Salamu Aleykum Gibt es einen eine Sure mit 3 Versen unabhängig vom Koran mit Reimprosa (für Muslime die gut arabisch können freue mich sehr über eure Hilfe)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was immer hier für Antworten kommen, es ist ein spezielles Fachgebiet für Wissenschaftler, für Linguisten, für Kenner alter arabischer Metrik und Dichtkunst. Es reicht nicht aus, Wikipedia und Ableger hier zu zitieren. Es reicht nicht aus, zu sagen, man habe den Quran gelesen. Ich bezweifle, dass sich hier wirkliche Kenner der Materie aufhalten. Ich kann zwar recht gut Arabisch und lese den Quran auch im Original nebst diversen Übersetzungen, da Arabisch nicht meine Muttersprache ist. Aber selbst Muttersprachler können nur selten derart spezielle Fragen hinreichend beantworten. Das sind dann Experten, die es lange Jahre studiert haben und nicht vom pc aus dem Netz was ziehen und dann verkaufen. Aber auch wenn ich den arabischen Quran lese, es wäre anmaßend, hier nun mit Wissen aufwarten zu wollen und den Schein besonderer Gelehrsamkeit zu erzeugen. Es wäre eine Lüge.

Dass diese Frage indes dazu genutzt wird, den Quran herabzusetzen, war nur eine Frage der Zeit. Solcherlei ist nicht neu. Der Prophet (s) ist nicht zufällig schon zu seiner Zeit als Dichter und Spinner abgetan worden. Dass dieses bis heute anhält kann man durchaus als Zeichen werten, dass sich solche Haltung seit 1400 Jahren nicht hat durchsetzen können, man das erhoffte Ziel nicht erreicht hat. Warum sollte das jetzt gelingen? Denn die Sprachgewalt des arabischen Quran ist ja unabhängig von allen herabwürdigenden Aussagen da. Und alles Wettern und Abqualifizieren (allzuoft ohne Kenntnisse des Arabischen - eigentlich ein Unding) wird zwar weitergehen, aber es wird auch weiterhin erfolglos bleiben. Seit 1400 Jahren.

Danke das war hilfreich ... Kanns net ernstnehmen die Antworten hier ne unverschämheit

0
@FerhatVarto49
die Antworten hier ne unverschämheit

Wenn Du die Wahrheit nicht verträgst ...

Spannend auch, wie hilfreich diese Antwort doch ist in Deiner Welt, obwohl sie mit keiner Silbe Deine Frage beantwortet. Es ging Dir doch nicht etwa von Anfang an lediglich darum, Deine Meinung über den Islam und den Quran in die Welt zu posaunen?!

0
@kaffeemahler

Indem ich darauf verweise, dass diese Frage eine sehr spezielle für ausgewiesene Experten ist und nicht für uns Laien, habe ich eine hinreichende Antwort genau zu der Frage gegeben.

0
@mulan2255

Ja, und Du hast sie gleichzeit genutzt, um all diejenigen zu diskreditieren, die den Islam kritisieren. Total hilfreich.

0
@kaffeemahler

Nein, ich habe nur benannt, was seit 1400 Jahren geschieht und sogar im Quran erwähnt wird (u.a. 21:5, 37:36, 69:41). Mehr nicht. Wer sich angegriffen fühlt, hat mich nicht verstanden, sofern er oder sie nicht dasselbe beabsichtigt, was seit 1400 Jahren versucht wird. Dann darf er oder sie sich kritisiert sehen. Und: einerseits den Islam zu kritisieren für sich in Anspruch zu nehmen und andererseits Kritik an der Kritik als Diskreditierung zu bezeichnen, zumal ich nur sog. Manöverkritik geübt habe, ist ungerecht. Der Muslim dürfe danach ja nicht widersprechen.

0
@mulan2255

Da ist gar nichts ungerecht. Der Islam darf selbstverständlich kritisiert werden, Kritiker auch, aber die Kritik von Kritik und Kritikern ist idR unsachlich, höchstpersönlich, verunglimpfend, der Lüge bezichtigend etc. oder wie in Deinem Fall hier pauschalisierend.

