Pudelwelpenkauf jetzt patella luxation beidseitig festgestellt., was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Glückwunsch! Die TA-Kosten werden sich für beide OP´s mit Glück auf 1000 Euro belaufen... Es kann auch weit mehr werden! Ausserdem kann das Tierchen bei einer OP auch sterben. Dann ist ausser Spesen nix gewesen... Ich hätte bei solch unseriösen "Züchtern" KEINEN Hund gekauft!!! Keine Sorge, ich verurteile dich nicht wegen Hartz und Hundehaltung, war ich doch selbst in so einer Lage und konnte dann auch nicht meine Hunde abgeben. Allerdings habe ich meine Familie, die einspringt eben bei solchen größeren Kosten beim TA. Wie du mittlerweile sicher selber weisst, wäre es besser gewesen, einem Tierchen aus dem Tierschutz ein Zuhause zu geben... Was ich aber absolut unverschämt finde, ist der Kaufpreis, den Du zahlen sollst!!! Ich würde zuerst versuchen, mit dem "Züchter" zu reden wegen den Kosten. Wenn das nicht hilft, würde ich ihm sagen, dass es das Finanzamt und auch das Vet-Amt sicher interessiert, dass die dort Hunde züchten und teuer verkaufen... Viel Glück! Bedenke bitte, dass dich der Hund vermutlich bis an sein Lebensende mehr Geld kosten wird, als ein ordentlich gezogener Hund. Bedenke auch, dass der "Züchter" das Tier mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zur Zucht einsetzen würde, wenn du den Hund zurückgibst. Das darf auf keinen Fall passieren!!!! Welpen von diesem Hund haben mit sehr großer Sicherheit eben auch diese Probleme mit den Kniescheiben!!!!

yingyang68 25.10.2012, 08:22

....ich kann doch den Hund nicht zurückgeben, er ist schon 4 monate bei mir, er ist so ein lieber Kerl, möchte die ganze Sache, nicht auf dem Rücken vom Hund austragen. Mir hat mein Anwalt schon geraten, die Zahlung erstmal einzustellen, habe dies den Züchtern auch per Mail mitgeteilt, die haben sich angepißt gefühlt, ich würde Sie beleidigen, weil ich denen die Meinung gegeigt habe. Aber ich hatte es mir schon vorgenommen, wenn die meinen mir jetzt noch finanz. schwierigkeiten zu machen, das die nicht mehr als sogenannte ,,Züchter,, weiter züchten können. Der war der 4. Wurf, und ich möchte nicht wissen, wieviele von seinen Geschistern draußen rumlaufen, wo auch den selben Schaden haben. Würde gerne wissen, woher Sie die Sicherheit haben, ob Sie Anwaltlich Ahnung haben, oder warum Sie so sicher schreiben? Ich habe Katzen, habe am Anfang auch versucht von einigen Tierschutzern Tiere zu bekommen, immer wenn ich dachte ,,der Hund gefällt mir,, und habe die angeschrieben, ob der Hund Katzenerfahrung hat, dann kam, immer negatives, irgendwann kam von denen nur noch genervte Antworten. Daraufhin habe ich dann aufgegeben, und sah den Pudel bei kijjiji -eBay-kleinanzeigen, und hab mich verliebt. Da ich ja zum ersten mal vom Züchter einen Welpen erworben habe, konnte ich leider nicht wissen, dass es leider auch unseriöse Züchter gibt. Dennauf meine Frage am Anfang, ob die Eltern HD Frei sind, meinten Sie ja, Ihnen sei nichts bekannt, habe ich denen natürlich geglaubt, dachte die müssen, wenn Sie züchten, die Eltern immer beim TA untersuchen lassen. Dann habe ich letztens beim DHS, wo die Eingetragen sind als Züchter, dass die Züchter nicht die Eltern zum Züchten nicht untersuchen lassen müssen, sondern Sie können aber müssen nicht. Wenn ich den zurückgebe, dann ist mir auch klar, dass Sie den Welpen entweder verschenken, oder viell. doch zur ZUcht hernehmene, würde denen das schon zutrauen! Obwohl ich denen dies mitgeteilt habe, das der TA gesagt hat, das er auf jeden Fall nicht mehr zur Zucht hergenommen werden darf. Denn Sie selbst wollte Ihn ja einmal zum decken hernehmen, da Ihre Bedingung für die Ratenzahlung war, Ihn später einmal nehmen dürfen. Da wußte ich ja natürlich nicht von seinem Befund, und sagte klar, warum nicht. Denn ich habe Ihn nicht wegen als Zuchtwelpen gekauft, sondern, nur weil er mir sehr gefallen hat, und das Pudel auch nicht haaren... da meine Katzen haaren....
Ich mache denen die Sache auf jeden Fall nicht einfach, dass können Sie wissen. Aber vielen Dank für Ihre Bemühungen und Gedanken. MIr geht es nur darum, muß ich oder haben die Handhabe, dass ich trotzdem oder immer noch den Rest, das wären nocht 750€ bezahlen muß, oder ob ich nach diesem Befund, ab jetzt nichts mehr bezahlen brauche. Rein rechtlich gesehen natürlich.... können die mich dazu zwingen? Das ist hier jetzt meine Frage?

