Es gibt keine Sättel speziell für behinderte Menschen.

Dein Bruder ist offensichtlich so instabil, dass er gehalten werden muss - da hilft auch kein Behindertensattel, denn kein Sattel darf Deinen Bruder fixieren, das wäre zu gefährlich.

...zur Antwort

Ganz einfach, da arbeitet man 60 : 40, also 20 % MEHR auf der schlechten Hand, um sie gezielt zu trainieren.

...zur Antwort

Geld & Zeit vorhanden? Dann ja. Sonst lieber nicht.

...zur Antwort

Das Pferd ist einfach faul und unrittig - daher die Unlust in die Halle zu gehen.

In der Halle wird nämlich nicht einfach dem Kopf hinterhergelaufen, sondern gearbeitet und dazu hat er keine Lust.

Da musst Du jetzt durch, reite den jeden Tag in der Halle, nimm die Zügel auf (dann kann der auch nicht so leicht buckeln) und reite den aktiv. Das gibt sich nach ein paar Tagen.

...zur Antwort

Ganz überflüssig dieses Ding.

Ganz besonders, wenn das in die Gebissringe eingehängt wird, denn Metall auf Metall überträgt unangenehme Schläge auf die Pferdezähne.

Außerdem gibt das verwaschene Paraden aufs Pferd weiter.

Zum Longieren benutzt man einen Kappzaum.

...zur Antwort

Du kannst doch auch im Gelände Dressur reiten?

DAS gymnastiziert Pferde.

...zur Antwort

Da kommt nur Holz oder Metall in Frage und günstig ist das auch nicht, denn Material kostet Geld und die Handwerker auch.

3 x 4 m ist ebenfalls sinnfrei - das ist ja gerade einmal so groß wie EINE Pferdebox.

Außerdem darf man so etwas nicht einfach auf die Weide stellen - dazu benötigt man eine Baugenehmigung.

Zelte verbieten sich von selber, viel zu wackelig und gefährlich. Pferde lehnen sich gern an, knabbern auch gern herum, daher ist ein Zelt ungeeignet.

...zur Antwort
  • Du kannst nicht alle Pferde retten.

  • 14 Jahre, Beistellpferd - das Eingerittensein spielt hier keine Rolle mehr, das ist kein Reitpferd

  • Du hast genug Pferde, kümmere Dich um diese RICHTIG und höre auf Dich zu einem Animalhorder zu entwickeln.

...zur Antwort

Nein, Pferde sind Dauerfresser und Haustiere sollten auch nicht alle Schrullen ihrer Besitzer mitmachen müssen.

Traurig, wenn ein Pferdebesitzer so etwas nicht selber weiß !!

Mein Rat: Lies dieses Buch Richtlinien für Reiten und Fahren, Bd.4, Haltung, Fütterung, Gesundheit und Zucht (FN-Verlag)

...zur Antwort

knapp 5000 € kostet ein Hennig-Sattel

...zur Antwort

Warum sollte man dort kein Pferd kaufen, solange man die Möglichkeit des Probereitens sowie einer Ankaufsuntersuchung hat?

DARAUF kommt es an, nicht auf den Ort des Kaufes.

...zur Antwort

Das Pferd steht nicht an den Hilfen, ist ungehorsam.

Reite aktiv Dressur statt Dich nur tragen zu lassen, das geht auch im Gelände.

...zur Antwort
Nein, völlig okay.
...zur Antwort

Mit einem Passier Sattel kann man keinen Fehler machen, sehr gute Qualität - trotzdem muss auch ein Passier dem Pferd angepaßt werden und Du musst probereiten.

...zur Antwort

Ja, solange das Tier in eine neue Herde kommt, geht das.

Allerdings solltest Du Dir den Kauf noch einmal gründlich überlegen, denn ein 10j. Pferd ohne Menschenbezug wird kein Reitpferd sein.

Du willst doch sicherlich ein Reitpferd und keinen Pflegefall, oder?

...zur Antwort

Ich zahle 27 € für eine halbe Stunde Einzelunterricht und das bringt auch etwas.

Selbstverständlich kommt die RL erst dazu, wenn ich das Pferd abgeritten habe, die halbe Stunde ist also RICHTIGES ARBEITEN und beim Trockenreiten ist die auch nicht dabei.

Unterricht ist qualitativ sehr hochwertig und sie ist auch eine gute Bereiteriin und hat ihren Sohn bis Klasse S selber trainiert

Das scheint DIR aber nicht viel zu nützen, denn ich erinnere mich Deine Frage, wo wir bei Deinen Antworten schon Deine Defizite erkennen konnten:

http://www.gutefrage.net/frage/schnellere-reitfortschritte

Zu teuer ist das nicht, gute RL arbeiten nicht für ein Taschengeld. Ist nun einmal so.

...zur Antwort

2 Dinge stören mich daran:

  • Der niedrige Preis von 152 €
  • Das Wort "bestellen"

D. h. der Sattel hat keine Qualität und er wird dem Tier nicht angepaßt.

Da kannst Du Dein Geld auch gleich in den Gully werfen und schon reichlich für den TA sparen, denn wer auf unpassenden Sätteln reitet, der schrottet den Pferderücken und macht den TA reich.

PS: Wir kaufen keine Ledersättel weil wir zuviel Geld haben und beschäftigen auch keinen Sattler, weil das Spaß macht.

Das ist das mindeste, was man für ein zufriedenes Pferd tun kann !!

...zur Antwort

Du solltest Dir vielleicht einmal vom Besitzer zeigen lassen, wie man mit dem Tier umgeht.

...zur Antwort

Na ja, wenn ein Pferd nachts auf Gummimatten statt in reichlich Stroh liegt, muss man sich nicht wundern, wenn es in der puren Scheizze und Pipi liegt.

Traurig. SO sollte man kein Pferd halten.

...zur Antwort

Du MUSST ja Deinen Hund auch nicht anbinden - aber da das nicht verboten ist und Hunde auch nicht davon sterben, wenn sie einen Regenschauer abbekommen und es auch verhätschelte Hunde gibt, für die Winseln normal ist, kannst Du das niemandem verbieten.

Gift wird gewöhnlich nicht persönlich gefüttert, sondern von feigen Unmenschen ausgelegt.

Der einzige, der sich hier falsch verhalten hat, das bist Du, denn Du hast fremder Menschen Eigentum angefasst, was Du nicht darfst.

...zur Antwort