Reicht Heu zur fütterung des Pferds?

7 Antworten

Die Basis der Pferdefütterung ist IMMER Raufutter. Idealerweise Heu - und das eben versuchen, so zu dosieren, dass die Pferde nicht zu wenig und nicht zu viel bekommen und es möglichst über 24 Stunden verteilt ist. Das geht, die Möglichkeiten dafür gibt es.

Kraftfutter brauchen sehr schwerfuttrige Pferde oder eben welche, die ordentlich arbeiten müssen und da sollte ausschließlich Hafer gegeben werden. Alles andere bringt nur den Stoffwechsel durcheinander.

Saftfutter im Sommer ist auch wichtig, aber da es im Winter nicht vorliegt, sollte eben ein vernünftiger Übergang geschaffen werden (Angrasen), denn der Stoffwechsel braucht ein paar Tage, die Enzyme für die Verdauung von Saftfutter zu bilden. Auch hier gibt es allerhand lustige Märchen von monatelangem Angrasen etc.

In Deutschland, wo die Böden doch schon viele Jahre intensiv landwirtschaftlich genutzt werden, sollte man noch ein geeignetes Mineralfutter haben. Das ist eines mit organischen Bindungen der Mineralstoffe und einem günstigen Ca-P-Verhältnis. Viele Mineralfutter sind rausgeworfenes Geld, weil so zusammengesetzt, dass der Stoffwechsel der Pferde mit dem Zeug gar nix anfangen kann und es wieder ausscheidet oder - im Falle eines ungünstigen Ca-P-Verhältnisses noch schlimmer - das Zeug auch noch Schaden anrichtet.

Diese Sachen, die man bei Krämer kaufen kann, sollten Tabu sein, wenn man sein Pferd gesund erhalten will. Ich seh nicht jede Saison den Katalog komplett durch, aber bisher hab ich da noch nie was gesehen, wo es mir nicht sämtliche Nackenhaare aufstellt und mir die armen Pferde leid tun. Da kann jetzt Krämer nicht so viel dafür, das ist unser menschliches Verhalten: Dem Pferd einen lustig bunten Sack von Zeug kaufen, worauf es sich stürzt, scheint irgendwie der Menschenseele gut zu tun - obwohl man den Kindern ja auch nicht ständig McDo und Knabber- und Süßkram gibt.

Mein Pferd ist schon sehr alt und wird daher nur selten leicht bewegt (Spaziergänge, longieren im Schritt etc.) sie bekommt 24h Heu und im Sommer sind sie durchgehend auf der Wiese. Die meisten Pferde bekommen bei uns im Offenstall nur Heu und Gras, mal Zweige oder ähnliches zum Knabbern. Nach dem reiten hat meine früher Maisflocken und Gerste bekommen, da sie immer sehr dünn war.

Aber es ist ähnlich wie beim Menschen, nicht jedes Pferd frisst gleich viel und verträgt auch nicht die gleichen Sachen

Das Futter ist wohl der geringste Teil der Haltungskoste. .. Auf diverse Müslis und Co. Kann man getrost verzichten. Allerdings muss das Pferd Mineralien bekommen. Hafer ist wohl das bekannteste Futter und eignet sich super um das Mifu ins Pferd zu bekommen. Zudem ist Hafer so immer noch das beste was man dem Pferd geben kann. Da das Pferd es sehr gut verarbeiten kann. In den Meisten Fertigfutter Mischungen und Müslis sind Unmengen an Zucker und Melasse.

Bei den Kosten würd ich es anders sehen: Bei den derzeitigen Heupreisen im deutschen Mittel frisst ein Warmblut für 90 Euro pro Monat Heu. Das ist schon eine ordentliche Menge. MiFu können sie blank fressen und gute werden auch gefressen, aber da ist man auch schnell bei 30 bis 60 Euro im Monat.

1

Was füttert ihr so?

Hallo Ich wollte mit meiner Araber Stute so langsam beginnen mit longieren etc. Und da wollte ich mich mal erkundigen was ihr eurem pferd/pony füttert Lg

...zur Frage

Fragen zu Pferdefütterungen?

Hey, ich habe ein paar Fragen an die Leute, die sich gut mit Pferden und deren Fütterung auskennen und mir diese beantworten könnten.

  • dürfen Pferde mehrere Sachen durcheinander fressen? Beispielweise gebe ich einem Pferd zwei Möhren, dann etwas Heu und dann nochmal irgendwas anderes - wäre das schädlich oder hätte das irgendwelche Auswirkungen?
  • darf ein Pferd durchgehend Heu zur Verfügung haben?
  • ist folgende Fütterung bei einem Haflinger angemessen? : morgens und abends eine halbe Schüssel Hafer + jeweils eine Ration Heu zur Verfügung, zwischendurch am Tag mehrere kleine Portionen Heu / bei täglicher Bewegung
  • Mir kommt es dabei auf Vorbeugung vor Koliken an. Wenn man versucht, Koliken zu verhindern, wie sollte man einen Haflinger am Besten füttern?
...zur Frage

Wie Pferd mit Heustaub-Allergie (COB-chronisch obstruktive Bronchitis) füttern?

Mein Pferd hat COB. Allerdings haben wir es im Winter im Griff. Jetzt hat sie fast 8 Monate nicht mehr gehustet. Seit der Heusaison hat es nun wieder ein wenig angefangen... Aber das Hauptproblem ist, dass das nasse Heu viel zu schnell trocknet. Wie Handhabt ihr das? Hat jemand z.B. eine Art Wanne mit Wasser in welcher ihr das Heu anbietet? Oder was gäbe es?

...zur Frage

Pferd darf kein gras und kein Kraftfutter! Help

Ich will mir ein Pferd kaufen das darf aber kein Gras und kein Kraftfutter nur Heu für mich ist das kein Problem aber kann ich das Pferd auf eine Weide mit einen Maulkorb lassen ? Also diese was meistens die Pferd mit Kolik haben oder so danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?