Lg yingyang68

0
yingyang68 25.10.2012, 08:23

....ich kann doch den Hund nicht zurückgeben, er ist schon 4 monate bei mir, er ist so ein lieber Kerl, möchte die ganze Sache, nicht auf dem Rücken vom Hund austragen. Mir hat mein Anwalt schon geraten, die Zahlung erstmal einzustellen, habe dies den Züchtern auch per Mail mitgeteilt, die haben sich angepißt gefühlt, ich würde Sie beleidigen, weil ich denen die Meinung gegeigt habe. Aber ich hatte es mir schon vorgenommen, wenn die meinen mir jetzt noch finanz. schwierigkeiten zu machen, das die nicht mehr als sogenannte ,,Züchter,, weiter züchten können. Der war der 4. Wurf, und ich möchte nicht wissen, wieviele von seinen Geschistern draußen rumlaufen, wo auch den selben Schaden haben. Würde gerne wissen, woher Sie die Sicherheit haben, ob Sie Anwaltlich Ahnung haben, oder warum Sie so sicher schreiben? Ich habe Katzen, habe am Anfang auch versucht von einigen Tierschutzern Tiere zu bekommen, immer wenn ich dachte ,,der Hund gefällt mir,, und habe die angeschrieben, ob der Hund Katzenerfahrung hat, dann kam, immer negatives, irgendwann kam von denen nur noch genervte Antworten. Daraufhin habe ich dann aufgegeben, und sah den Pudel bei kijjiji -eBay-kleinanzeigen, und hab mich verliebt. Da ich ja zum ersten mal vom Züchter einen Welpen erworben habe, konnte ich leider nicht wissen, dass es leider auch unseriöse Züchter gibt. Dennauf meine Frage am Anfang, ob die Eltern HD Frei sind, meinten Sie ja, Ihnen sei nichts bekannt, habe ich denen natürlich geglaubt, dachte die müssen, wenn Sie züchten, die Eltern immer beim TA untersuchen lassen. Dann habe ich letztens beim DHS, wo die Eingetragen sind als Züchter, dass die Züchter nicht die Eltern zum Züchten nicht untersuchen lassen müssen, sondern Sie können aber müssen nicht. Wenn ich den zurückgebe, dann ist mir auch klar, dass Sie den Welpen entweder verschenken, oder viell. doch zur ZUcht hernehmene, würde denen das schon zutrauen! Obwohl ich denen dies mitgeteilt habe, das der TA gesagt hat, das er auf jeden Fall nicht mehr zur Zucht hergenommen werden darf. Denn Sie selbst wollte Ihn ja einmal zum decken hernehmen, da Ihre Bedingung für die Ratenzahlung war, Ihn später einmal nehmen dürfen. Da wußte ich ja natürlich nicht von seinem Befund, und sagte klar, warum nicht. Denn ich habe Ihn nicht wegen als Zuchtwelpen gekauft, sondern, nur weil er mir sehr gefallen hat, und das Pudel auch nicht haaren... da meine Katzen haaren....
Ich mache denen die Sache auf jeden Fall nicht einfach, dass können Sie wissen. Aber vielen Dank für Ihre Bemühungen und Gedanken. MIr geht es nur darum, muß ich oder haben die Handhabe, dass ich trotzdem oder immer noch den Rest, das wären nocht 750€ bezahlen muß, oder ob ich nach diesem Befund, ab jetzt nichts mehr bezahlen brauche. Rein rechtlich gesehen natürlich.... können die mich dazu zwingen? Das ist hier jetzt meine Frage?

