Praktikum Vergütung Kinderpflegerin und Erfahrung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, für die Praktika während der Ausbildung bekommt man kein Geld. Und Anspruch hat man auch nicht ;o) .

Lediglich im Anerkennungsjahr bekommt man etwa zweidrittel des späteren Anfangsgehalts.

Sollte deine Schwester nicht mehr zuhause leben, kann sie es mit BaföG versuchen. Allerdings sind die Eltern bis zum Ende der ersten Ausbildung für den Unterhalt zuständig. Und wenn deine Schwester mit einem Freund zusammen lebt, zählt auch dessen Gehalt dazu, die Fördergeldberechnung anzustellen. Ich habe damals nichts bekommen, weil mein Freund "zuviel" verdiente... .

Danke für´s Sternchen :o) .

0

es ist sehr selten und vom Träger abhängig. Ich habe in meinem ersten Jahr 100€ im Monat „Taschengeld“ bekommen. Ich war die einzige in meiner Klasse die das bekommen hat und auch meine Lehrer meinten, dass dies sehr sehr selten sei.

Anspruch auf Halbwaisenrente bei freiwilligem Praktikum?

Weiß jemand, ob man während einem freiwilligen Langzeitpraktikum (ohne Vergütung), ca. 5 Monate, Anspruch auf Halbwaisenrente hat, wenn man im September eine Ausbildung beginnt und bereits ein Ausbildungsvertrag vorliegt, aber das Praktikum nichts mit der Ausbildung zu tun hat?

...zur Frage

Zahlt das Amt mir die Miete da ich in eine Schulische Ausbildung tätige?

Hallo liebe Nutzer

Ich bin 18 Jahre alt und mache derzeit eine Schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin, ich werde im September dann die Ausbildung zur Erzieherin verlängern, jedoch möchte ich nicht mehr bei meinen Eltern zu hause Wohnen. Ich verstehe mich nicht mit ihnen, deshalb wollte ich fragen gibt es in München eine Möglichkeit die Miete vom Amt bezahlen zu lassen?

...zur Frage

Kriegt man nach der schulischen Ausbildung zur Kinderpflegerin wenn man die schulische Ausbildung zur Erzieherin beginnt weiterhin Kindergeld?

...zur Frage

Erzieherausbildung Praktikum?

Hallo zusammen,

ich bin 19 und gerade im letzten Jahr meines Abiturs und möchte im nächsten Jahr eine Ausbildung als Erzieherin anfangen. Dennoch habe ich keinerlei Berufserfahrung im Kindergarten gehabt und möchte euch nach einer Meinung fragen.

Frage 1: Sollte ich besser ein Praktikum von 1-2 Wochen machen oder nach dem Abitur ein FSJ? Die Frage stelle ich mir, da ich mittlerweile 19 bin und eig. recht "schnell" (Ich weiß die Ausbildung dauert mind. 3 Jahre) in das Berufsleben einsteigen möchte. Ein FSJ ist immerhin ein ganzes Jahr. Reichen 1-2 Wochen um Erfahrungen zu sammeln?

Frage 2: Ich komme aus NRW. Irgendwie habe ich nichts Eindeutiges gefunden dazu. Reicht mein Abitur um die Erzieherausbildung zu machen oder muss ich trotzdem vorher eine Ausbildung als Kinderpflegerin o.ä. absolvieren?

Frage 3: Kriege ich kurzfrisitg bei Kindergärten ein Praktikum? Z.B in den kommenden Winterferien? Ich weiß ich hätte mich früher darum kümmern können, aber ich hatte bis dato keinerlei Perspektive was ich beruflich machen möchte.

Ich weiß man kann das Alles so pauschal nicht sagen, aber vielleicht hat da Jemand Erfahrung, die meine Fragen ein wenig aufklären.

Anmerkung: Nein, studieren möchte ich nicht und ich finde es auch nicht schwachsinnig eine Ausbildung nach dem Abitur zu machen.

Danke für eure Antworten und einen schönen Tag! :)

...zur Frage

Schulische Ausbildung dabei Geld verdienen?

Ich will eine schulische Ausbildung als Kinderpflegerin machen, verdiene ich in der Zeit Geld ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?