Pilot bei Eurowings?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne selbst auf die Seite zu schauen, vermute ich mal, dass Du eine Stellenanzeige gelesen hast, die für sog. "Ready Entries" gilt. 

Also einfach noch mal nachschauen und richtig lesen. 

Eine ATPL ist eine Verkehrspilotenlizenz, die es nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gibt: 

Nachweis von mindestens 1.500 Flugstunden auf Großgerät sowie das Bestehen eines theoretischen ATPL-Tests und einer praktischen ATPL-Prüfung im Simulator. 

Erst dann stellt das LBA auf persönlichen Antrag des Piloten eine ATPL aus. 

Vorgeschrieben ist eine ATPL nur für Kapitäne eines Verkehrsflugzeugs, welches mit zwei Piloten geflogen werden MUSS oder für einen Copiloten, der als PIC/R (eher bekannt als SFO) den Kapitän im Reiseflug über 20.000 ft auf dem linken Sitz vertreten darf. 

Als "normaler" Copilot, gerade frisch im Unternehmen, und selbst als Kapitän auf einem Passagierflugzeug, welche mit einem Piloten geflogen werden DARF, reicht eine CPL/IR, also die standardmäßige Berufspilotenlizenz mit Instrumentenflugberechtigung aus. 

Was Eurowings also verlangt, ist eine ATPL (da stehen schon mal mindestens 1.500 FHs im Flugbuch) UND mindestens 100 FHs Erfahrung auf einem bestimmten Muster. 

Dieser Job ist also für Dich noch so weit weg wie der Mond. 

Wie Du die Erfahrung auf einem A320 - oder irgendeinem anderen Verkehrsflugzeug - bekommst, ist das Problem, das alle Flugschüler einer freien Flugschule haben. 

Du musst ein Typerating auf dem jeweiligen Muster erwerben, also einen Trainingskurs machen und eine Simulatorprüfung bestehen. Dann wird das Typerating in Deine Lizenz eingetragen und ist 12 Monate gültig. Danach steht erneut ein Test an. 

So geht es das ganze Fliegerleben hindurch. Einfach ist das also nicht, wenn Du Dein Rating selbst bezahlen musst. Die EU-Vorschrift verlangt darüberhinaus eine bestimmte Anzahl von echten Starts und Landungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf dem eingetragenen Muster. 

Jetzt miete mal einen A320. Geht, ist aber nicht gerade billig. Daher gibt es nur eine Alternative: 

Such Dir eine Airline, die über eine angeschlossene Flugschule eine Ausbildung und Dir dann auch einen Arbeitsvertrag anbietet. Die Ausbildung ist europaweit standardisiert; deshalb bist Du ja nicht auf Deutschland festgelegt. 

Aber Du hast ja noch ein paar Jahre Zeit. Sich da jetzt - und schon gar nicht hier bei GF - einen Kopf zu machen, ist nicht zielführend. Du kannst ja mal in den langen Herbst- und Winternächten bei verschiedenen Airlines die Voraussetzungen für eine Bewerbung abfragen und Dir schon eine Tabelle anlegen. 

Dann schaust Du alle sechs Monate für ein Update vorbei, denn auch die EU/EASA kann ihre Vorgaben ändern. 

Und nein, man muss vom Gesetzgeber her keinen bestimmten Schulabschluss haben. Die Airline können natürlich eigene Vorgaben machen. Abitur ist aber gut, falls es mit der Fliegerei nicht klappt - was ja bei den meisten Bewerbern der Fall ist. Dann bleibt immer noch ein (technisches) Studium. 

Und natürlich musst Du Stellenanzeigen richtig lesen, also daraufhin checken, ob eine Stelle mit vorheriger Ausbildung angeboten wird oder eben "nur" als RE. 

Bist du selber Pilot?

0
@Spatz79

Nein! Aber nach vielen Jahrzehnten Tätigkeit in der militärischen und zivilen Luftfahrt (u. a. bei einer großen deutschen Airline als Teamleiter "Lizenzierung Bordpersonal") kenne ich den Flugbetrieb ein wenig - glaube ich. 

1

Die Ausbildung dauert minimum 33 Monate und 320 Flugstunden. So steht es auf jeden Fall bei der Lufthansa. Ich denke, dass man hier zumindest eine sehr gute gesundheitliche Verfassung braucht, sehr gute Augen und jede Menge Kohle. Denn du wirst die Ausbildung selbst bezahlen müssen.

Mach am besten das Abitur. Das ist zwar nicht bei allen Fluglinien Voraussetzung, bei manchen aber schon (bei Lufthansa, so viel ich weiß). Und es wäre nicht klug, gleich die Zahl der Fluglinien zu beschränken, bei denen du dich bewerben kannst.

Das Stellenangebot, das du da gelesen hast, war wohl für einen schon fertig ausgebildeten Piloten ("Ready Entry").

Darf man mit Asthma Pilot werden?