Lg yingyang68

0
chynah 25.10.2012, 23:24
@yingyang68

Danke fürs Sternchen! Ich werfe dir nicht vor, dass du den Hund genommen hast! Kann deine Beweggründe verstehen. Google mal nach "Dissidenzzucht". Diese DHS wurde gegründet, damit "Züchter", die nicht die Voraussetzungen für eine Zucht im VDH haben, trotzdem Hunde "mit Papieren" produzieren und viel Geld verdienen können. Es gibt bestimmt dort auch "gute Züchter", wie es im VDH schlechte gibt. Aber die Mehrzahl sind eher nicht gut. Die Erkrankung deines Hundes zeigt sehr deutlich, dass es den "Züchtern" sch..ssegal ist, ob die Tiere Schmerzen erleiden oder bewegungseingeschränkt sind... Dein Anwalt sagt ja auch, dass du nicht mehr zahlen sollst. Ein "Züchter" ist für die "Ware" Hund genauso haftend, wie Verkäufer anderer Artikel. Dies gilt im Besonderen für solche Erkrankungen, wie deiner hat. Ich habe zwar keinen anwaltlichen Hintergrund, aber seit mehr als 30 Jahren Hunde und bin sehr interessiert, was rechtliche Belange im Zusammenhang mit Hunden angeht :-)) Behalte den Hund, zahle keinen Cent mehr an die "Züchter", geh zum Anwalt und verlange zumindest eine Beteiligung an den Kosten. Sollen sie dich doch verklagen! Machen die eh nicht!

0
yingyang68 26.10.2012, 07:29
@chynah

Das mit dem telefonieren hat sich ja erledigt da Sie ja zuletzt mehrfach nicht zu erreichen bzw. auch anzutreffen waren. Wären Sie auch nur einmal ans Telefon wäre das ganze schon lang geklärt. Was Recht ist soll Recht bleiben! Bitte senden Sie mir doch das Gutachten des Tierarztes zu so wie Sie es angekündigt haben. Das es Dasty so schlecht gehen soll tut uns sehr Leid für ihn. Wie Sie wissen züchte ich im Verein und die Eltern sind von Tierarzt zuchttauglich geschrieben ebenso wie der Wurf vom Tierarzt abgenommen worden ist. Ich habe nach besten Wissen und Gewissen gehandelt bin mir daher keiner Schuld bewußt. Wozu Sie auch schon einen Anwalt brauchen ist mir etwas befremdlich da ich auch weiter an einer Klärung der Sache interessiert bin und ich in dieser Richtung noch nichts unternommen habe. Glücklicher Weise habe ich noch kein Gerichtsverfahren wegen des Verkaufs von mir gezüchteter Tiere. Das liegt daran, das ich mich immer bemühe, eine angemessene Lösung zu finden. Wenn Sie Dasty nicht mehr haben wollen biete ich Ihnen 150,-€ Ihrer bereits geleisteten Zahlung in Höhe von 250,-€ an und hole ihn wieder ab, zu was ich nicht verpflichtet bin. Selbstverständlich schließt eine Patella Luxation die Zucht mit ihm aus

0
yingyang68 26.10.2012, 07:34
@yingyang68

Mit dem Amtstierarzt bin ich regelmäßig in Kontakt und meine Zucht ist eine Hobbyzucht und in diesem Sinne keine Gewerbliche und somit uninteressant für das Finanzamt! Letzteres ist mir von diesem bestätigt worden.

Sollten in irgend einer Form Äußerungen, Verleumdungen im Internet oder einem anderen Medium auftauchen so werde ich ohne zu zögern alle rechtlichen Mittel ausschöpfen! Da können Sie sich darauf verlassen!

so, das hat der Züchter mir gestern abend noch gesendet, als ich ihm geschrieben habe, das ich mir beim RA rat suche, und mir einen Schein holen werde, und außerdem habe ich beim dem seinem Tierarzt, wo Er damals die erste Impfung für seine Wel´pen geholt hat, gefragt, ob er denn die Welpen nach patellas untersucht oder untersucht hat was den Wurf betrifft, meinte er ,,nein,, denn er hat garnicht die Zeit, mit so vielen Welpen wenn der Züchter ankommt. Er mache sowas nur dann, wenn er den Auftrag von Züchter bekommt, wenn die das ausdrücklich wollen. Und jetzt schreibt er mir in der Mail so. Was halten Sie von seinem Mail. Wäre schön, wenn Sie mir auch da was dazu sagen könnten.... Würde mich sehr freuen....

