihn trifft.

Also ja, höher Punkte sind gefährdeter, vom Blitz getroffen zu werden, aber hundertprozentig ist diese Aussage nicht.

Blitzableiter bieten übrigens nicht in erster Linie deswegen einen guten Gebäudeschutz, weil sie höher als das Gebäude sind, sondern weil sie eine Art von Faradayschen Käfig um das Gebäude bilden. Deshalb sind mehrere Ableitungen auch immer besser, als nur eine einzige.

"Wie geht das?" Siehe Wiki "Blitzeinschag".

Warum sollten alle Blitze der Welt um die ganze Erde sausen, um unbedingt am Mont Everest einzuschlagen?

Blitze nehmen natürlich den Weg über den höher gelegenen Leiter zur Erde, wenn dessen Spitze für ihn auf kürzerem Weg erreichbar ist. Aber warum sollte das "immer" der Fall sein, auch wenn das ein Umweg ist?

Das ist ein Mythos, denn der Blitz schlägt da ein wo er will, unabhängig vom höchsten Objekt.

dann wären ja blitzableiter völlig nutzlos

0
@wollyuno

So ist es nicht. Blitzableiter machen durchaus Sinn, siehe die Antwort von Sib Tiger.

0

Völlig nutzlos auf keinen Fall. Blitze können ja trotzdem dort einschlagen

0

ein blitz macht grundsätzlich was er will.er kommt mit ein paar tausend kmh vom himmel und schlägt eben dort ein was in seine schußrichtung passt

Was möchtest Du wissen?