Hallo, meine erste Frage ist: Bei mir wurde im Kindesalter Asthma festgestellt. Mittlerweile bin ich 15 und habe seit 4 Jahren eigentlich keinerlei Probleme mit dieser Krankheit mehr gehabt. Ich möchte später einmal Pilot bei der Lufthansa werden. Meint ihr, dass meine Kindeskrankheit ein Problem werden kann? Obwohl ich dann schon eeewig keine Probleme mehr hatte?

meine zweite Frage: Wenn man bei der Lufthansa mit der Ausbildung fertig ist, ist man ja ungefähr 22, vllt. 23 Jahre alt. Darf man nach der Ausbildung dann direkt First Officer werden und "die großen" Flugzeuge fliegen? Oder gibt es ein bestimmtes Alter, mit dem man First Officer werden kann, und damit ein Flugzeug fliegen darf?

Vielen Dank im Vorraus. Flo

...zur Frage

(Pilotenlizenzen) PPL schwer? + Ablauf?

Hallo Freunde der Luftfahrt,

Meine Frage richtet sich nun an die Hobby- und Berufspiloten unter uns und zwar mache ich mir gerade Gedanken darüber einige Pilotenlizenzen zu erwerben. Da der ganze Spaß relativ lange dauert und auch eine Menge Geld kostet wollte ich erstmal hier einige Erfahrungsberichte lesen. :-)

Ich arbeite schon einige Zeit im Flugverkehr, allerdings "nur" in der Kabine, nun möchte ich ins Cockpit. Mein Freund ist Pilot und Flugtrainer, bei ihm würde ich auch meine Flugstunden nehmen. Er meint dass das ganz einfach sei und dass ich mir keine Sorgen machen soll, dass ich es nicht schaffen könnte. Er ist allerdings ein Mensch der 10 Stunden am Tag lernt, darum kann man ihm nicht vertrauen.

Wäre schön wenn der ein oder andere von euch mir von seiner Zeit als Flugschüler erzählen würde.
Wie lange habt ihr gebraucht um die verschiedenen Lizenzen zu erwerben?
Wie viel haben euch die Lizenzen gekostet?
Wie schwer und aufwändig zu lernen ist es denn wirklich?

Das Ziel sollte erstmal sein dass ich überhaupt ein motorisiertes Flugzeug fliegen darf, Ob ich Berufspilotin werden möchte richtet sich nach den Kosten und dem Lernaufwand. Man darf nicht außer acht lassen, dass ich auch noch einen Vollzeitjob habe.

...zur Frage

Ist es möglich beim Web-Check-In von Eurowings die Bordkarte vom Hin- und Rückflug (nach Split) drucken oder kann ich nur die vom Hinflug drucken?

...zur Frage

Pilot werden - Einstieg, Alltag, etc.

Hallo! :)

Ich spiele schon lange mit dem Gedanken Pilot zu werden. Zur Ausbildung an sich habe ich mir alle Fragen beantworten können, doch habe ich noch einige Fragen zum Beruf und hoffe, dass Sie mir jemand beantworten kann. Wichtig: Bitte nur antworten, wenn Sie mir die Frage mit 100%iger Sicherheit beantworten können! Ich war schon in vielen Foren und es wird nur gelabert und gelabert aber keiner hat ne Ahnung. ;)

  1. Ich fange logischerweise als First Officer an. Bin ich verpflichtet in dieser Zeit nur Kurzstrecken zu fliegen oder darf ich auch Langstrecke fliegen? Wie lange bleibt man First Officer?
  2. Die Lufthansa soll ja "gute Teilzeitmodelle" haben und trotzdem werden diese Modelle nirgends erläutert. Pilot ist mein Traumberuf, das heißt aber nicht, dass ich 4 Umläufe im Monat haben will und dabei jeweils 3-5 Tage weg sein möchte. Deshalb würde ich mich für eine Teilzeitbeschäftigung interessieren. Kann ich diese bekommen und wie sieht diese aus? Vom Dienstplan her und von der Bezahlung (wie groß ist der Unterschied der Bezahlung zwischen Voll- und Teilzeit)? Ich lese immer, dass Teilzeit nach Seniorität verteilt wird? Es ist gesetzlich festgelegt, dass JEDER Anspruch auf eine Teilzeitbeschäftigung bei seinem Arbeitgeber hat, da kann es doch nicht sein, dass ich als First Officer mehrere Jahre Vollzeit arbeiten muss, um dann Teilzeit zu bekommen?!
  3. Welche Airline würdet ihr mir bei diesen Voraussetzungen empfehlen? Eher eine regionale (Germanwings) oder eher internationale (Lufthansa). Ich würde zwar sehr gerne Langstrecke fliegen, aber eben unter Teilzeit-Bedingungen, sprich nicht 4 Umläufe im Monat.

Danke schon mal für die Antworten!

Lieben Gruß :)

...zur Frage

Braucht man für flugzeuge auch lizenzen?

Ich will zur lufthansa und dort pilot werden, davor mach natürlich einen Pilotenschein ;). Aber brauch ich dann (wie bei helikoptern) für jedes flugzeug eine lizenz und was kostet eine zb für Airbus A320?

...zur Frage

Mein Bekannter will Pilot werden

Hallo zusammen. Ich stelle diese Frage nun für einen Bekannten von mir. Er ist aktuell Lokführer und hat das Fachabitur. Sein größter Wunsch war es schon seit Kindheit an, Verkehrspilot zu werden. Sein Alter 26 J . Bestehen hier noch Möglichkeiten (z.b. zuerst PPL A Lizenz machen, dann via Flugschule ATPL Lizenz.... ?). Über jegliche Tipps wäre ich euch dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?