Lg yingyang68

0
chynah 27.10.2012, 01:09
@yingyang68

natürlich versucht sie jetzt, da ohne Probleme rauszukommen... Das mit dem Finanzamt kann relevant sein, je nachdem wieviele Hunde sie zur Zucht hat. Wenn sie z.B. selber Hartz oder andere Zuschüsse zum Leben erhält, ist es für solche Ämter auch interessant... Wenn jemand von selber schon warnt, ist es meist so, dass sie es tun, um zu verhindern, dass Prüfungen kommen. Davon würde ich mich nicht einschüchtern lassen. Soll sie doch nachweisen, dass ihre Elterntiere wirklich gesund sind. Wenn im DHS keine Gesundheitsprüfung nötig ist für eine Zuchtzulassung, glaube ich eigentlich nicht, dass die Leute ihre Hunde unbedingt alle untersuchen lassen. Die ganzen Untersuchungen kosten eine Menge Geld. Ob man bei einem 8 Wochen alten Hund ohne Röntgen die Veranlagung zu der Erkrankung bereits sehen kann, weiß ich nicht... Ich würde nichts mehr zahlen und die Beteiligung an den Kosten verlangen. Hast du mit denen einen Vertrag abgeschlossen? Also, hast du was unterschrieben?

0
yingyang68 27.10.2012, 12:20
@chynah

....ja habe ich, und zwar einen sogenannten ,,Schutzvertrag,, , laut DHS gäbe es solche Verträge nicht mehr, die wären veraltet, aber für mich ist halt wichtig, ob er mit dem Inhalt, was da drinnen steht, wo ich Ihnen jetzt nicht Originalgetreu weitergeben kann, mich haftent machen kann.... Er hat, was ich aber als leihe nicht wußte, aber jetzt weiß, den Dasty mir als ,,Liebhabertier,, verkauft.... Keine Ahnung, ob er denn dann doch noch so viel Geld für ein ,,Liebhabertier,, verlangen kann oder darf....

Viell. hätten Sie ne Mail-Adresse, und ich könnte Ihnen, wenn es für Sie ok wäre, den mal Ihnen Mailen.... Viell. könnten Sie ja damit was anfangen...

Ich lasse mich von denen nicht einschüchtern, bin schon 44 J. und habe in meinem Leben schon einiges und vieles er und durchlebt, dass haut mich jetzt nicht so schnell um, aber ich bin jetzt natürlich mit einer Depression auf der körperl. ebene, und einer Fibromyalgie ist eine Muskel-Faser-Schmerz Krankheit erkrankt, und solche Dinge belasten schon, aber gut, bin und war schon immer ein Kämpfer....

Würde mich freuen, von Ihnen wieder was zu lesen...

Lg yingyang68

0
chynah 27.10.2012, 12:55
@yingyang68

ob dieser Vertrag rechtswirksam ist, kann definitiv nur ein Jurist konkret feststellen. Du kannst mich hier freunden wenn du magst, dann können wir schreiben. Tut mir leid, dass du so krank bist. Geht mir ähnlich. 1968 scheint ein schlechter Jahrgang gewesen zu sein ;-)) Schon mal ein schönes WE

0
yingyang68 27.10.2012, 13:35
@chynah

ja den habe ich schon dem Anwalt gesendet. Aber ich muß noch einen Prozeßkostenhilfeschein holen und dort abgeben, damit er tätig werden kann. Das mit dem ,, Freunden,, habe ich gemacht..... Ich habe gerade gesehen, dass Sie auch meinen Jahrgang haben, deswegen der Kommentar ,, mein Jahrgang scheint ein schlechtes zu sein,, :-).... Naja ist bestimmt nicht jeder unseres Jahrgangs krank , wie wir zwei, smile..... Züchten Sie wohl schon seit jahren Hunde? Und wenn ja welche Rasse oer Rassen?

Darf man wissen, aus welchem Bundesland Sie kommen?

Sie sind auch ein ,,Fisch,, wie Ich grins.....

Noch ein schönes WE....

