Richtiger Galopp beim Pferd? Tralopp?

3 Antworten

Bevor dein Pferd keinen ordentlichen, gleichmäßigen und rhythmischen 3 Takt galoppiert, würde ich auch nicht versuchen ihn zu "versammeln"

"Versammeln geeeeht auch soo(aber nur mit viel Gerteneinsatz und da besteht die Gefahr das er nörgelig wird und auch mal den Popo nicht zu knapp hebt :D ! )"

Solange ausgeschlossen werden kann, dass er körperliche Probleme hat, Schmerzen, oder der Sattel nicht passt, würde ich erst am Galopp arbeiten. Die Ausbildungsskala gibt ja vor Takt, Losgelassenheit, Anlehnung... und erst gaaaaanz am Ende kommt die Versammlung. Und wenn er "traloppiert" hat er keinen reinen Takt, demzufolge musst du erst an dem arbeiten, bevor du weiter gehst. Wie schauts denn aus im Schritt und im Trab? Läuft er da taktrein, tritt mit den Hinterbeinen unter den Schwerpunkt und schwingt im Rücken? Wenn ihr da schon Probleme habt, würde ich immer mit der "kleinsten" Gangart anfangen und mich dann hocharbeiten. Um den richtigen Galopp zu fördern, würde ich ins Gelände gehen und ihn dort im Entlastungssitz einfach mal vorwärts galoppieren lassen. Damit mein ich kein übereiltes Davonstürmen sondern ein eher höheres Grundtempo, so tut er sich leichter seinen natürlichen Takt wieder zu finden. Bergauf galoppieren hilft auch die Muskulatur zu stärken, allerdings nur so weit, dass er auch da nicht anfängt in einen 4 Takt zu fallen. Stangenarbeit und Cavalettiarbeit ist auch nützlich, um den Galopp zu fördern. Damit meine ich keinen Parcours sondern Galoppstangen oder eine Cavaletti Reihe.

Du sagst im leichten Sitz galoppiert er normal und sobald du dich hinsetzt fängt er an unrein zu laufen? Dann liegt die Vermutung nahe, dass er entweder Schmerzen hat (vielleicht durch einen unpassenden Sattel) also generell Rückenprobleme, oder dass du dich nicht beweglich genug seinen Bewegungen anpasst und ihn eventuell blockierst. Wie ist denn sein Ausbildungsstand? Ebenso könnte es sein, dass er nicht ausbalanciert genug ist um unter dem Reiter mit dem zusätzlichen Gewicht zu galoppieren, das ist oft bei jungen oder nicht gut ausgebildeten Pferden der Fall.

Grundsätzlich würde ich auf jeden Fall erst mal Schmerzen ausschließen und dann (wie schon jemand vor mir geschrieben hat) guten Reitunterricht nehmen!

okay stimmt :)

Also der Sattel passt und Schmerzen hat er nicht. Im Trab und im Schritt kommt er wirklich toll untern Schwerpunkt(meine Reitlehrerin bewundert das immer!). Allerdings lässt er sich da (keine ahnung woher das kommt..!) sich beim Mitteltrab nicht in der Vorderhand los.. zumindestens manchmal! Aber das ist jetzt auch besser geworden! :)

Und ja, dass was an meinem Sitz nicht stimmt hatte ich auch schon überlegt.. aber meine Reitlehrerin bemängelt es ja nicht!.. deshalb dachte ich eher das es etwas anderes ist.

Sein Ausbildungsstand ist im Moment gutes A Niveau in Dressur (:

& guten Reitunterricht nehme ich !

0
@Larilu1

Und was sagt deine Reitlehrerin dann zu seinem Galopp?

0
@Paprika3

na wir sind noch ab üben :D Im Moment reiten wir dann viel Vorwärts und auch mal Wendungen und dann achten wir da sehr genau darauf das er dann durchspringt (:

0

Hey,

da wir das Pferd nicht richtig kennen, würd ich mal deine Reitlehrerin fragen, die kennt ihn sicherlich und kann dir bessere Tipps geben, woran es auch liegen könnte!

