Rennmäuse haben Beulen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Je früher du zum TA fährst um so besser

Zitat von dieser Webseite

Eine häufig auftretende Art von Tumoren bei der Mongolischen Rennmaus ist der Duftdrüsentumor, den man sowohl direkt an der Duftdrüse sehen als auch beispielsweise als Beule unter dem Fell erfühlen kann. 

Mehr dazu findest Du unter diesem Link > https://www.rennmaus.de/rennmaus/gesundheit/krankheiten/tumorerkrankungen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein antibiotikum ist eig schwachsinn.... das einzig sinnvolle ist eine op, wo dann die gesamte duftdrüse entfernt wird. 

was du beschreibst sind ganz klassiche duftdrüsentumore, welche sehr oft vorkommen.

da sie deine nasen das aufbeissen, setzt sie auf zewa, kein streu, heu, stroh oder sandbad. nur zewa, pappe zum nagen und klopapier/kosmetiktücher zum nestbau.

sie werden es sich wohl immer wieder und wieder aufbeissen. entweder es wird operiert oder sie verbluten irgwann. wobei ich bei einem vier jahre alten tier statt einer op evlt auch die euthanasie in betracht ziehen würde. das ewige aufbeissen ist stress und schwächt. zudem fügt es schmerzen zu.

du kannst ja auch hier mal nach einem tierarzt schauen https://www.rennmaus.de/community/thema/122527-tierarzt-verzeichnis/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das haben rennmäuse wohl öfter, besonders wenn sie älter werden!!

Hatten meine beiden auch

Bitte gehe schnell zum Arzt und lass dir Medizin geben!

Dauert allerdings oft länger bis es weg ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Motor100
02.04.2016, 15:00

meinst du mit - Medizin - Antibiotikum?

0

meine beiden letzten Ratten haben damals auch fast gleichzeitig Krebs bekommen, bei der einen wuchs es schneller, bei der anderen langsamer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Waren beim TA, und ist wahrscheinlich Krebs und haben jetz Antibiotaíka damit sie sich das nicht mehr aufbeißen. Aber naja entfernen kann man das eh nicht haben hier nirgends einen geeigneten TA. Aber die zwei sind ja noch super fit :)

Danke für die Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaB24
31.03.2016, 20:17

Antibiotika hilft nicht gegen das Knabbern...

Normal sollte man sich bitte um einen TA umsehen, der auf Kleintiere spezialisiert ist, das ist sehr wichtig, für den Notall - wie jetzt bei Dir....

1

Tumor,oder Entzündung.
Bitte heute noch zum TA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?