Lg yingyang68

0

Gegenfrage - hätten Sie denn überhaupt "das Herz", eine solches inzwischen leibgewonnenes krankes Tier zurückzugeben? Können sie dem "Züchter" beweisen, dass der über die Krankheit informiert war? - Der Züchter glaubt fest an Ihre Tierliebe und seine Rechtssicherheit bis zum Beweis des Gegenteils! Im Zweifel bleibt Einschläfern - nicht den Züchter!

yingyang68 23.10.2012, 14:55

...durfte ich mal Fragen, wer Sie sind, welchen Status Sie haben, rein interesse halber. Er ist ja nich totkrank, er hat halt die patella luxation, ich möchte, was ich den Züchtern auch geschrieben, dass ich das Tier auf jeden Fall NICHT zurückgeben möchte oder werde, dass es mir lediglich nur um den Preis geht. Der Tierarzt hat den Befund schriftlich niedergeschrieben, und kann es auf jeden Fall belegen, dass es eine Erbkrankheit ist, und er es auf jeden Fall mitgebracht hat. Denn der Tierarzt hat Erfahrungen mit Pudeln, und hat langjährige Erfahrung. Er meinte selbst, ich solle den Hund zurückgeben, aber ich möchte mich ja nich vor der Verantwortung drücken, sondern mir geht es um den Betrag, für solch eine Diagnose zu hoch. Der Hund ist schließlich schon seit 4 monaten bei mir, ich hab ihn liebgewonnne, und er mich, ist ja auch ne moralische Geschichte. Mir geht es um das rechliche, was für Handhabe habe ich gegenüber den sogenannten Züchtern. Denn der ganze Vertrag, den Sie aufgesetzt hatten, wenn ich es jetzt so im nachhinein lese, ist schon, als wußten Sie was kommen könnte, und haben sich mit gewissen passagen, in sicherheit gewogen...... wirkt so, mein Gefühl.....

So, jetzt Sie noch einmal schelm1

Lg yingyang68

0
talladin 23.10.2012, 14:58
@yingyang68

Wenn die Züchter dir aber entgegen kommen und sagen ok Geld zurück und wir wollen den Hund wieder gehst du endweder dadrauf ein oder verlierst wahrscheinlich jeden Rechtsstreit.

0
schelm1 23.10.2012, 16:36
@yingyang68

Ein Verfahren mit unwägbarem Ausgang wird Sie zusätzlich Geld neben der ohnehin erforderlichen Dauerbehandlung kosten. Gehen Sie kein finanzielles Wagnis ein, dessen Folgen für Sie unabsehbar sind.

0

Hallo habe da selbst mal kurz eine frage mein pudelwelpe 16 wochen hat bds eine patellaluxation re grad 3 li grad 2. Muss bd vorläufig operiert werden und in einem 1 jahr endgültig. Mein Tierarzt meinte das aufgrund der schweren Schädigung das hätte schon sehr früh erkennbar war. In den zuchtpapieren ist der vater grossvater ug ugg vater patella frei. Die mutter ebenfall allerdings fehlt von deren mutter der Nachweis. Die erstuntersuchungen wurden von einer Tierärztin ( Schwägerin) der Züchterin durchgeführt. Sei alles gut gewesen. Kann das denn möglich sein. Muss die Züchterin für die kosten mit aufkommen oder sie sogar komplett bezahlen. Viele Dank im vorraus

vom Gesetz her ist ein tier ja eine Sache. Du könntest also entweder den Kaufpreis mindern (aber nur wenn die züchter einverstanden sind), da der Hund den "Fehler" ja schon früher hatte und es vererbt wurde. Sie können aber genausogut drauf bestehen das der kaufvertrag rückgängig gemacht wird (was du auch kannst). Ich sags dir aber gleich 8auch wenn es sich herzlos anhört) mit Hartz4 sitzt das Geld ja nicht so locker und OPs sind teuer. Wäre es nicht am vernünftigsten den Hund zurück zugeben und dir das geld geben zu lassen und dir einen RICHTIGEN nicht überzüchteten Hund zu holen der gesund ist und dich nicht etliche hundert oder tausend euro kostet?