Was immer hier für Antworten kommen,

ist schon ziemlich anmaßend und pauschal abwertend, infamerweise sogar auch noch in die Zukunft formuliert. Egal wer antwortet und was er sagen wird, mulan hat schon jetzt festgelegt, dass diese Frage von niemandem hier gut beantwortet werden kann, weil er ALLEN Usern hier die entsprechende Expertise abspricht. WOW

Bleib doch bei der Wahrheit und schreibe, dass DIR die Expertise fehlt.

0
@kaffeemahler

Du kannst mir unterstellen, was du willst. Aber meine Aussagen als infam, pauschal abwertend und diffamierend zu bezeichnen, dient einzig dazu, zu sagen, ich soll meinen Mund halten. Aber davon auszugehen, dass die Kritik von nicht selten selbsternannten Islamkritikern, welche nicht selten diffamierend und infam ist, als in der Regel sachlich usw. zu bezeichnen, ist schlicht falsch. In der Regel ist diese das Gegenteil von sachlich. Anmaßend und ignorant wäre die Leugnung der gefühlt täglichen Schmäh gegen Islam bzw. Muslime. … Und ich habe dich wohl deutlich gemacht, dass ICH die Frage auch nicht hinreichend beantworten kann. Mein Hinweis, doch besser ausgewiesene Experten bei einer Expertenfrage zu konsultieren, lässt dich wohl keine Zweifel daran offen. ICH stelle mich doch hier nicht hin und versuche mit Wissen zu brillieren, das ich nicht habe. Das habe ich doch wohl klar und deutlich und wiederholt gesagt.
Ich weiß nicht, welche Ausbildung deinerseits dahinter steht, dass du sagst, du kennest die altarabische Sprache „herausragend“, aber es ist nicht damit getan, dass man den Quran lesen kann und soweit versteht, wie man es sprachlich dann kann (besonders, wenn arabisch nicht die Muttersprache ist). Das setzt ein richtiges Studium des vorislamischen Altarabischen wie auch der klassischen arabischen Sprache der frühislamischen Ära voraus inkl. Metrik, Linguistik usw. Das setzt eine tiefe Kenntnis auch der vor- und frühislamischen Literatur inkl. Dichtkunst voraus, etwa der Dichtung eines Imrul Qais oder die Fülle der Qasa‘id oder Maqamat usw. usf. … Bist du in dieser Materie zu Hause? Oder worauf stützt du „herausragend“ Kenntnis des Altarabischen?

0

Im sadsch wird gereimt, ohne dass ein Versmaß eingehalten werden muss. Sadsch ist insofern "Reimen für Anfänger", weil es keinen Regeln unterworfen ist. Alte arabische oder persische Poesie ist um Welten klangvoller als der Quran.

Auch kann man, wenn man die Suren des Quran in die Reihenfolge der Herabsendung bringt, erkennen, dass sich die Sprache über den Zeitraum von 22 Jahren recht deutlich verändert hat -- von anfänglich weicher und versöhnlicher Wortwahl zu späterhin sehr klarer und harter Sprache. Eine solche sprachliche Veränderung ist ein deutlicher Beweis dafür, dass der Quran nicht göttlichen Ursprungs ist. Oder hätte sich Allah binnen der Lächerlichkeit von nur 22 Jahren sprachlich so verändert? Sicherlich nicht. Für einen Menschen wie Muhammad ist dies angesichts der politischen Entwicklung jedoch plausibel und nachvollziehbar; solche sprachliche Entwicklung ist absolut menschlich und ganz und gar nicht göttlich.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensives Koranstudium - Inzw. Ex-Muslima alhamdullilah

Was redest du da

0
@FerhatVarto49

Dafür kann ich herausragend gut Alt-Arabisch.

Deine Einschränkungen bezüglich des Kreises derer, die hier antworten, sind nicht verpflichtend; hier darf jeder.