LG

ja stimmt :) Das werd ich auch bei nächster Gelegenheit tun! Wollte aber auch mal andere Meinungen haben (: LG

0

Bevor man ein Pferd versammeln kann, muss es erst einmal lernen, in einem frischen Tempo wirklich bergauf zu galoppieren, durchzuspringen und auch eine Schwebephase zu entwickeln.

Der Tralopp entsteht meist durch zuviel Hand- und zuwenig Bein-Kreuzeinsatz des Reiters; dieses blockiert die Hinterhand, so dass das Pferd immer ein Bein am Boden hat und damit keine Schwebephase.

Also häufig angaloppieren, frisch vorwärtsreiten und viele Hand- und Tempiwechsel reiten - am besten übt man das auch im Gelände, da fällt es den Pferden naturgemäß ein wenig leichter.

okay dankeschön :) Werde ich mal versuchen! Wie kann ich (wenn es wirklich daranliegt) meinen Kreuzeinsatz verbessern ? :)

& ins Gelände machen wir immer :) Aber nicht bei Schnee :b

0
@Larilu1

Wie kann ich (wenn es wirklich daranliegt) meinen Kreuzeinsatz verbessern ? :)

DressurEINZELunterricht.

0

Pferd will nicht springen was kann ich tun?

Mein 8 jähriger Pony Wallach will nicht springen beim anreiten vom sprung läuft er immer vorbei oder bleibt sogar stehen und ich bekomme ihn nicht mehr vorwärts Ps: Ausrüstung passt

...zur Frage

Pferd Muskelaufbau Hinterhand

Huhu :) Folgender Fall: Mein Pferd hat so insgesamt ganz gute Muskeln und beim Springen zeigt es tolle Sprungkraft, aber dennoch sieht die Hinterhand sehr schmal aus. Richtung Sprunggelenke werden die Muskeln deutlich erkennbar aber weiter oben, wenn man von hinten draufschaut, sieht man beidseitig eine " Delle" nach innen Ich hoffe man versteht was ich meine. Irgendwelche tipps wie man da muskeln aufbauen könnte? glg

...zur Frage

springen im gallopp oder trab

hey, ich habe vor mit meiner rb (23 Jahre) ein bisschen zu springen jetzt meine frage sollte ich lieber im trab springen oder im Galopp und habt ihr vielleicht noch ein paar tipps die ich beachten sollte? im Galopp bin ich mir nicht ganz sicher ob ich beim anreiten igrwas beachten sollte oder ob ich einfach"drauf los" reiten kann ;) ich hoffe ihr wisst was ich meine lg briefblock123

...zur Frage

Braucht mein Pferd für‘s Springen hinten Eisen?

Hallo :-)

Mein Pferd läuft derzeit vorne mit, hinten ohne Eisen. Nächstes Jahr wollten wir mal ein paar Springturniere gehen (A Springen) und zwei von denen werden auch auf Rasenplatz sein (da fahren wir jedes Jahr hin, deshalb weiß ich das).
Frage: Sie hat vorne Stollenlöcher, reicht das für ein A Springen, wenn‘s etwas nass ist? Weil die meiste Last ja auf der Hinterhand liegt (reite L Dressur, das Pferd lässt sich also auch gut versammeln).

Lg Lena

PS: Sie ist mit dem Beschlag gut klargekommen bisher und nur für‘s Turnier werde ich den auch nicht umstellen. Wenn‘s nicht geht, gehen wir auf den Turnieren, wo Rasenplätze sind halt nur Dressur :-)
Und: Wir haben einen guten Hufschmied, der aus eigenem Antrieb gerne mal erklärt, was er jetzt wo, wie und warum umgestellt hat und haben seit 11 Jahren glückliche und weitestgehend lahmfreie Pferde. Belehrungen in der Hinsicht könnt ihr euch gerne sparen, sind nur Zeitverschwendung :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?