yingyang68 23.10.2012, 15:09

...ich kann den Kaufvertrag rückgängig machen, wie geht das, oder soll das gehen? Ich weiß, was auf mich zukommt oder zukommen würde, aber ich hätte 3-5 Jahre zeit, bis der Hund operiert werden müßte, meinte mein Tierarzt. Also hätte ich bischen zu sparen, und außerdem hat mir eine gute Freundin, wo den Hund liebgewonnen hat, und auch selbst Pudelliebhaberin ist, mir wenn es soweit sein sollte, mir finanz. unter die Arme zu greifen, wo ich ihr dann widerum langsam zurückzahlen könnte. Das wäre nicht das problem, mich ärgert es, dass die Züchter mir einen ,,angeblichen,, gesunden Hund verkauft haben, und dafür haufen Geld kassieren, aber angeblich die Elterntiere nicht nach Erbkrankheiten untersuchen lassen müssen!!! Würden Sie die untersuchen lassen, dann müßte es solche Welpen nicht geben, mir tut der arme Kerl ja leid, denn er wird irgendwann damit leben müssen, ob ich jetzt dafür Geld zahlen muß oder nicht, dass ist das geringste Übel....

So jetzt Sie talladin

Lg yingyang68

0

Wenn der Hund eine eblich bedingte Patella Luxation hat, heisst das nicht grundsätzlich, dass diese auch von den Elterntieren stammt. Zwei Patella freie Elterntiere können unter Umständen auch Welpen haben, die eine Patella Luxation entwickeln, die aus älteren Generationen stammt (Grosseltern, Urgrosseltern usw.). Deine Frage an den "Züchter" ob die Eltern HD(Hüftgelenksdysplasie) frei sind bezieht sich ja nicht auf die Kniescheiben(Patella), sondern auf die Hüfte. Ein seriöser Züchter wird dir den Nachweis bringen können, dass beide Eltertiere vor Zuchteinsatz auf Patella Luxation untersucht wurden und die Kniescheiben ohne Befund waren. Sollte das der Fall sein, wirst du von keinem Gericht Recht erhalten auf Kaufpreisminderung oder ähnliches. Tiere sind nunmal keine Auto´s und wenn die Eltertiere untersucht und für gesund befunden sind, hat der Züchter mit besten Wissen und Gewissen gehandelt (bzw. gezüchtet). Schade finde ich, dass die Leute nicht erreichbar sind für Dich um Dir das selbst zu erläutern. Ich wünsche Dir und Deinem Hund alles Gute. Leute wenn ihr kein Geld habt, dann überlegt bitte genau, ob die Anschaffung eines Lebewesens - was immer Kosten verursacht überhaupt sein muss!

ich bin ja wieder ratlos wie man bei solchen "hobbyvermehrern" eine hund kaufen kann und noch fuer soviel geld...

bei einem zugelassenen seriosen zuchter vom VDh waere der hund auf HD und andere Erbkrankheiten untersucht worden und so ein kranker mutterhunde haette keine zuchterlaubnis bekommen....

du hast j eine rat vom anwalt bekommen. ich weiss nicht ob in deinem kaufvertrag was davon steht "HD frei..." und was da weiter drin geregelt wird.

ich vermute mal , dass dieser hundevermehrer gerichte scheut und evt ruhe gibt.

Nu hoffe ich, dass du eine Rechtsschutzversicherung hast die das Verfahren in der Sache uebernimmt !!

Welpe, Rasse, Sonderfarben. Und beidseitig mit PL. 2-3 gezüchtet. Da ist die Nachlässigkeit welche zur Erblichkeit führt auch nachzuweisen.

Gute Chancen für dich, den Hund und eine dauerhafte Kostenübernahme also.

Der Züchter wird erforderliche Medizinkosten übernehmen müssen.... Der Hund wurde als - Ware mit einem Versprechen hergestellt und. Kann Qualitätsanforderungen nicht halten.

schelm1 23.10.2012, 16:39

... bleibt zu hoffen, dass der Züchter finanziell nicht von gleicher Qualität wie sein Zuchtergebnis ist. Der Fragesteller belibt ansonsten neben seinem Hund auf den Kosten sitzen!?!

0
DennisG8 23.10.2012, 18:20
@schelm1

Soweit ich weiß ist Braun weiß auch keine anerkannte Farbe! Habe gestern noch mit einer bekannten die selber im VDH Züchtet geredet. Braun weiße Pudel sind unseriöse Zuchten von Hobbyzüchtern. Es sind nicht alle Farben anerkannt, daher unterliegen sie nicht den Gesundheitsrichtlinien des VDH.