2
@kaffeemahler

Wenn du wirklich arabisch könntest dann müsstest du ja zugeben dass der Kuran literarisch gesehen ein herrvoragendes Buch ist aber du willst ja lieber Kindisch tun

0
@FerhatVarto49

Deine Logik ist äusserst befremdlich. Um nicht zu sagen "sie entbehrt jeglicher Logik".

Über den Quran gibt es nichts dergleichen zu sagen, weil er ganz sicher kein hervorragendes Buch ist - ist keinerlei Hinsicht.

0

Achsoooo reimen für Anfänger soll das also seim ? Komisch nur das kein einziges anderes Buch in Sadsch geschrieben wurde ausser der Kuran wenn das ja so einfach ist wie du es.hier beschreibst dann soll jemand doch ein gleichwertiges kleines buch schreiben. Oder kommt dieser Kommentar einfach daher dass du verschmähen willst was im Kuran steht nimmer kannst du damit Erfolgreich sein. das dieser Sadsch so einfach sei ist eine Unterstellung ohne jegliche Grundlage. sonst gäbe es doch mindestensr paar bücher auf dieser weise. İm Kuran gibt es keine sprachliche veränderung! Weil er von Allah offenbart wurde aber du wirst schon sehen was du davon hast du neunmal kluger ich kann dich nicht ernst nehmen geht nicht.

0
@FerhatVarto49

Dass Du mich nicht ernst nehmen kannst, ist kein Problem. Du musst nicht alles können, um ein liebenswerter Mensch zu sein.

Auch ist das ja nachvollziehbar, da Du mich nicht ernst nehmen DARFST, weil Du ansonsten die Göttlichkeit des Quran in Frage stellen würdest.

Also: Ich verzeihe Dir.

Übrigens: Reimprosa ist so alt wie der Wald; es gibt unzählige derartige Niederschriften. Dass es nicht möglich wäre, so etwas wie den Quran zu schreiben, ist an Albernheit kaum zu überbieten, zumal jeder gläubige Muslim jedes andere in Reimprosa verfasste Werk auf Basis seiner Meinung und weil nicht sein kann, was nicht sein darf, ablehnen könnte und auch würde. Jedes!

0
@FerhatVarto49

Damit Du künftig mitreden kannst, Bruder Ferhat:

Ist Ferhat für einen Muslimen nicht ein blasphemischer Name? "Freiheit" ist doch so ziemlich das Letzte, was der auf Deine Unterwerfung erpichte Allah Dir zugestehen möchte. War jetzt aber nur mal so ein Gedanke am Rande.

0
@kaffeemahler

Mein Gott Allah ist nicht angewisen auf meine Anbetung ich bin aber aif seine Barmherzigkeit angewiesen.wie jeder Mensch oder willst du mir etwa sagen das die Himmel und die Erden die Galaxien das Herz die Augen Abstand der Sonnd und des Mondes die Geburt eines Kindes alles durch.ein Zufall enstand. Wir sehen und am tage der Abrechung Kaffemahler mal gucken ob du dann auch noch so viel quasselst

0
@FerhatVarto49

Ach Ferhat, kennst Du den Unterschied nicht zwischen

a) auf etwas angwiesen sein

und

b) aut etwas erpicht zu sein?

Google ist Dein Freund. Immer wieder hübsch zu sehen, wie Ihr die Aussagen der Ungläubigen falsch lest, noch falscher versteht, um dann das zu widerlegen, was sie nie gesagt haben, während Ihr das eigentliche Thema ganz schnell verlasst, wenn Ihr keine Argumente mehr habt.

0
@kaffeemahler

Denkst du ich habe nichts bessers zu tun als Energie an dich zu verschwenden wir werden uns am jüngsten Tag sehen 👋🤲

0
@FerhatVarto49

Du hast doch gar keine Energie. :-)

Wieso glaubst Du, dass Allah Dir erlauben wird, mich zu sehen? Höllenbewohner haben ganz sicher keine Wünsche frei.

0

Vieles, aber sicherlich kein Wunder und schon gar nicht in literarischer Hinsicht.

İch fragte Leute mit Arabisch kentnissen diese Antwort hlift nicht

0

Was möchtest Du wissen?