0
taigafee 23.10.2012, 19:24
@DennisG8

denen unterliegen sie sowieso nicht, wenn die "züchter" nicht dem VDH angeschlossen sind.

0
yingyang68 25.10.2012, 08:33
@DennisG8

...die sogenannten Züchter sind lt. Stammbaum beim DHS in Ansbach eingetragen, und da müssen Sie wohl die Eltern nicht nach den Erbkrankheiten testen lassen, Sie können aber müssen nicht, und das habe ich erst jetzt vor ein paar Tagen rausbekommen, weil ich da mal angerufen habe. Und ich habe ja auch zum ersten mal einen Welpen von einem Züchter gekauft, bin sozusagen ein ,,Leihe,,..... Und die haben dies evtl. ausgenutzt, denke ich jetzt so im nachhinein.... Aber im nachhinein ist man ja bekanntlich immer schlauer.... Aber ich kann und werde Ihn nicht abgeben, wer weiß, wo Er am Ende noch landet oder landen würde.... Dabei ist er ein ganz hübscher und lieber Kerl... Außerdem habe ich noch Zeit in OP zu lassen, der TA meinte erst so in 3-5 Jahren, und bis dahin ist meine Situation auch geklärt, da ich aus Krankheisgründen HartzIV bekomme, und nach Reha entschieden wird, ob doch arbeiten können, oder doch Rente.... Mir geht es jetzt um Recht, ob ich noch den Rest bezahlen muß, oder ich ab jetzt nichts mehr bezahlen brauche, rein rechtlich gesehen.... Das ist mir wichtig, zu wissen.... Aber ich gehe zum Rechtsbeistand, und werde sehen, was die mir raten oder sagen...

Lg yingyang68

0

ich würde jegliche zahlung erstmal einstellen. der hund wird dir noch hohe kosten verursachen, die vom züchter übernommern werden müssen. das würde ich ihnen auch genauso sagen. du kannst ja fragen, ob sie einverstanden sind, wenn es bei der zur zeit abgezahlten summe verbleibt. weiß ja nicht, was du schon bezahlt hast. der tierarzt kann dir sagen, was auf dich zukommt. damit ist dein züchter gut bedient, würde ich sagen.

yingyang68 27.10.2012, 13:46

...auch wenn ich einen sogenannten ,,Schutzvertrag,, unterschrieben habe? Der Züchter hat seine Hände in Unschuld gewaschen, behauptet, er hätte noch nie schwierigkeiten mit Welpenabnehmern bis jetzt gehabt, und warum ich das ganze dem Anwalt gemen muß. Das beste noch von Ihm, ,,wenn ich dochmit dem Hund nicht zufrieden bin, dann würden Sie den holen, auch wenn Sie das nicht müßten,,!! Die denken ich bin naiv oder doof oder blöd..... Ich habe denen schon zweimal geschrieben, dass ich den Hund auf jeden Fall nicht abgeben möchte und werde!!!

Der Hund wird nicht abgegeben, und die werden hoffe ich, nicht so einfach davon kommen, denn der DHS, wo die eingetragen sind als Verein, haben mir am Telefon gesagt, dass die Züchter die Elterntiere untersuchen lassen ,,können,, aber nicht ,,müssen,, .... Der TA, der damals die Welpen mit 8 Wochen untersucht hat, habe ich gefragt, meinte, er untersucht die Welpen nicht ohne ein Auftrag von Züchtern, nach HD oder nach Patellaluxation, denn die Züchter ja immer mit dem ganzen Wurf kommen, und er nicht so viel Zeit hätte, die dann auch noch nach sowas zu untersuchen, also hat er auch garnicht den Auftrag bekommen, er könne sich nicht daran erinnern, die danach untersucht zu haben... Aber der jetzige Züchter weiß noch nicht, dass ich das alles schon erforscht habe, dass alles werde ich dann sagen, wenn er meint, er besteht auf jeden Fall auf die restl. Summe, ich habe bis jetzt 250€ bezahlt, und offen wären noch 750€, und für den TA habe ich bis jetzt schon 35€ bezahlt... Was in der Zukunft noch kommt, mag man noch nicht wissen....

Lg yingyang68

0

Was möchtest Du wissen?